Premier League | Nach Eriksen: Transfer-Steuer für Defibrillatoren?

News

News | Englische Fußballer und Abgeordnete haben die englischen Fußballverbände aufgefordert, Transfers der Premier League zu besteuern. Ziel der Aktion sei es, das Land mit mehr Defibrillatoren auszustatten. Die Bewegung folgt dem Herzstillstand von Christian Eriksen bei der Europameisterschaft. 

Premier League | Klubs soll Defibrillatoren mitfinanzieren

Laut einem Bericht der BBC, haben einige britische Spieler, Ex-Spieler und Abgeordnete die Football Association (FA), Professional Footballers Association (PFA) sowie die Premier League in einem Brief aufgefordert, eine Steuer auf Transfers zu errichten. Das Geld solle in medizinische Ausstattung wie Defibrillatoren, Forschung und das Training von medizinischem Personal investiert werden. Medizinische Notfälle, wie der von Christian Eriksen bei der Europameisterschaft, könnten somit besser behandelt werden.

Prominente Mitglieder der sogenannten „Heartbeat Campaign“ sind Manchester Uniteds Jesse Lingard sowie die Ex-Spieler Gary Lineker und John Barnes. In ihrem Brief betonen sie, dass eine Steuer in Höhe von nur 2% auf alle Verpflichtungen innerhalb der Premier League im Sommer 2020 alleine rund 28 Millionen Euro generiert hätten.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Am Montag teilte die Premier League mit, dass 2.000 Defibrillatoren an Amateurvereine in England und Wales gespendet wurden. Mediziner Dr. Zaf Iqbal bedauerte gegenüber der BBC, dass es die dramatischen Szenen um Christian Eriksen brauchte, um so eine Kampagne ins Rollen zu bekommen. Nichtsdestotrotz betonte er: „Es ist auch ein Segen. Es zeigte die Wichtigkeit von Defibrillatoren, und die Wichtigkeit, Defibrillatoren so schnell wie möglich an den Patienten zu bringen.“ Die Aktionen seien ein großartiger Anfang.

Laut der British Heart Foundation kommt es in England außerhalb von Krankenhäusern zu mehr als 30.000 Herzstillständen pro Jahr. Die Überlebenschancen betragen demnach nur 10%.

Photo: xAndyxRainx/ Imago

 

 

 

 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Jürgen Klopp: Rangnick bei Manchester United „schlechte Nachricht“ für die anderen Klubs

Jürgen Klopp: Rangnick bei Manchester United „schlechte Nachricht“ für die anderen Klubs

26. November 2021

News | Ralf Rangnick steht vor einem Engagement bei Manchester United. Bis Saisonende soll er als Interimstrainer bei den Red Devils anheuern, ehe er für zwei Jahre in beratender Funktion tätig sein wird. Jürgen Klopp äußerte sich nun dazu.  Klopp: „Kommt ein guter Manager zu Manchester United“ Ralf Rangnick (63) ist zwar noch nicht als […]

PSG-Sportdirektor Leonardo: Pochettino „hat nicht um Wechsel gebeten“

PSG-Sportdirektor Leonardo: Pochettino „hat nicht um Wechsel gebeten“

26. November 2021

News | Mauricio Pochettino ist noch nicht allzu lange Trainer von PSG, da gibt es schon Gerüchte um einen möglichen, vorzeitigen Abgang. Mit einem Wechsel zurück nach England soll der Argentinier liebäugeln und Manchester United ist ein mögliches Ziel.  Pochettino bat laut Leonardo nicht um Freigabe Ralf Rangnick (63) wird in Kürze als Interimstrainer bei […]

Chelsea empfängt Man United, Topspiele in La Liga und der Serie A – Das Programm am Wochenende

Chelsea empfängt Man United, Topspiele in La Liga und der Serie A – Das Programm am Wochenende

26. November 2021

Die fünfte Europapokalwoche ist vorüber. Am Wochenende steht der Ligabetrieb wieder im Fokus. Die Premier League liefert mit Chelsea gegen Manchester United genauso einen Kracher wie La Liga, wo Real Madrid auf den FC Sevilla trifft. Dortmund-Gastspiel in Wolfsburg – Nächstes Liverpooler Spektakel? Los geht es am Freitagabend (20.30 Uhr) in der Bundesliga mit dem Heimspiel […]


'' + self.location.search