Sheffield United | Nach fünf Jahren: Chris Wilder geht

News

News | Chris Wilder ist für viele das Gesicht der letzten erfolgreichen Jahre von Sheffield United. Der Coach, der die Blades nach zwei Aufstiegen in die Premier League führte, hat nun den Verein verlassen. 

Vereinsikone Wilder verlässt Tabellenletzten Sheffield United

Sheffield United und Trainer Chris Wilder (53) gehen getrennte Wege. Der Tabellenletzte der Premier League gab die Entscheidung, die im beidseitigen Einvernehmen getroffen wurde, am Samstagabend bekannt. In der Mitteilung bedankte sich die Vereinsführung für die Dienste des Erfolgstrainers.

Wilder selbst gab zu Protokoll: „Trainer von Sheffield United zu sein, ist eine besondere Reise gewesen und eine, die ich nie vergessen werde. Ich war erfreut, 2016 diese Gelegenheit zu erhalten und war erfreut über die Erfolge, die wir erreichten. Dazu zählen zwei Aufstiege und unsere beste Platzierung in der Premier League. Ich würde gerne jedem danken, der auf dem Weg zu den Errungenschaften beigetragen hat, dazu gehören die Spieler, Mitarbeiter und besonders die Fans.“

Nach zwei Aufstiegen in Folge hatte der Coach seine Mannschaft aus der Bedeutungslosigkeit 2019 zurück in die Premier League geführt. Darüber hinaus war auch die letzte Saison in der Beletage ein voller Erfolg. Die Blades sicherten sich erstaunlich souverän den Klassenerhalt. Wilder, der eine enge Bindung an den Verein hat, überraschte auch etablierte Klubs mit seiner innovativen, taktischen Ausrichtung. Doch der Überraschungsmoment ging nach und nach verloren. 2020/2021 belegt Sheffield United nach 28 Spielen den letzten Platz, hat zwölf Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Am Sonntag (15 Uhr) steht ein Auswärtsspiel gegen Leicester City auf dem Programm.

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

Photo by Imago / Nick Potts

Julius Eid

Seit 2018 bei 90PLUS, seit Riquelme Fußballfan. Gerade die emotionale Seite des Sports und Fan-Themen sind Julius‘ Steckenpferd. Alleine deshalb gilt: Klopp vor Guardiola.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

„Wir blicken nach vorne“ – Erik Ten Hag äußert sich zum Ronaldo-Abgang

„Wir blicken nach vorne“ – Erik Ten Hag äußert sich zum Ronaldo-Abgang

8. Dezember 2022

News | Erik Ten Hag hat sich in einem Interview erstmals zum Abgang von Cristiano Ronaldo geäußert. Der Niederländer schien gelassen. Erik Ten Hag: „Wir blicken nach vorne“ „Jetzt ist er weg und wir blicken nach vorne“, so der Manchester United-Boss Erik Ten Hag in einem Interview über Cristiano Ronaldo (37). Der Niederländer gab sich […]

Rabiot: „Würde gerne einmal in der Premier League spielen“

Rabiot: „Würde gerne einmal in der Premier League spielen“

8. Dezember 2022

News | Adrien Rabiot hat bei einer Pressekonferenz während der WM sein Interesse an der Premier League bekräftigt. Bereits im Sommer wurde er mit einem englischen Topklub in Verbindung gebracht. Rabiot: Destination Premier League? Während einer Pressekonferenz im Vorfeld des WM-Viertelfinale Frankreich gegen England hat der französische Mittelfeldspieler Adrien Rabiot (27) sein Interesse an der […]

Nach Sterling-Zwischenfall: Profis fordern höhere Sicherheitsstandards in ihren Verträgen

Nach Sterling-Zwischenfall: Profis fordern höhere Sicherheitsstandards in ihren Verträgen

7. Dezember 2022

News: Raheem Sterling war das nächste prominente Opfer. In seinem Haus wurde eingebrochen, während der englische Nationalspieler in Katar verweilte. Sterling – Sicherheitsstandards in Verträgen? Die Historie zeigt: Fußballprofis sind beliebte Opfer für kriminelle Einbrüche. Während der Weltmeisterschaft in Katar erwischte es Raheem Sterling (27), der deshalb seine Zelte vorzeitig abbrach und nach London zurückkehrte. […]


'' + self.location.search