Inter | Präsident Zhang denkt an Spielerverkäufe: „Wir müssen die Kosten senken“

Inter Mailand Steven Zhang
Serie A

News | Inter Mailand befindet sich trotz der Meisterschaft in einer finanziell angespannten Situation. Darüber sowie über den neuen Trainer Simone Inzaghi sprach Präsident Steven Zhang.

Zhang: „Inzaghi hat die Qualitäten, um uns wettbewerbsfähig zu halten“

Inter Mailand spielte eine begeisternde Saison, die zur erstem Scudetto seit 2010 führte. Dafür investierte die von chinesischen Besitzern geführte Nerazzurri jedoch im dreistelligen Millionenbereich und geriet spätestens mit der Corona-Krise in eine komplizierte finanzielle Lage. Deshalb verließ letztlich auch Erfolgstrainer Antonio Conte (51) den Verein. Präsident Steven Zhang (29) erklärte in einem Interview mit der Gazzetta dello Sport (via Gianluca di Marzio): „Vom ersten Moment an, als wir Inter übernommen haben, dachten wir, dass er der beste Trainer für unser Projekt ist. Aber jetzt kommt die Rechnung, die die Pandemie mit sich bringt, so, dass wir die Situation nicht ignorieren können.“

 

Mit Simone Inzaghi (45) bekäme Inter einen Nachfolger, der seinen Wert unter Beweis gestellt habe. „Er hat die Qualitäten, um unseren Klub wettbewerbsfähig zu halten“, so Zhang. Auf einen ähnlich hochqualitativ sowie breit besetzen Kader wie Conte wird der neue Coach allerdings wohl kaum zurückgreifen können. Inter benötigt dringend Transfereinnahmen, was Zhang auch nochmal klarstellte: „Wir müssen unbedingt die Kosten senken und die Risiken kontrollieren, und am Ende muss ein großer Kapitalgewinn stehen.“ Die Gerüchte rund um einen Verkauf der Nerazzurri wies er jedoch zurück. Dagegen sei er offen für Partner, die mehr Geld bringen würden.

Ein Versuch, die Einnahmen zu erhöhen, war bekanntlich die rapide wieder zusammengebrochene Super League. Inter werde sie in der geplanten Form nicht mehr in Angriff nehmen. Zhang betonte allerdings auch: „Wir müssen innovativ sein, in die Zukunft schauen. Wir müssen es versuchen. Natürlich muss dies in Absprache mit der FIFA und der UEFA geschehen. “

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

(Photo: Imago/Marco Canoniero)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Transferticker: Bayern-Interesse an Sabitzer – Lukaku und Koundé zu Chelsea?

90PLUS-Transferticker: Bayern-Interesse an Sabitzer – Lukaku und Koundé zu Chelsea?

4. August 2021

Willkommen zum 90PLUS-Transferticker zum Sommer-Fenster 2021. Hier versuchen wir euch über abgeschlossene Deals, Gerüchte und mehr auf dem Laufenden zu halten. Der Inhalt aktualisiert sich automatisch.      Photo by Imago

AC Milan | Kjaer soll zu bestimmten Konditionen verlängern

AC Milan | Kjaer soll zu bestimmten Konditionen verlängern

4. August 2021

News | Simon Kjaer stieg infolge seines Wechsels zur AC Milan schnell zum Stammspieler auf. Daher soll er dem Verein auch über 2022 hinaus erhalten bleiben. Milan plant einjährige Kjaer-Verlängerung Simon Kjaer (32) kehrte nach einer turbulenten Europameisterschaft erst jüngst ins Mannschaftstraining der AC Milan zurück. Dennoch nimmt er direkt eine wichtige Rolle ein. Laut der größten […]

Juventus | Bayern mit Interesse an Danilo, Ablöse aber zu hoch

Juventus | Bayern mit Interesse an Danilo, Ablöse aber zu hoch

4. August 2021

News | Der FC Bayern München soll bei Juventus Turin bezüglich einer Verpflichtung von Danilo vorgefühlt haben. Die Ablösesumme, die Juve für den Außenverteidiger aufruft, ist dem deutschen Rekordmeister allerdings zu hoch. Juventus: Nagelsmann soll Danilo für Bayern vorgeschlagen haben Bereits seit Wochen wird berichtet, dass der FC Bayern München ohne Verkäufe keine größeren Transfers […]


'' + self.location.search