Premier League | Traumtor Xhaka! Arsenal gewinnt rasanten CL-Fight gegen ManUnited

Arsenal ManUnited
Premier League

Im Kampf um Platz vier der Premier League standen sich Arsenal und ManUnited gegenüber. Ein äußerst unterhaltsames Spiel konnten die „Gunners“ mit 3:1 gewinnen, befinden sich damit auf Kurs Champions-League-Qualifikation.

Tore, Elfmeter, Alu: Arsenal und ManUnited liefern sich offensiven Schlagabtausch

Von Sekunde eins an war zu sehen, wieviel auf dem Spiel stand. Es war ein temporeicher Beginn, Arsenal machte früh Druck. Nach einem Fehler von Alex Telles kam Bukayo Saka sträflich frei an den Ball und zog aufs lange Eck. David de Gea konnte zwar glänzend parieren, doch Nuno Tavares war zur Stelle und staubte ab (3.) – das frühe 1:0 für die Gunners! Groß beeindrucken ließ sich ManUnited davon jedoch nicht. Cristiano Ronaldo, der nach seinem Schicksalsschlag wieder in der Startelf stand, setzte Anthony Elanga in Szene, doch Aaron Ramsdale konnte parieren (7.). Die nächste Chance ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem schlimmen Fehlpass von Ramsdale leitete Scott McTominay direkt auf Bruno Fernandes weiter, der ins verwaiste Tor lupfen wollte, im letzten Moment jedoch entscheidend von Gabriel Magalhães gestört wurde (11.). Es war eine Anfangsphase, die kein Durchatmen erlaubte. Die „Red Devils“ zeigten sich gewollt, den frühen Rückstand schnell wieder zu egalisieren.



Aktuelle News und Storys rund um die Premier League

Nach einer längeren Ballbesitz-Passage zog Diogo Dalot aus der Distanz ab – Latte (24.). Fast im Gegenzug setzte Martin Ödegaard Edward Nketiah gefährlich in Szene, sein Abschluss war jedoch nicht platziert genug, de Gea konnte parieren (25.). Die nächste Chance für den jungen Stürmer saß dann aber: Bei einer schönen Kombination über Saka und Ödegaard waren alle Verteidiger einen Schritt zu spät, Nketiah konnte frei vor de Gea vollenden. Allerdings fiel die Entscheidung auf Abseits. Nach längerem VAR-Check gab es dann aber Elfmeter für Arsenal. Was war passiert? Saka wurde bei seiner Torvorlage von Telles am Knöchel getroffen, die Entscheidung war somit vertretbar. Saka nahm sich der Sache selbst an und verlud de Gea zum 2:0 (32.).

Ähnlich, wie nach dem frühen Führungstreffer, zeigten sich die Gäste auch diesmal nicht geschockt. Bei einer Halbfeld-Flanke von McTominay setzte sich Ronaldo im Strafraum gegen Gabriel und Tavares durch und konnte den Anschluss erzielen (34.). Für den Portugiesen war es ganz neben bei der 100. Treffer in der Premier League. Weiter ging es wieder auf der anderen Seite: Ödegaard probierte es mit einem Schlenzer, doch de Gea parierte erneut stark (39.). Jetzt waren die Hausherren wieder drauf und dran, schnupperten am dritten Treffer. Doch sie mussten stets auf der Hut sein. Telles probierte es mit einem wuchtigen Schuss aus der Distanz, zwang Ramsdale zum Kurzstreckenflug (45.+2). So blieb es – fast etwas erstaunlich – bei drei Toren in den ersten 45 Minuten. Für die Gäste war also noch alles drin.

Arsenal ManUnited

(Photo by GLYN KIRK/AFP via Getty Images)

ManUnited im Pech – Xhaka traumhaft zur Vorentscheidung

Nach dem Seitenwechsel waren die „Gunners“ wieder die spielbestimmende Mannschaft. Während sie aufs 3:1 gingen, wirkte ManUnited in seinen Offensivbemühungen zu Wiederbeginn noch recht behäbig. Kaum ein Ball kam ins letzte Drittel der Hausherren, die viele Angriffsbemühungen der Gäste bereits im Mittelfeld im Keim erstickten. Dann gab es aber plötzlich Elfmeter für ManUnited. Nach einem Eckball sprang die Kugel Tavares an den Arm. Den fälligen Strafstoß nahm sich Fernandes vor, der jedoch am linken Pfosten scheiterte (57.) – Pech für United! Kurze Zeit darauf zappelte der Ball tatsächlich im Netz der Hausherren, doch Ronaldo hatte bei seinem vermeintlichen Doppelpack im Abseits gestanden, der Treffer zählte nicht (61.). Kurz darauf schoss Dalot wuchtig aufs kurze Eck, doch Ramsdale war zur Stelle und lenkte die Kugel an den Pfosten (63.). Arsenal hatte binnen weniger Minuten dreifach Glück, dass die knappe Führung Gültigkeit behielt.

Und so kam es, wie es kommen musste. Granit Xhaka fasste sich aus der Distanz ein Herz und wuchtete die Kugel mit seinem starken Linken platziert ins rechte untere Eck (70.) – ein Traumtor! Und ein wahrhaftiger Wirkungstreffer. Die „Red Devils“ waren desillusioniert, Arsenal konnte sich auf die Uhr setzen. Am Ende blieb es beim 3:1. Arsenal macht einen wichtigen Schritt Richtung Champions-League-Qualifikation, setzte Tottenham im Fernduell unter Druck, die am Abend bei Brentford gefordert sind. ManUnited hat derweil nur noch theoretische Chancen auf die Königsklasse.

Photo by Getty Images

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Derbys in London und Manchester, zahlreiche Highlights: Das Programm am Wochenende

Derbys in London und Manchester, zahlreiche Highlights: Das Programm am Wochenende

30. September 2022

Die Länderspielphase der Herren ist vorüber, der Ligaalltag startet wieder. Es ist der Auftakt in eine heiße Phase mit englischer Woche nach englischer Woche. Die Belastung wird immens sein und schon am ersten Wochenende dieses wichtigen Saisonabschnittes stehen packende Duelle an.  Schon der Auftakt in das Wochenende kann sich sehen lassen Häufig ist es so, […]

Übereinstimmende Berichte: Nkunku absolvierte Medizincheck bei Chelsea

Übereinstimmende Berichte: Nkunku absolvierte Medizincheck bei Chelsea

30. September 2022

News | Christopher Nkunku hat im Sommer trotz zahlreicher Gerüchte um einen Abgang seinen Vertrag bei RB Leipzig verlängert. Allerdings soll es die Möglichkeit geben, dass der Spieler in Zukunft wechseln darf.  Nkunku: Medizincheck bei Chelsea absolviert? Bevor Christopher Nkunku (24) seinen Vertrag bei RB Leipzig verlängerte, buhlten mehrere Klubs um den Spieler. Auch der […]

Premier League: Everton-Eigentümer in Gesprächen mit US-Geschäftsmann

Premier League: Everton-Eigentümer in Gesprächen mit US-Geschäftsmann

30. September 2022

News | Der FC Everton steht finanziell nicht gerade perfekt da. Klubeigentümer Farhad Moshiri befindet sich in Gesprächen über einen Deal, der den Toffees auf vielen Ebenen weiterhelfen würde. Everton: Gespräche mit US-Geschäftsmann Kaminski Die letzten Jahre verliefen rund um den FC Everton nur wenig zufriedenstellend. Immer wieder gab es Unstimmigkeiten im Klub. Nun könnte sich eine […]


'' + self.location.search