Tottenham und Conte brechen Gespräche ab – Kane als Streitpunkt?

Premier League

News | Nach ersten Gesprächen haben sich Tottenham und Antonio Conte dafür entschieden, nicht zusammenzuarbeiten.

Tottenham und Conte: unterschiedliche Vorstellungen

Der Telegraph berichtet, dass Tottenham und Antonio Conte (51) konkrete Gespräche bezüglich eines Engagements führten. Doch beide Parteien hatten im Anschluss Zweifel. Die Spurs wollten sichergehen, dass der Italiener dazu bereit ist, junge Spieler, wie z. B. Ryan Sessegnon (21) und Oliver Skipp (20), weiterzuentwickeln. Außerdem hätte er nur vier Mitarbeiter in den Klub bringen dürfen.

 

 

Es sollen dabei Diskrepanzen offensichtlich geworden sein, die eine Zusammenarbeit ausschließen. So sollen die finanziellen Forderungen des ehemaligen Inter-Trainers aus Sicht des Klubs „unrealistisch“ sein, wie das Blatt weiter berichtet.

Für den 51-Jährigen wurde auch Harry Kane (27) zum Streitpunkt. Es gibt Wechselgerüchte rund um den Topstürmer und Conte wollte sichergehen, dass Kane bleibt. Einen Kaderumbau wollte er angehen, ohne den besten Spieler der Spurs zu verkaufen, sodass er, wie bei Inter, auf Titeljagd gehen kann. Diese Möglichkeit sieht er in Nordlondon anscheinend nach zwei Tagen voller intensiver Gespräche nicht.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Tottenham: Paratici im Anflug

Als andere Kandidaten für den Trainerposten bringt der Bericht Ex-Trainer Mauricio Pochettino, Brighton-Coach Graham Potter, Belgiens Nationaltrainer Roberto Martinez und Rafael Benitez ins Spiel. Das Interesse an Erik ten Hag von Ajax soll nach wie vor vorhanden sein, aber dieser verlängerte erst kürzlich seinen Vertrag in Amsterdam. Zinedine Zidane, der ebenfalls aufgezählt wird, ist wohl die unwahrscheinlichste Lösung.

Laut Telegraph-Infos soll sich Fabio Paratici (48), ehemaliger Sportdirektor von Juventus, nichtsdestotrotz Tottenham anschließen. Der 48-Jährige habe sich mit dem Klub bereits verbal auf eine Zusammenarbeit geeinigt.

Photo by: Piero Cruciatti LaPresse/Imago

Damian Ozako

Als Kind von Tomas Rosicky verzaubert und von Nelson Haedo Valdez auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht worden. Geblieben ist die Leidenschaft für den (offensiven) Fußball. Seit 2018 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Manchester United: Toughes Ultimatum für Solskjaer

Manchester United: Toughes Ultimatum für Solskjaer

26. Oktober 2021

News | Trainer Ole Gunnar Solskjaer hat von Manchester United offenbar ein Ultimatum erhalten. Und das hat es in sich. Solskjaer bekommt bis zu drei Spiele Drei Spiele hat Ole Gunnar Solskjaer (48) offenbar Zeit, seinen Job bei Manchester United zu retten. Das geht aus einem Bericht des Telegraph hervor. Das Ultimatum darf durchaus als […]

Liverpool | Drogba huldigt Salah und Mane: „Die neuen Könige“

Liverpool | Drogba huldigt Salah und Mane: „Die neuen Könige“

26. Oktober 2021

News | Didier Drogba wurde am vergangenen Wochenende von Mohamed Salah als erfolgreichster afrikanischer Torschütze der Premier League abgelöst. Der Ex-Profi zollte Salah und Liverpool-Mannschaftskollege Sadio Mane nun öffentlich Respekt. Salah löste Drogba mit Hattrick gegen ManUnited ab Es kommt einer regelrechten Verbeugung gleich, was Ex-Profi Didier Drogba (43) am vergangenen Mittwoch auf seinem Twitter-Profil […]

Crystal Palace | Keine Polizei-Maßnahmen nach Newcastle-kritischen Banner

Crystal Palace | Keine Polizei-Maßnahmen nach Newcastle-kritischen Banner

26. Oktober 2021

News | Die saudi-arabische Übernahme von Newcastle United bleibt ein prägendes Thema der Premier League. Fans von Crystal Palace taten auf vollkommen legale Art ihren Unmut kund, gab die Polizei bekannt. Polizei stellt klar: Crystal-Palace-Banner in Richtung Newcastle stellt keine Straftat dar Während in Newcastle die Euphorie durch das Engagement des saudi-arabischen Investmentfond PIF riesig […]


'' + self.location.search