Tottenham | Kane soll verbessertes Vertragsangebot abgelehnt haben

Harry Kane (Tottenham) schaut skeptisch
News

News | Nach langem Hin und Her wurdes nun offiziell: Harry Kane wird bei Tottenham bleiben. Nun wurde bekannt, dass er Anfang August ein verbessertes Vertragsangebot der Spurs ausgeschlagen haben soll.

Tottenham: Hat Kane eine Chance verpasst?

Die Farce rund um einen potentiellen Abgang von Harry Kane (28) hatte kürzlich ein Ende. Der Stürmer erklärte öffentlich, dass er in diesem Sommer nicht zu Manchester City wechseln und stattdessen bei den Tottenham Hotspur bleiben wird. The Athletic berichtete nun, dass Kane Anfang August ein verbessertes Vertragsangebot von Tottenham abgelehnt haben soll. Zu diesem Zeitpunkt sah allerdings auch alles nach einem Abgang aus.

 

Was bedeutet dieser Umstand nun für den Angreifer? Besonders in Verbindung mit dem Verbleib bei Tottenham? Hat Kane hier eine Chance verpasst? Denn grundsätzlich ist es völlig normal, dass Spieler ihren Marktwert, und somit auch ihr Gehalt, erhöhen, wenn andere Vereine interessiert sind. Selbiges tat erst kürzlich Jack Grealish (25). Der Mittelfeldspieler wurde bereits 2020 mit einem Wechsel zu Manchester City in Verbindung gebracht. Stattdessen unterschrieb er einen neuen, deutlich lukrativeren Vertrag bei Aston Villa, ehe er schließlich 2021 zu ManCity wechselte.

Alle News zum aktuellen Transfergeschehen

Wo liegt die Zukunft von Kane?

Jamie Vardy (34) tat 2016 dasselbe. Nach der Überraschungsmeisterschaft mit Leicester City und vielen konstant starken Leistungen wurde der Stürmer mit dem FC Arsenal in Verbindung gebracht. Letztlich blieb er den Foxes treu, allerdings natürlich nicht ohne eine heftige Gehaltserhöhung einzustreichen. Der Athletic spricht hier von einem kurzen, immens kleinen Fenster, dass sich bei solchen Szenarien auftut. Dieses scheint Kane verpasst zu haben. Kane ist vertraglich noch bis 2024 an die Spurs gebunden. Sollte ein neuerliches Interesse an ihm im kommenden Sommer ausbleiben, wird es wohl dauern, bis er einen neuen Vertrag unterschreibt. Im Hinblick auf sein Alter (28) könnte sein nächstes Arbeitspapier zudem sein letztes großes sein.

Mehr News zur englischen Premier League

Es bleibt spannend, wie es mit dem Kapitän der englischen Nationalmannschaft weitergeht. Das Verhältnis zu den Verantwortlichen der Spurs wird wohl noch eine ganze Weile angespannt bleiben. Sollte ein Transfer 2022 nicht zustande kommen, scheint auch ein Karriereende bei Tottenham im Rahmen des Möglichen. Aber zu welchen Konditionen?

Photo: ActionPlus / ShaunBrooks / Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Christopher Vivell soll in Kürze Technischer Direktor bei Chelsea werden

Christopher Vivell soll in Kürze Technischer Direktor bei Chelsea werden

26. November 2022

News | Christopher Vivell und RB Leipzig gehen seit geraumer Zeit getrennte Wege. Schon damals hielten sich Gerüchte um einen Abgang zum FC Chelsea, der sich nach den Eigentümerwechsel komplett umstrukturiert.  Christopher Vivell kurz vor Anstellung bei Chelsea Erst vor wenigen Wochen wurde Christopher Vivell (35) bei RB Leipzig freigestellt, nun könnte in Kürze eine […]

Piers Morgan: Ronaldo wusste, dass Exklusivinterview das Ende bei Manchester United bedeutet

Piers Morgan: Ronaldo wusste, dass Exklusivinterview das Ende bei Manchester United bedeutet

26. November 2022

News | Die WM 2022 in Katar läuft, Cristiano Ronaldo hat für Portugal bereits getroffen – und ist vereinslos. Das liegt an einem Interview, das der Spieler mit Piers Morgan führte und in dem er Manchester United hart kritisierte.  Ronaldo wusste um Konsequenzen seines Interviews In einem Interview mit Piers Morgan holte Cristiano Ronaldo (37) […]

Premier League: Keine Regelanpassungen um Klub-Übernahme durch Saudi-Investoren zu verhindern

Premier League: Keine Regelanpassungen um Klub-Übernahme durch Saudi-Investoren zu verhindern

26. November 2022

News | Die Übernahme von Newcastle United durch ein saudi-arabisches Konsortium sorgte für viel Kritik innerhalb der Liga. Aktuell stehen der FC Liverpool und Manchester United zum Verkauf und es ist nicht auszuschließen, dass erneut ein potenzieller Eigentümer mit saudi-arabischem Hintergrund zuschlagen könnte.  Premier League: Investoren aus Saudi-Arabien weiter vorstellbar Als Newcastle United im Jahr […]


'' + self.location.search