Norwich | Trotz Fehlstarts: Farke genießt vollstes Vertrauen

Daniel Farke an der Seitenlinie von Norwich City.
News

News | Norwich City ging in der Vorwoche beim FC Chelsea mit 0:7 unter. Die Kritik an Trainer Daniel Farke mehrt sich, doch Sportdirektor Stuart Webber steht zu ihm.

Norwich-Sportchef Webber: „Ich und der Verein stehen zu 100 Prozent hinter Farke“

Norwich City kehrte souverän in die Premier League. Doch im Oberhaus findet sich der Klub unter Daniel Farke (44) nicht zurecht. Zwei Punkte aus neun Spielen stehen zu Buche. zuletzt hagelte es eine 0:7-Klatsche bei Chelsea. Dennoch wird der Trainer nicht in Frage gestellt.

In einem Interview mit Sky Sports betonte Sportdirektor Stuart Webber (37): „Ich und der Verein stehen zu 100 Prozent hinter ihm. Wir sind in dieser Situation. Es heißt nicht, ‚er ist in dieser Situation‘ oder ‚die Spieler sind in dieser Situation‘. Das sind wir alle. Und wir alle müssen es besser machen, denn was wir im Moment leisten, ist nicht gut genug.“

 

Trotz der schwierigen Lage nimmt der leitende Angestellte die Herausforderung an: „Wir haben jetzt zwei Möglichkeiten: Wir können darüber schmollen oder die Energie nutzen, um zurückzukommen und zu beweisen, dass wir es besser können und anfangen, Spiele zu gewinnen.“ Webber wolle gegen den Ruf der Fahrstuhlmannschaft, an dem die Canaries momentan basteln.

Mehr News und Storys rund um die Premier League

Angesprochen auf das Image sagte der Sportdirektor: „Wir akzeptieren nicht dieses Jo-Jo-Etikett oder ’sie haben aufgegeben‘ oder ’sie haben sich mit dem Abstieg abgefunden‘. Nein, ganz und gar nicht“, sagte er. „Das ist nicht gut genug für diesen Fußballverein, und wenn jemand so denkt, dann wird er nicht lange in diesem Fußballverein bleiben.“

Seinen Glauben an den Klassenerhalt von Norwich verdeutliche er: „Wir wissen, dass wir gut genug sind, um in dieser Liga zu bleiben und uns zu behaupten.“ Am Sonntagnachmittag geht es an der Carrow Road gegen Leeds United.

(Photo by Julian Finney/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

„Wir blicken nach vorne“ – Erik Ten Hag äußert sich zum Ronaldo-Abgang

„Wir blicken nach vorne“ – Erik Ten Hag äußert sich zum Ronaldo-Abgang

8. Dezember 2022

News | Erik Ten Hag hat sich in einem Interview erstmals zum Abgang von Cristiano Ronaldo geäußert. Der Niederländer schien gelassen. Erik Ten Hag: „Wir blicken nach vorne“ „Jetzt ist er weg und wir blicken nach vorne“, so der Manchester United-Boss Erik Ten Hag in einem Interview über Cristiano Ronaldo (37). Der Niederländer gab sich […]

Rabiot: „Würde gerne einmal in der Premier League spielen“

Rabiot: „Würde gerne einmal in der Premier League spielen“

8. Dezember 2022

News | Adrien Rabiot hat bei einer Pressekonferenz während der WM sein Interesse an der Premier League bekräftigt. Bereits im Sommer wurde er mit einem englischen Topklub in Verbindung gebracht. Rabiot: Destination Premier League? Während einer Pressekonferenz im Vorfeld des WM-Viertelfinale Frankreich gegen England hat der französische Mittelfeldspieler Adrien Rabiot (27) sein Interesse an der […]

Nach Sterling-Zwischenfall: Profis fordern höhere Sicherheitsstandards in ihren Verträgen

Nach Sterling-Zwischenfall: Profis fordern höhere Sicherheitsstandards in ihren Verträgen

7. Dezember 2022

News: Raheem Sterling war das nächste prominente Opfer. In seinem Haus wurde eingebrochen, während der englische Nationalspieler in Katar verweilte. Sterling – Sicherheitsstandards in Verträgen? Die Historie zeigt: Fußballprofis sind beliebte Opfer für kriminelle Einbrüche. Während der Weltmeisterschaft in Katar erwischte es Raheem Sterling (27), der deshalb seine Zelte vorzeitig abbrach und nach London zurückkehrte. […]


'' + self.location.search