Anschluss in der Nachspielzeit – Berge hält Sheffield gegen Nottingham im Rennen

Nottingham jubelt in Sheffield
Spieltag

Spielbericht | Im zweiten Halfinal-Hinspiel der Sky Bet Championship Playoffs empfing Sheffield United am Samstagnachmittag Nottingham Forest. Die temporeiche Partie endete 1:2 (0:1). Brennan Johnson war der spielentscheidende Mann.

Sheffield United mit dem Ballbesitz, Nottingham mit den Chancen

Beide Teams agierten taktisch im gewohnten 3-4-1-2. Von Beginn an sah man die Spielanlage beider Teams. Sheffield versuchte, das Spiel zu kontrollieren, währen Nottingham vor allem auf schnelle Gegenangriffe setzten. Der erste Aufreger war eine flache Hereingabe von Brennan Johnson, die Sheffield-Verteidiger John Egan gerade noch vor Sam Surridge (5.) klären konnte. Auf der anderen Seite vergab Morgan Gibbs-White nach einem Ballgewinn eine gute Situation zu hektisch (8.). Nach dem nächsten langen Ball in die Spitze traf Nottingham zur Führung. Surridge wurde geschickt und legte von der Grundlinie an den Fünfmeterraum zurück. Zunächst scheiterte Philip Zinckernagel, doch Jack Colback war zur Stelle und traf im Nachschuss (10.).



Danach überließen die Reds den Hausherren den Ball und lauerten auf Konter. Sheffield machte es in der Folge stark, konnte Druck aufbauen und sich einige Standardsituationen erarbeiten. Nach einer Ecke stand Egan komplett frei, Stürmer Surridge musste für seinen bereits geschlagenen Keeper Brice Samba auf der Linie klären (18.). Das Spiel war in dieser Phase hochattraktiv. Die Sheffield-Verteidiger mussten ihrerseits immer wieder Kopf und Kragen riskieren, um Kontersituationen zu klären. Dazu nahmen sich die Forest-Spieler teilweise die Bälle gegenseitig weg, wie etwa Djed Spence, der Johnson den Ball vom Fuß spitzelte (22.). Mitte der Halbzeit beruhigte sich die Partie.

Unser Powerranking zu den Playoffs

Die nächste Gelegenheit hatte erneut Nottingham nach einem Konter. Johnson setzte sich links im Strafraum durch und versuchte es aus spitzem Winkel, Wes Foderingham war zur Stelle (35.). Nach der folgenden Ecke stand Ryan Yates am Fünfmeterraum komplett frei, verfehlte das Tor jedoch knapp (36.). Nur 90 Sekunden später wurde erneut Johnson geschickt, sein Versuch aus 15 Metern flog nur Zentimeter am Tor vorbei (38.). Inzwischen konnte Sheffield trotz 60% Ballbesitz froh sein, dass man nur 0:1 zurücklag. Und es ging weiter. Foderingham musste nach einer Hereingabe von Spence gleich zweimal hervorragend parieren, zunächst gegen Surridge, dann gegen Johnson (40.). Und so ging es mit 0:1 in die Pause.

Sheffield in Halbzeit zwei besser, Johnson trifft

Die zweite Halbzeit begann direkt wieder mit hohem Tempo. Sheffield schien nun besser auf die Spielweise der Gäste eingestellt zu sein. Man versuchte, sich nicht mehr von dem Chaos anstecken zu lassen, auf das Nottingham immer wieder setzte. Dazu war die Konterabsicherung nun deutlich besser. Die erste große Chance hatten dann auch die Blades. Gibbs-White legte stark auf Sander Berge ab, dessen Versuch aus 14 Metern knapp über das Tor flog (55.). Nach einer Stunde wurde der Druck der Hausherren immer höher, Nottingham kam kaum noch aus dem eigenen Drittel. Die letzte Linie der Reds um Routinier Steve Cook verteidigte jedoch stark.

Mehr News und Storys rund um den englischen Fußball

Nach zehn Minuten Dauerdruck konnten sich die Gäste wieder etwas befreien. Dennoch kam das 0:2 ziemlich aus dem Nichts. Nach einem Fehler im Spielaufbau von Egan scheiterte der eben eingewechselte Joe Lolley zunächst an einem blockenden Verteidiger, doch Johnson war zur Stelle und traf sicher (71.). Kurz darauf hätte der Waliser gar noch das 0:3 erzielen müssen. Spence wurde geschickt und legte quer, den Versuch von Johnson klärte Egan in letzter Sekunde per Grätsche (79.). Sheffield wirkte nach dem zweiten Treffer sichtlich angeknockt.

Yates (83.) und Spence (86.) verfehlte jeweils das Tor und damit das 0:3 knapp. Und so kam es, wie es kommen musste. In der Nachspielzeit flog noch einmal eine Ecke in den Strafraum, Berge setzte sich im Zentrum durch und traf zum 1:2 (90+1.). Damit ist das Duell wieder komplett offen. Bei diesem 1:2 blieb es dann auch. Am Dienstag findet das Rückspiel in Nottingham statt.

(Photo by Clive Brunskill/Getty Images)

Lukas Heigl

Liebhaber des britischen Fußballs: Von Brighton über Reading und Wimbledon bis nach Inverness. Ist mehr für Spiele der dritten englischen Liga als für den Classico zu begeistern. Durch das Kommentatoren-Duo Galler/Menuge auch am französischen Fußball interessiert

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Premier League: Everton-Eigentümer in Gesprächen mit US-Geschäftsmann

Premier League: Everton-Eigentümer in Gesprächen mit US-Geschäftsmann

30. September 2022

News | Der FC Everton steht finanziell nicht gerade perfekt da. Klubeigentümer Farhad Moshiri befindet sich in Gesprächen über einen Deal, der den Toffees auf vielen Ebenen weiterhelfen würde. Everton: Gespräche mit US-Geschäftsmann Kaminski Die letzten Jahre verliefen rund um den FC Everton nur wenig zufriedenstellend. Immer wieder gab es Unstimmigkeiten im Klub. Nun könnte sich eine […]

Antonio Conte glücklich bei Tottenham – Juventus-Gerüchte „respektlos“

Antonio Conte glücklich bei Tottenham – Juventus-Gerüchte „respektlos“

30. September 2022

News | Antonio Conte hat mit den Tottenham Hotspurs einen guten Start in die neue Saison hingelegt. Der Trainer wurde zuletzt von einzelnen Medien mit einer Rückkehr zum strauchelnden italienischen Topklub Juventus in Verbindung gebracht.  Conte: „Schon oft über dieses Thema gesprochen“ Antonio Conte (53) ist ein herausragender, aber gerne auch mal impulsiver Trainer, der […]

90PLUS-Ticker: Bayern am Abend gegen Leverkusen gefordert

90PLUS-Ticker: Bayern am Abend gegen Leverkusen gefordert

30. September 2022

Der 90PLUS-Ticker für Freitag, den 30. September 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1: Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 30. September Die Länderspielphase ist endlich Geschichte. Für die Klubs in den Topligen Europas geht es wieder zur Sache, der Ligaalltag ruft. […]


'' + self.location.search