Southampton | Bertrand im Fokus mehrerer Top-Klubs?

Bertrand (Southampton)
News

News | Die Gespräche zwischen dem FC Southampton und Ryan Bertrand über eine Vertragsverlängerung sind wohl passé. Nun sollen mehrere Top-Klubs ihr Interesse am Linksverteidiger angemeldet haben, der im Sommer ablösefrei zu haben wäre.

Hasenhüttl über Bertrand-Verlängerung: „Sehen uns anderweitig um“

Ryan Bertrand (31) ist seit 2015 Teil des FC Southampton. Der Verein erhoffte sich eine Verlängerung des im Sommer auslaufenden Vertrags. Allerdings scheint diese Option nun vom Tisch zu sein. Wie Goal berichtet, haben die gescheiterten Verhandlungen nun mehrere Top-Klubs auf den Plan gerufen, unter anderem Ligakonkurrent FC Arsenal. Neben den Londonern sollen auch AC Milan und die AS Monaco ein Auge auf Bertrand geworfen haben.



Da der Kontrakt des 31-Jährigen wie erwähnt im Sommer endet, wäre er ablösefrei zu haben. Mit einem Marktwert von zehn Millionen Euro gehört Bertrand zu den wertvollsten Verteidigern, deren Arbeitspapier nach der Saison endet. Southampton-Coach Ralph Hasenhüttl () bestätigte, dass man sich bereits anderweitig umschaut. „Das Angebot, das wir ihm gemacht haben wurde nicht angenommen“, sagte Hasenhüttl im Zuge der Niederlage gegen den FC Liverpool (0:2). „Wenn wir auf keinen gleichen Nenner kommen, müssen wir uns anderweitig umschauen“, ergänzte er.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Bertrand wohl nur Ersatz

Bei der Konkurrenz aus Arsenal würde der ehemalige englische Nationalspieler wohl als Backup für Kieran Tierney (23) dienen. Der Schotte gilt als verletzungsanfällig. In dieser Saison mussten Granit Xhaka (28) und Bukayo Saka (19) auf der Position des Linksverteidigers aushelfen, die ihnen eigentlich fremd ist. Tierney ist der einzige etatmäßige Linksverteidiger im Team der Gunners. Es wäre nicht das erste Mal, dass Arsenal einen Spieler der Saints ablösefrei nach London lotst. Bereits 2020 verschlug es Cédric Soares (29) auf demselben Weg in den Norden Londons.

Bei Milan würde sich Bertrand aller Wahrscheinlichkeit nach mit Theo Hernández (23) um den Platz auf der linken defensiven Außenbahn streiten. Allerdings gilt der Franzose als gesetzt. Im Team von Niko Kovac (49) hätte Bertrand wohl die besten Chancen auf einen Platz in der Startelf. Monaco mischte in dieser Saison lange im Titelkampf der Ligue 1 mit.

Photo: James Marsh/BPI/Shutterstock / Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Chelsea | Verlängerung und deutliche Gehaltserhöhung für Mason Mount?

Chelsea | Verlängerung und deutliche Gehaltserhöhung für Mason Mount?

19. Oktober 2021

News | Chelsea plant eine Vertragsverlängerung mit Mason Mount. Dabei könnte auf den Engländer auch eine saftige Gehaltserhöhung zukommen. VVL und mehr Gehalt für Mason Mount geplant Mason Mount (22) hat eine starke letzte Saison hinter sich. Der Mittelfeldspieler wurde nicht nur zum Chelsea Spieler des Jahres gewählt, auch der Premier League Acadamey Graduate Award […]

FC Barcelona an Sterling dran – Man City mit hohem Preisschild

FC Barcelona an Sterling dran – Man City mit hohem Preisschild

19. Oktober 2021

News | Der FC Barcelona streckt offenbar seine Fühler nach Raheem Sterling von Manchester City aus. Doch es gibt einige Komplikationen. Barça an Raheem Sterling interessiert Der FC Barcelona will im Januar auf dem Transfermarkt nachlegen und soll darüber nachdenken, Raheem Sterling (26) von Manchester City zu verpflichten. Dies berichtet die spanische Sport. Der englische […]

Premier League: Abstimmung verhindert vorerst Newcastle-Investitionen

Premier League: Abstimmung verhindert vorerst Newcastle-Investitionen

19. Oktober 2021

Die Übernahme von Newcastle United durch ein saudi-arabisches Konsortium erhitzt die Gemüter in der Premier League. Die Konkurrenz der Magpies will Sponsorendeals nun langfristig stärker regulieren.


'' + self.location.search