Für Aston Villa: Coutinho nimmt deftige Gehaltseinbußen in Kauf

Philippe Coutinho schloss sich Aston Villa an.
News

News | Philippe Coutinho verließ den FC Barcelona endgültig in Richtung Aston Villa. Dafür verzichtete er auf einen Großteil seines vorherigen Salärs.

Aston Villa: Coutinho akzeptiert Gehaltskürzung um 70 Prozent

Nach schwierigen Jahren fand Philippe Coutinho (29) während seiner Leihe zu Aston Villa wieder in die Spur. Am gestrigen Abend vermeldete der Traditionsklub der den festen Transfer des offensiven Mittelfeldspielers, der einen Vertrag bis zum 30.06.2026 unterzeichnete.

Er erhält in Zukunft 125.000 Pfund die Woche, wie der Telegraph berichtete. Eine zweifellos hohe Summe, die aber im Vergleich zum vorherigen Kontrakt beim FC Barcelona erstaunlich gering ausfällt. Der Brasilianer habe dort mehr als 470.000 Pfund pro Woche kassiert, sodass er durch das Zustandekommen des Wechsels eine Gehaltskürzung von über 70 Prozent akzeptiert.

 

Coutinho spielt in den Plänen von Trainer Steven Gerrard (41), seinem einstigen Mitspieler zu Liverpool-Zeiten, eine zentrale Rolle, wie dieser unterstrich: „Das ist eine brillante Verpflichtung für Aston Villa. Phil ist ein vorbildlicher Profi und sein Einfluss auf die Gruppe ist seit seinem Wechsel im Januar sehr deutlich geworden.“

Mehr Informationen zum internationalen Fußball

Die Umbauarbeiten am Kader sind damit aber noch nicht vorgestellt. Hauptziel der kommenden Transferperiode sei Kalvin Philipps (26), der sich mit Leeds United in großer Abstiegsgefahr bindet. Ebenfalls ein Thema sei der bei Brighton glänzende Yves Bissouma (23), was nochmal verdeutlicht, dass die Stärkung des zentralen Mittelfelds Priorität genießt.

Dazu suchen die Villans nach einem neuen Linksverteidiger, obwohl Lucas Digne (28) erst im Winter für 25 Millionen Pfund kam. Aaron Hockey (19) aus Bologna sowie Calvin Bassey (22), mit dem Gerrard bei den Rangers schon zusammenarbeitete, gelten als Kandidaten.

(Photo by Marc Atkins/Getty Images)

 

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Premier League: Everton-Eigentümer in Gesprächen mit US-Geschäftsmann

Premier League: Everton-Eigentümer in Gesprächen mit US-Geschäftsmann

30. September 2022

News | Der FC Everton steht finanziell nicht gerade perfekt da. Klubeigentümer Farhad Moshiri befindet sich in Gesprächen über einen Deal, der den Toffees auf vielen Ebenen weiterhelfen würde. Everton: Gespräche mit US-Geschäftsmann Kaminski Die letzten Jahre verliefen rund um den FC Everton nur wenig zufriedenstellend. Immer wieder gab es Unstimmigkeiten im Klub. Nun könnte sich eine […]

Antonio Conte glücklich bei Tottenham – Juventus-Gerüchte „respektlos“

Antonio Conte glücklich bei Tottenham – Juventus-Gerüchte „respektlos“

30. September 2022

News | Antonio Conte hat mit den Tottenham Hotspurs einen guten Start in die neue Saison hingelegt. Der Trainer wurde zuletzt von einzelnen Medien mit einer Rückkehr zum strauchelnden italienischen Topklub Juventus in Verbindung gebracht.  Conte: „Schon oft über dieses Thema gesprochen“ Antonio Conte (53) ist ein herausragender, aber gerne auch mal impulsiver Trainer, der […]

90PLUS-Ticker: Bayern am Abend gegen Leverkusen gefordert

90PLUS-Ticker: Bayern am Abend gegen Leverkusen gefordert

30. September 2022

Der 90PLUS-Ticker für Freitag, den 30. September 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1: Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 30. September Die Länderspielphase ist endlich Geschichte. Für die Klubs in den Topligen Europas geht es wieder zur Sache, der Ligaalltag ruft. […]


'' + self.location.search