Tore und Punkte sollen her: Manchester City empfängt Norwich

Manchester City und Norwich City duellierten sich zuletzt am 26.07.2020. Damals siegte der Favorit mit 5:0.
Vorschau

Vorschau | Die Rollen sind klar verteilt vor dem Heimspiel von Manchester City gegen Aufsteiger Norwich City. Doch zum Saisonauftakt blieben beide Vereine erfolglos, sodass vor allem der amtierende Meister unter Zugzwang steht.

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 16.00 Uhr, live auf Sky

  • Manchester City: Noch fehlt die Durchschlagskraft
  • Norwich City ist erneut klarer Außenseiter
  • Die Skyblues gewannen die letzten drei Duelle im eigenen Stadion

Manchester City: Langsam an Fahrt aufnehmen

Der spielerisch wie ergebnistechnisch ernüchternde Start kam für die Cityzens keineswegs komplett überraschend. Denn zahlreiche Akteure stießen aufgrund der Nationalmannschaftsturniere im Sommer erst spät zur Mannschaft und absolvierten nur geringe Teile der Vorbereitung. Dies spiegelte sich in den Leistungen wieder. Zunächst unterlag Manchester City im Community Shield dem FA-Cup-Sieger Leicester durch ein spätes Tor von Ex-Spieler Kelechi Iheanacho (24) mit 0:1. Es folgte die – ist schon übliche – Niederlage bei den Tottenham Hotspur (0:1). Pep Guardiola (50) bot zwar seine nahezu beste Mannschaft auf, doch sie kreierte nur wenige Tormöglichkeiten und musste sich trotz deutlich höherer Feldanteile geschlagen geben. Seitdem sind einige Tage vergangen, an denen intensiv auf dem Trainingsplatz gearbeitet wurde. Die englischen Wochen lassen erfreulicherweise noch auf sich warten.

 

 

 

John Stones (27) sowie Kyle Walker (31) gelten nun wieder als spielfit. Sie werden in die Viererkette rücken. Der teils unsichere Nathan Ake (26) und Joao Cancelo (27) werden dagegen wohl wieder auf der Bank Platz nehmen. Sogar nur auf der Tribüne zu finden sein wird Ilkay Günogan (30). Der herausragende Akteur des vorherigen Spieljahres zog sich eine Verletzung zu. Seine offensive Power aus dem Mittelfeld fehlt, weil auch Kevin De Bruyne (30) noch nicht bei vollständigem Besitz seiner Kräfte angelangt ist. Somit ruhen die Hoffnungen im Zentrum auf Rekordtransfer Jack Grealish (25), der von Fernandinho (36) abgesichert wird. Seine Fähigkeiten in eins-gegen-eins-Situationen könnten insbesondere gegen tiefstehende Kontrahenten den Unterschied herstellen. Zudem ist der Neuzugang jederzeit für einen Überraschungsmoment zu haben. Gerade bei den Spurs fehlten sie im Angriffsspiel der Cityzens.

Die Pflichtaufgabe erledigen

Auf den Flügeln kamen Raheem Sterling (26) und Ryad Mahrez (30) kaum zur Geltung. Ebenfalls abgemeldet war Ferran Torres (21) – in ungewohnter Rolle als Stürmer, die er am Samstagnachmittag wohl an Gabriel Jesus (24) weiterreichen wird. Angesichts des riesigen Qualitätsunterschied im Vergleich zum dennoch offensiv ausgerichteten Norwich sollte sich Manchester City erstmals in dieser Spielzeit zahlreiche hochkarätige Chancen erspielen – und auch zu Torerfolgen kommen. Der erste Sieg wird ohnehin als absolutes Muss angesehen, da sonst Konkurrenten wie der Stadtrivale United, Liverpool oder der FC Chelsea frühzeitig ein kleines Punktepolster aufbauen könnten. Neben Gündogan steht im ersten Heimspiel der Saison, das vor vollem Stadion ausgetragen wird, nur Phil Foden (21) nicht zur Verfügung.    

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Norwich City: Der nächste Hochkaräter wartet

Ein Déjà-vu erlebte Norwich City am Samstagabend. Erneut traf man im ersten Ligaspiel nach dem Aufstieg auf den FC Liverpool, erneut setzte es eine klare Niederlage mit drei Toren Abstand (0:3). Schon 2019 war dies der Fall gewesen, als die Canaries nach dem sensationellen Aufstieg an der Anfield Road direkt in die Schranken gewiesen wurden. Ein Resultat, das letztlich wegweisend für den weiteren Saisonverlauf stand. Denn am Ende- mit nur 21 Punkten auf dem Konto – der direkte Gang zurück in die Championship an. Dort bestätigte die Mannschaft von Daniel Farke (44), das sie den restlichen Zweitligisten überlegen ist. Der direkte Wiederaufstieg stellte die logische Konsequenz dar. Um in der Premier League mithalten zu können, investierte die Vereinsführung infolge des Abgangs von Emiliano Buendía (24, für 38 Millionen Euro zu Aston Villa) rund 60 Millionen Euro in den Kader.  

Milot Rahica gab am Samstag im Heimspiel gegen Liverpool sein Debüt für Norwich City.

Photo: Imago/Paul Chesterton

Neben den festen Verpflichtungen von Ben Gibson (28) und Dimitrios Giannoulis (25) tüteten die Canaries auch die Transfers von Angus Gunn (25, zuvor FC Southampton), Milot Rashica (25), Josh Sargent (21, beide Werder Bremen), Pierre Lees Melou (28, OGC Nizza), Christian Tziolis (19, PAOK Saloniki) sowie die Leihe von Billy Gilmour (20, FC Chelsea) ein. Mit dem Letztgenannten, Rashica und Lees Melou fanden sich drei Neuankömmlinge direkt in der Startelf wieder. Sie legten – genauso wie der Rest der Mannschaft – einen engagierten Auftritt hin. Doch letztlich bot Norwich defensiv zu viele Lücken an. Die eigenen wenigen Torszenen wusste es zudem nicht in Zählbares umzuwandeln.

Ein ähnlicher Spielverlauf könnte sich im Auswärtsspiel bei Manchester City, die einst im September 2019 an einem magischen Abend an der Carrow Road niedergerungen wurden, anbahnen. Der zu wenig Wechseln in der Startformation neigende Coach Farke muss weiterhin auf Samuel Byram (27, Oberschnekelprobelme), den erkrankten Przemyslaw Placheta (23) und das Talent Andrew Omobamidele (19) verzichten. 

Prognose

Manchester City wird trotz aller Schwierigkeiten aus den Vorwochen die Schwachstellen von Norwich City stringent bespielen und sich daher keine Blöße gegen einen keineswegs mutlos auftretenden Außenseiter geben. Am Ende sollte ein standesgemäßer Erfolg herausspringen.

Mögliche Aufstellungen:

Manchester City: Ederson,-Walker, Stones, Dias, Zinchenko,-Rodri, Fernandinho, Grealish,-Mahrez, Jesus, Sterling

Norwich City: Krul,-Aarons, Hanley, Gibson, Giannoulis,-Lees Melou, Gilmour, Rupp,-Cantwell, Rashica,-Pukki

Mehr News und Storys rund um die Premier League

Photo: Imago/Peter Powell

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Rassismus: Lukaku fordert Austausch mit Unternehmen

Rassismus: Lukaku fordert Austausch mit Unternehmen

23. September 2021

News | Romelu Lukaku will Rassismus den Kampf ansagen. Seiner Meinung nach können Fußballer mehr tun, als nur auf die Knie zu gehen. Lukaku über Rassismus-Problematik: „Können es schaffen“ Das Thema des Rassismus ist allgegenwärtig und vor allem im Sport für die Öffentlichkeit deutlich sichtbar. Das wurde auch während der vergangenen Europameisterschaft wieder deutlich. Romelu […]

Macht Chelsea Rüdiger zum bestbezahlten Profi?

Macht Chelsea Rüdiger zum bestbezahlten Profi?

23. September 2021

News | Antonio Rüdiger spielt seit mehreren Jahren für den FC Chelsea auf Top-Niveau. Das könnte ihn nun zu einem der bestbezahlten Spieler der Blues machen. Rüdiger-Verbleib bei Chelsea: „Spürt die Liebe der Fans“ Der Champions-League-Triumph aus der Saison 2020/2021 war für den FC Chelsea der Lohn harter Arbeit. Vor allem für viele Spieler war […]

FC Arsenal | Leno könnte schon im Winter gehen

FC Arsenal | Leno könnte schon im Winter gehen

23. September 2021

News | Bernd Leno verschuldete zwar keine Gegentore, musste aber dennoch nach dem Fehlstart des FC Arsenal seinen Platz im Tor räumen. Inzwischen steht sogar ein baldiger Verkauf im Raum. Arsenal ist offen für Verkauf von Leno Bernd Leno (29) zählt zu den großen Verlierern beim FC Arsenal. Neun Gegentore kassierte er in drei Premier-League-Spielen – ohne zu […]


'' + self.location.search