CFC Genua | Labbadia soll auf Shevchenko folgen

Bruno Labbadia könnte neuer Trainer beim CFC Genua werden.
News

News | Der CFC Genua befindet sich in großer Abstiegsgefahr. Der Tournaround soll durch bekannte Bundesliga-Gesichter erfolgen. Bruno Labbadia könnte neuer Trainer werden, Nadiem Amiri das Mittelfeld verstärken.

CFC Genua: Labbadia ist Favorit auf den Trainerposten

Der CFC Genua sammelte nur zwölf Punkte aus 21 Serie-A-Partien ein und liegt damit auf dem vorletzten Rang. Auch der Trainerwechsel zu Andriy Shevchenko (45) verpuffte. Lediglich drei Zähler sprangen in den neun Ligabegegnungen unter seiner Leitung heraus. Zuletzt gab es eine 0:1-Heimniederlage gegen den direkten Konkurrenten Spezia.

Die Verantwortlichen sind laut dem italienischen Transferexperten Gianluca di Marzio zunehmend davon überzeugt, dass sich an der Seitenlinie erneut etwas verändern soll. Shevchenko sei vor dem heutigen Coppa-Italia-Achtelfinale bei der AC Milan (21.00 Uhr, live auf DAZN) bereits in wackliger Position, denn mit Bruno Labbadia (56) gebe es einen Wunschkandidaten für die Nachfolge.

 

In Abstiegskampf kennt sich der erfahrene Trainer – mit italienischer Abstimmung – bestens aus. Sowohl mit dem VfB Stuttgart, Hamburger SV, VfL Wolfsburg und Hertha BSC meisterte er komplizierte Situationen. Ein Engagement in Italien könne sich Labbadia durchaus vorstellen.

Mehr Informationen zur Serie A

Initiiert wurde der Kontakt wohl durch Johannes Spors (39), der Dezember als Generaldirektor für den CFC Genua fungiert und zuvor in Hoffenheim, Leipzig sowie beim HSV tätig war. Er verantwortet die durch frisches Geld der US-Investoren mögliche Winter-Transferoffensive. Ein Teil davon werde laut di Marzio auch Nadiem Amiri (25) sein. Der spielstarke zentrale Mittelfeldspieler von Bayer Leverkusen werde schon in in den nächsten Stunden zum Medizincheck erwartet.

Der kicker wiederum berichtete, dass lediglich Gespräche zwischen beiden Seiten stattfanden, die aber noch nicht so konkret seien. Der Ausgang gelte als „völlig offen“, da auch noch über eine Ablösesumme gesprochen werden müsse. Bekannt ist jedoch, dass Amiri mit seiner Situation bei der Werkself hadert – und eine Luftveränderung damit vorstellbar ist.

(Photo by SOEREN STACHE/POOL/AFP via Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Flexibler Zakaria ist ein Thema beim FC Bayern!

Flexibler Zakaria ist ein Thema beim FC Bayern!

20. Januar 2022

News | Denis Zakaria wird Borussia Mönchengladbach spätestens zum Saisonende verlassen. Mit ihm beschäftigt sich jetzt auch der FC Bayern München. Zakaria beim FC Bayern ganz oben auf der Einkaufsliste Denis Zakaria (25) entschied sich gegen eine Vertragsverlängerung bei Borussia Mönchengladbach. Daher stehen ihm einige Türen offen, nun auch die des FC Bayern München. Die […]

BVB | Ansgar Knauff vor Leihe zu Eintracht Frankfurt

BVB | Ansgar Knauff vor Leihe zu Eintracht Frankfurt

20. Januar 2022

News | Borussia Dortmund wird wohl noch im Januar auf dem Transfermarkt aktiv. Ansgar Knauff wird den Verein offenbar zumindest bis zum Sommer verlassen. Eine Leihe zu Eintracht Frankfurt steht bevor. Knauff vor Leihe zu Eintracht Frankfurt Ansgar Knauff (20) wird wohl von Borussia Dortmund zu Eintracht Frankfurt ausgeliehen. Der 20-Jährige soll die Offensive der […]

Hertha BSC | Basel will Dardai ausleihen

Hertha BSC | Basel will Dardai ausleihen

20. Januar 2022

News | Marton Dardai scheint in den kurzfristigen Planungen von Trainer Tayfun Korkut keine Rolle zu spielen. Der FC Basel ist an einer Leihe des Abwehrtalents interessiert. Hertha BSC: Dardai soll ausgeliehen werden Hertha BSC will Marton Dardai (19) verleihen. Das Abwehrtalent und Sohn des im November entlassenen Trainers Pal Dardai kam in der laufenden […]


'' + self.location.search