Premier League | Jones und Firmino besiegeln Liverpools Pflichtsieg in Sheffield

Premier League

Es war das Duell zweier Krisenklubs. Sowohl Sheffield United, als auch der Liverpool FC konnten nur eines ihrer letzten fünf Premier-League-Spiele gewinnen, mussten ansonsten vier Niederlagen einstecken. Am Ende war es die Mannschaft von Jürgen Klopp, die dank Curtis Jones und Roberto Firmino die eigene Bilanz mit einem 2:0-Sieg verbessern konnte.

Kabaks Schrecksekunde – Liverpool FC verzweifelt an Ramsdale

In der 5. Minute gab es die erste Chance der Partie – und die gehörte Sheffield United. Ein Freistoß aus dem rechten Halbfeld landete auf dem Kopf von David McGoldrick, doch Adrián verhinderte den Rückstand. Der irische Nationalspieler stand aber ohnehin abseits, sodass ein eventueller Treffer der Prüfung aus Stockley Park nicht standgehalten hätte.

Nur fünf Minuten später kam auch die Mannschaft von Jürgen Klopp in diesem Spiel an. Thiago hob den Ball in Richtung Sadio Mané. Sheffield United konnte das Zuspiel blocken, allerdings genau in den Lauf von Roberto Firmino. Liverpools Nummer neun war frei durch, scheiterte aber an Aaron Ramsdale. Liverpool hielt den Angriff im Anschluss scharf, allerdings nicht mehr.

(Photo by Shaun Botterill/Getty Images)

Liverpool war die dominantere Mannschaft in diesem Spiel und hatte in der 22. Minute die nächste Gelegenheit. Nach einem Einwurf gab Mohamed Salah zurück zu Trent Alexander-Arnold. Der flankte an den zweiten Pfosten. Dort gönnte sich Curtis Jones ein paar Ballkontakte zu viel und kam deshalb nicht richtig zum Abschluss. Erneut verneinte Ramsdale den Angriff. Das Ganze tat er auch nach exakt einer halben Stunde. Salah lief von halbrechts allein auf ihn zu, doch auch er konnte den Liverpool Football Club aus spitzem Winkel nicht in Führung bringen. Und in der 32. Minute parierte er aus ähnlicher Position gegen Alexander-Arnold. Spätestens hier war es ein Duell „Reds gegen Ramsdale“.

Und auf einmal kam Sheffield United. Ein simpler langer Ball sorgte in der mit dem Ex-Stuttgarter Nathaniel Phillips und dem Ex-Schalker Ozan Kabak besetzen Liverpooler Innenverteidigung für Unruhe. Im Zweikampf mit Oli McBurnie bugsierte Kabak die Kugel ins eigene Netz. Ein fast schon tragikomischer Spielverlauf, der Liverpools Saison wunderbar widerspiegelt. Doch an der Seitenlinie ging die Fahne hoch – kein Tor für die Blades in Minute 36.  Nur drei Minuten später zog Georginio Wijnaldum erst auf, dann ab. Die Endstation hieß aber – wieder – Aaron Ramsdale. So stand es folgerichtig zur Pause 0:0.

Curtis Jones bricht den Bann, Firmino legt nach – Liverpool souverän

Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff war der Bann dann aber gebrochen und Ramsdale tatsächlich bezwungen. Trent Alexander-Arnold kratzte die Kugel gerade noch von der Grundlinie. Leicht abgefälscht landete sie im Rückraum beim freistehenden Curtis Jones. Der versenkte sicher direkt ins lange Eck. 0:1, die hochverdiente Führung für Liverpool.

(Photo by Shaun Botterill/Getty Images)

In Minute 54 vollendete Sadio Mané eine ansehnliche Tempokombination zum vermeintlichen 0:2. Doch der Torschütze stand bei Andy Robertsons Steckpass leicht im Abseits, es blieb bei der knappen Führung. Das wäre den Reds vier Minuten später um ein Haar zum Verhängnis geworden. Der eingewechselte Ex-Leipziger Oliver Burke setzte sich auf dem rechten Flügel durch, gab zurück zu Oliver Norwood. Der flankte mit Schnitt in den Strafraum. Dort stand mit McBurnie der dritte Oliver glockenfrei, setzte den Kopfball allerdings knapp neben den Pfosten.

Danach aber spannte Liverpool den Bizeps wieder an. 64. Minute, Roberto Firmino setzte sich halbrechts im Strafraum gegen drei Blades-Verteidiger durch. Seinen Abschluss fälschte Kean Bryan unhaltbar für Ramsdale ab – 0:2. Für den amtierenden Meister war es der 7000. Treffer im englischen Ligafußball.

Zehn Minuten vor Schluss schickte Curtis Jones Andy Robertson links auf die Reise. Seine flache Hereingabe schob Mohamed Salah knapp am rechten Pfosten vorbei. Mit dem 0:3 hätten sie an der Bramall Lane den Abspann laufen lassen können, es reichte aber auch so. Liverpool ließ in den letzten Minuten Ball und Gegner laufen, gewinnt in Sheffield mit 2:0. Mit diesem Sieg bleiben sie auf Platz 6, zwei Zähler hinter dem Überraschungsvierten West Ham. Die Blades hingegen bleiben bei elf Punkten stehen. Ihr Rückstand auf Newcastle und damit das rettende Ufer beträgt mittlerweile 15 Zähler.

(Photo by LEE SMITH/POOL/AFP via Getty Images)

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Tottenham | Espírito Santo: „Wenn wir einen Treffer kassieren, sind wir nicht in der Lage, zu reagieren“

Tottenham | Espírito Santo: „Wenn wir einen Treffer kassieren, sind wir nicht in der Lage, zu reagieren“

22. September 2021

News | Die Euphorie bei den Tottenham Hotspur ist nach zwei klaren Niederlagen verflogen. Trainer Nuno Espirito Santo sprach offen über die vorhandenen Probleme. Tottenham-Coach: „Die Mannschaft ist nicht stark genug, um eine Antwort zu geben“ Die Erwartungen waren vor Saisonbeginn nicht besonders hoch bei den Tottenham Hotspur. Doch dann folgten unter dem neuen Trainer Nuno […]

Karius wird beim FC Basel erneut zum Thema

Karius wird beim FC Basel erneut zum Thema

22. September 2021

News | Loris Karius steht weiterhin beim FC Liverpool unter Vertrag, aber schon im Winter könnte der Schlussmann beim FC Basel unterkommen. Basel plant neuerlichen Anlauf bei Karius Loris Karius (28) besitzt – nach seiner erfolglosen Leihe zu Union Berlin – beim FC Liverpool keine Chance auf Einsatzminuten. Dafür beschäftigt sich der FC Basel nach Informationen von transfermarkt.de […]

Nach Insolvenzantrag: Derby County werden zwölf Punkte abgezogen

Nach Insolvenzantrag: Derby County werden zwölf Punkte abgezogen

22. September 2021

News | Derby County vermeldete am Wochenende seien Insolvenz. Die EFL reagierte und zog dem von Wayne Rooney trainierten Traditionsklub zwölf Punkte ab. Punktabzug für Derby County: „Sicherstellen, dass der Verein alle Championship-Spiele absolvieren kann“ Die EFL zog Derby County nach dem Bekanntwerden der Insolvenz gleich zwölf Punkte ab. Somit rückt die Mannschaft von Wayne Rooney […]


'' + self.location.search