Können die Reds den Schwung aus dem Spitzenspiel mitnehmen? West Ham empfängt Liverpool

Premier League

Vorschau | Nach dem erlösenden Sieg gegen Tottenham wartet auf Liverpool nun die nächste, harte Londoner Herausforderung. West Ham ist seit Jahresbeginn ohne Punktverlust und fordert nun den amtierenden Meister

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 17.30 Uhr, Live bei Sky.

  • Liverpool gewann Donnerstag nach 5 sieglosen Ligapartien wieder
  • West Ham gewann 2021 alle Pflichtspiele
  • Die Abwehr der Reds ist personell arg gebeutelt

West Ham

Nicht jeder Beobachter der Premier League hätte wohl damit gerechnet, dass zum jetzigen Zeitpunkt West Ham als bestplatziertes Londoner Team in den Spieltag geht. Die Hammers unter David Moyes (57) sind in herausragender Form. Bisher konnte man jedes Pflichtspiel in diesem Kalenderjahr für sich entscheiden. Ein Sieg gegen Liverpool würde den siebten Pflichtspielsieg in Folge bedeuteten. Trotzdem setzt der Coach West Hams verständlicherweise auf Understatement und spricht von einem weiten Weg, bis der Klub ernsthaft über eine mögliche Qualifikation für die europäischen Wettbewerbe sprechen kann.

Natürlich ist der Kader des Teams qualitativ nicht auf dem Niveau von Chelsea, Tottenham und Co. Dennoch besteht eine klare Spielidee, die es dem Verein ermöglicht, die eigenen Stärken sinnvoll auf den Platz zu bringen. Ein wichtiger Fakt, der zum Beispiel beim Stadtkonkurrenten Chelsea unter Frank Lampard (42) nicht gegeben schien. Der wichtigste Erfolg von Moyes ist aber ohnehin nicht an der Tabellenplatzierung festzumachen. West Ham ist ein ernstzunehmender Gegner geworden, auf den sich kein einziger Kontrahent mehr freuen dürfte. 

Photo by Julian Finney/Getty Images

Und diesem Ruf wird man sicherlich auch gegen den amtierenden Meister gerecht werden wollen. Man kann gut und gerne einen beherzten Kampf erwarten. Denn auch wenn Tabellenplatz und Siegesserie zurecht eine positive Entwicklung nahelegen, fiel kein Sieg den Hammers einfach in den Schoß. Die letzten acht Male, dass man drei Punkte mitnehmen konnte, gelang dies nur mit einem Tor Unterschied.

Abgezocktheit und Souveränität sind die wichtigsten Eckpfeiler des Erfolgs, nicht das 90-minütige Dominieren des Gegners. Gegen Liverpool steht Moyes nun auch eine weitere Option für das Offensivspiel zur Verfügung. Jesse Lingard (28), vom alten Rivalen der Reds ausgeliehen, ist einsatzbereit, eine Einwechslung scheint allerdings wahrscheinlicher als ein Startelfeinsatz. Ansonsten muss wohl nur auf Randolph (33) und Masuaku (27) verzichtet werden. An der Personalfront hat man dem heutigen Gegner also einiges voraus. Der nächste, harte Test wartet auf ein verbessertes West Ham, ein Punktgewinn wäre eine weitere Bestätigung der positiven Entwicklung.

Liverpool

Im letzten Ligaspiel des Liverpool FC dürfte sowohl den Spielern als auch Trainer Jürgen Klopp (53) mehr als ein Stein vom herzen gefallen sein. Endlich, nach langer Durststrecke, trafen die Reds wieder das Tor des Gegners und endlich, endlich gewann man wieder. Auch fünf sieglosen Spiel stand man gehörig unter Druck im Topspiel gegen Tottenham eine deutliche Verbesserung zu zeigen. Am Ende gelang dies gerade in der zweiten Halbzeit. Zwar brach der Torlos-Bann schon kurz vor dem Halbzeitpfiff, doch so wirklich die Kontrolle übernahm die Mannschaft von der Merseyside erst nach dem dritten Treffer und auch dem Ausfall von Harry Kane (27) bei den Spurs.

Trotz dieser positiven Erlebnisse sah man deshalb auch den deutschen Trainer an der Seitenlinie oft unzufrieden, selbst ein lautstarker, deutscher Fluch war beim fehlerhaften Anlaufen von Roberto Firmino (29) deutlich zu vernehmen. Klopp ist schon immer ein Trainer gewesen, der bei Niederlagen die Mannschaft in Schutz nimmt und Siege nutzt um die nötige Kritik anzubringen. Weiterhin ist bei den Reds nicht alles rosig, doch der Trend der letzten Wochen wurde eindrucksvoll gebrochen. Nur personell machte sich nach Abpfiff mal wieder mehr als nur ein bitterer Beigeschmack breit, mehr als eine Rumpfverteidigung wird man nun gegen West Ham nicht ins Feld führen können.

 

Sowohl der sowieso schon eigentlich als zentrale Mittelfeldspieler eingeplante Fabinho (27), als auch der enorm verletzungsanfällige Joel Matip (29) werden dem Liverpool FC nicht zur Verfügung stehen. Somit scheint klar, dass sowohl Kapitän Jordan Henderson (30) , ebenfalls eigentlich Mittelfeldspieler, und Nathaniel Phillips (23) die beiden Posten in der Innenverteidigung einnehmen müssen. Gegen ein so selbstbewusstes und formstarkes Team wie West Ham ein Risiko, welches man sicherlich gerne vermieden hätte. Dass diese Konstellation die dreizehnte Zusammensetzung ist, in der die Innenverteidigung der Reds in dieser Saison aufläuft, macht auf den ersten Blick deutlich, dass eine Absprache und Eingespieltheit am gewünschten Maximum nicht zu erreichen ist.

Da mit Fabinho (27) und Henderson (30) nun zwei Zentralspieler der Verletzungsmisere in der hintersten Reihe des Feldes zum Opfer fallen, wird wohl Curtis Jones (19) den vakanten Platz in der Zentrale ausfüllen dürfen. Neben Thiago (29), der nach zahlreichen Problemen nun endlich anzukommen scheint, wird der Youngster dafür verantwortlich ein das Ballbesitzspiel zu ordnen. Die Treffer von Mané (28) und Firmino (29) gegen die Spurs machen zudem Hoffnung, dass die Formschwäche der Fab Three endlich beendet ist. Wenn Liverpool den Schwung aus dem Sieg gegen Tottenham mitnehmen will, wird auch an diesem Wochenende wieder alles abverlangt werden. Nur eine Topleistung in allen Bereichen wird ausreichen um die Siegesserie der Hausherren zu beenden. 

 

Prognose

Liverpool hat den Bann gebrochen und ist Favorit in diesem Duell. Doch wie so oft droht eine enge Partie gegen ein West Ham, das selbst derzeit mit viel Selbstvertrauen in das Spiel geht. Nuancen sind entscheidend!

 

 

Mögliche Aufstellungen:

West Ham: Fabianski, Coufal, Dawson, Ogbonna, Cresswell, Rice, Soucek; Bowen, Benrahma, Fornals, Antonio

Liverpool: Alisson, Alexander-Arnold, Phillips, Henderson, Robertson, Jones, Thiago, Wijnaldum, Salah, Firmino, Mane

 

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Photo by SHAUN BOTTERILL/POOL/AFP via Getty Images

Julius Eid

Seit 2018 bei 90PLUS, seit Riquelme Fußballfan. Gerade die emotionale Seite des Sports und Fan-Themen sind Julius‘ Steckenpferd. Alleine deshalb gilt: Klopp vor Guardiola.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Dele Alli: Kandidat bei Newcastle United

Dele Alli: Kandidat bei Newcastle United

24. Januar 2022

News | Die Suche nach Verstärkungen für den Abstiegskampf ist bei Newcastle United noch nicht abgeschlossen. Auch Dele Alli könnte eine Option sein. Leihgeschäft zwischen Newcastle United und Tottenham? Dele Alli (25) hat bei Tottenham auch unter Antonio Conte (52) einen schweren Stand und ist weit von den Höhepunkten seiner bisherigen Karriere entfernt. Nicht zum […]

Brentford verlängert mit Trainer Thomas Frank

Brentford verlängert mit Trainer Thomas Frank

24. Januar 2022

News | Aufsteiger Brentford verlor zuletzt vier Spiele in Folge. Trainer Thomas Frank soll dem Verein dennoch lange erhalten bleiben. Thomas Frank verlängert mit Brentford Der Brentford FC ist seit dieser Spielzeit in der Premier League zu finden, große Anlaufschwierigkeiten hatte der Klub in Englands oberster Spielklasse allerdings nicht. Im Moment stehen die „Bees“ auf […]

Vitor Pereira Trainerkandidat bei Everton

Vitor Pereira Trainerkandidat bei Everton

24. Januar 2022

News | Die Trainersuche bei Everton läuft auf Hochtouren. Auch Vitor Pereira soll ein Kandidat für die Toffees sein. Everton mit Interesse an Vitor Perreira Nach der Entlassung von Rafa Benitez (61) steht weiter ein Fragezeichen hinter der Trainerposition bei Everton. Interims-Coach Duncan Ferguson () konnte bei seinem ersten Spiel als Hauptverantwortlicher wenig Eigenwerbung betreiben, […]


'' + self.location.search