ManUnited | Rangnick nach FA-Cup-Aus: „Wir hätten das Spiel in der regulären Spielzeit gewinnen müssen“

Ralf Rangnick hat noch viel Arbeit bei manUnited vor sich.
Premier League

News | Am Freitagabend scheiterte ManUnited im Elfmeterschießen an Zweitligist Middlesbrough. Damit ist erneut frühzeitig Schluss im FA Cup. Trainer Ralf Rangnick übte Kritik am Schiedsrichter, suchte die Schuld aber bei seiner Mannschaft.

Rangnick: Zur Halbzeit hätte ManUnited „locker 3:0 führen müssen“

Die bittere Niederlage gegen Middlesbrough beendete bei ManUnited sämtliche Hoffnungen, die fast sechsjährige Durststrecke im FA Cup zu beenden. Am Ende war es Anthony Elanga, der den entscheidenden Elfmeter vergab.

Trainer Ralf Rangnick ist derweil der Meinung, dass der Ausgleichstreffer von Middlesbrough in der zweiten Halbzeit nicht hätte zählen dürfen. Schiedsrichter Anthony Taylor und der VAR hatten im Vorfeld des Tores ein Handspiel von Duncan Watmore als unbeabsichtigt eingestuft, der Treffer von Matt Crooks zählte. „Wie kann es ein Versehen sein, wenn er den Ball in der Luft mit der Hand kontrolliert? Es war klar, dass es nicht gelten sollte, aber am Ende war ich wirklich überrascht, dass es galt“, wird Rangnick vom Guardian zitiert.



Aktuelle News und Storys rund um den englischen Fußball

„Übeltäter“ Watmore dagegen sagte: „Wenn ich ehrlich bin, war es ein reines Versehen. Ich weiß, dass der Ball meine Hand berührt hat, aber es war überhaupt keine Absicht.“

Unabhängig von der brenzligen Szene in Halbzeit zwei ist Rangnick dennoch der Meinung, dass die Schuld für die bittere Pleite nicht beim Schiedsrichter, sondern der eigenen Mannschaft zu suchen ist. „In der ersten Halbzeit hätten wir locker 3:0 führen müssen und in der zweiten Halbzeit hatten wir auch Chancen. Wir hätten das Spiel in der regulären Spielzeit gewinnen müssen. Im Elfmeterschießen kann es passieren, wie es heute passiert ist“, so der 63- Jährige, und weiter: „Wir müssen unsere Chancen besser und mit mehr Qualität nutzen, als wir es heute getan haben. Es war unser eigener Fehler – wir hätten nicht in die Verlängerung und ins Elfmeterschießen gehen dürfen.“

Bruno Fernandes etwa traf kurz vor Spielende den Pfosten. „Wenn er zehn davon in einem Spiel hat, erzielt er neun Tore“, so Rangnick. So bleibt am Ende eine bittere Niederlage im Elfmeterschießen und die nächste verpasste Chance, den FA Cup erstmals seit 2016 in den roten Teil Manchesters zu holen.

Photo by Getty Images

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Bevor Chelsea-Konkurrenz droht: Tottenham will Perisic schnell verpflichten

Bevor Chelsea-Konkurrenz droht: Tottenham will Perisic schnell verpflichten

28. Mai 2022

News | Ivan Perisic ist im Sommer ablösefrei. Inter will den Vertrag mit dem Kroaten gerne verlängern, aber mittlerweile hat sich vor allem Tottenham im Werben um den Spieler entsprechend positioniert.  Perisic: Zukunftsentscheidung könnte schnell fallen Die Tottenham Hotspurs legen bei Ivan Perisic (33) aktuell den Turbo ein. Eine Offerte von Inter liegt vor, die […]

Chelsea: Klappt es diesmal bei Kounde?

Chelsea: Klappt es diesmal bei Kounde?

28. Mai 2022

News: Bereits im letzten Sommer stand Chelsea vor der Verpflichtung von Jules Kounde. In dieser Transferperiode soll ein weiterer Versuch gestartet werden. Kounde – Nachfolge von Rüdiger und Christensen Mit Antonio Rüdiger (29) und Andreas Christensen (26) verliert Chelsea zwei Innenverteidiger ablösefrei, die adäquat ersetzt werden müssen. Die neue Investorengruppe um Todd Boehly zeigt sich […]

Chelsea-Statement: Verkauf vor dem Abschluss

Chelsea-Statement: Verkauf vor dem Abschluss

28. Mai 2022

News: Wie der Chelsea FC am heutigen Samstag mitteilt, befindet sich der Verkauf kurz vor dem Abschluss. Chelsea – Deal geht Montag über die Bühne Die Zeit der Spekulationen und Gerüchte ist vorbei. Wie die Londoner in einem offiziellen Statement mitteilen, wurde am gestrigen Abend eine finale Einigung bezüglich des Verkaufes des Klubs erreicht. Die […]


'' + self.location.search