Manchester City vs. Tottenham: Wer setzt sich die Krone im Carabao Cup auf?

Weiteres

News | Ein Endspiel steht an! Manchester City und Tottenham kämpfen um den Titel im Carabao Cup. Die Rollenverteilung vorab ist klar, doch keine Garantie. 

Anstoß der Partie ist am Sonntag um 17:30 Uhr, live bei DAZN. (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Manchester City will der Favoritenrolle gerecht werden
  • Kann Tottenham den Favoriten ärgern?
  • Es geht um den ersten bedeutenden Titel der Saison

Vor dieser Partie sprachen wir mit DAZN-Experte Sebastian Kneißl auch über das Endspiel. Hier geht es zum Interview! 

Manchester City will sich mit dem Titel belohnen

Sieht man von einer kleinen Schwächephase zu Beginn ab, dann spielte Manchester City bisher eine sehr starke Saison 2020/21. Die Skyblues schieden zuletzt zwar im FA-Cup gegen Chelsea aus, insgesamt besteht aber noch die Chance, drei Titel zu gewinnen. Gegen die Tottenham Hotspurs soll nun der erste Streich gelingen, City will den Carabao Cup holen.

Vor dieser Partie ist die Rollenverteilung klar. Manchester City spielt sehr stabil und rotierte zuletzt fleißig, sodass die wichtigsten Spieler zumindest nicht völlig überspielt sind. Das könnte in diesem Endspiel ein entscheidender Faktor sein. Darüber hinaus ist die Form insgesamt sehr gut, auch zuletzt in der Liga gab es einen Sieg gegen Aston Villa. Allerdings gab es schon Phasen in dieser Saison, in denen die Elf von Trainer Pep Guardiola (50) dominanter war. Die Siege zuletzt waren eher knapp, in einigen Teilbereichen fehlen Nuancen zu den 100 Prozent, die City phasenweise in dieser Saison auf den Platz bringen konnte. So gab es nicht nur die Niederlage im FA-Cup gegen Chelsea, sondern auch eine Ligapleite gegen Leeds United. Doch an der Rollenverteilung ändert das nichts.

Manchester City wird gegen Tottenham viel Ballbesitz haben und versuchen, das Spiel von Beginn an zu dominieren. Eine gute Konterabsicherung ist nötig, darüber hinaus wird Geduld gefragt sein. Kevin De Bruyne (29) steht wieder im Kader, unklar ist jedoch, ob es von Beginn an für den Belgier reicht. Im Tor wird wie immer im Pokal Zack Steffen (26) stehen. Ansonsten stellt sich die Mannschaft auf vielen Positionen quasi von alleine auf.

Tottenham hofft auf einen „besonderen Tag“

Die Saison von Tottenham verlief durchaus turbulent und abwechslungsreich. Gute Spiele gab es einige, aber auch viele frustrierende Auftritte. Da sich diese Spiele zunehmend häuften, folgte die Trennung von Trainer Jose Mourinho (58). Ein Interimsduo übernimmt nun bis zum Saisonende, das erste Spiel mit Ryan Mason (29) und Chris Powell (51) in der Verantwortung war ein knapper Sieg gegen Southampton. Rückschlüsse auf das Endspiel im Carabao Cup ließen sich dadurch aber noch nicht schließen.

Dass sich die Spurs in dieser Partie in der Außenseiterrolle befinden, ist wenig überraschend. Für Tottenham könnte das aber durchaus der Schlüssel zum Erfolg sein. Eine Trainerentlassung kurz vor dem Endspiel ist sicher nicht ideal, kann aber auch für frische Impulse sorgen. Die Spurs werden defensiv agieren und versuchen, Nadelstiche nach vorne zu setzen. Vor allem mit Heung-min Son (28) steht dafür der ideale Konterspieler zur Verfügung.

Manchester City Tottenham

Photo by Imago

Sorgen bereitet allerdings der Partner des Südkoreaners, Harry Kane (27). Der Stürmer laborierte zuletzt an einer Verletzung, um seinen Gesundheitszustand machten die verantwortlichen der Spurs ein großes Geheimnis. Sollte Kane ausfallen oder zumindest nicht starten können, wonach es aussieht, böten sich sowohl Lucas Moura (28) als auch Steven Bergwijn (23) als Ersatz an. Beide sind keine klassischen Zielspieler, aber für das Konterspiel durchaus brauchbar. Die hohe Geschwindigkeit könnte gegen eine hochstehende Elf von Manchester City ein wichtiger Faktor sein.

Darüber hinaus muss Tottenham es auch schaffen, im Mittelfeld dazwischen zu hauen, den Spielfluss immer wieder zu unterbinden. Mitspielen kann man aufgrund der Qualität des Gegners nicht oder nur bedingt. Abgesehen von Kane fehlen mit Matt Doherty (29) und Ben Davies (28) noch zwei weitere Spieler. Diese Ausfälle können vom Kader der Spurs aber aufgefangen werden. Klar ist, dass die Mannschaft an ihr Leistungsmaximum gehen muss, um sich den Traum vom Titel zu erfüllen.

Prognose

Manchester City geht als Favorit in diese Partie und wird das Spiel im Normalfall auch gewinnen. Doch gerade in einem Endspiel ist es vorstellbar, dass die Spurs nicht nur mit einem guten Plan in das Spiel gehen, sondern diesen auch umsetzen. Daher dürfte es knapper werden, als man vom Papier her erwartet. 

Mögliche Aufstellungen:

Manchester City: Steffen – Walker, Ruben Dias, Laporte, Cancelo – Rodri, Gündogan, de Bruyne (Sterling), Bernardo, Mahrez – Foden

Tottenham: Lloris – Dier, Sanchez, Alderweireld – Aurier, Höjbjerg, Ndombele, Reguilon – Lo Celso – Son, Lucas

Photo by Imago

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Copa América | Messi-Traumtor reicht Argentinien nicht gegen Chile

Copa América | Messi-Traumtor reicht Argentinien nicht gegen Chile

15. Juni 2021

News | Der 1. Spieltag der Copa América ist vorbei. Argentinien reichte ein Messi-Traumtor nicht zum Sieg. Brasilien startete hingegen mit drei Punkten ins Turnier. Argentinien: Messi-Traumtor Lionel Messi (33) wartet nach wie vor auf seinen ersten Titel mit der argentinischen Nationalmannschaft. In der Nacht von Montag auf Dienstag griffen die Albiceleste ins Geschehen ein […]

Vorschau EM 2021: Gruppe A mit Italien, Schweiz, Wales und der Türkei

Vorschau EM 2021: Gruppe A mit Italien, Schweiz, Wales und der Türkei

11. Juni 2021

Vorschau | Ein Jahr lang mussten die Fans der Europameisterschaft auf die Austragung warten. Gruppe A scheint die ausgeglichenste Gruppe des Turniers zu sein, bei allen Mannschaften ist vom Gruppensieg bis zum Ausscheiden alles möglich. Italien, die Schweiz, die Türkei und Wales werden sich Duelle auf Augenhöhe liefern. Italien will nach dem Umbruch wieder angreifen […]

Ajax | CAS reduziert Sperre von Onana

Ajax | CAS reduziert Sperre von Onana

10. Juni 2021

News | Die Dopingsperre von Ajax Amsterdams Torhüter Andre Onana wurde verkürzt. Der internationale Sportgerichtshof (CAS) reduzierte diese von zwölf auf neun Monate. Ajax Amsterdam: Nach CAS-Urteil: Onana könnte noch im Jahr 2021 wieder spielen Wie Ajax Amsterdam am Donnerstag auf der Vereinswebsite mitteilte, ist die Dopingsperre von Andre Onana (25) reduziert worden. Der internationale […]