Inter | Verhindert Berater-Wechsel Lautaro-Verlängerung?

Lautaro Martínez (Inter) gegen Crotone
Serie A

News | Lautaro Martínez und Inter Mailand hatten sich schon im Januar auf eine Vertragsverlängerung geeinigt, die Unterschrift aber ans Ende der Saison geschoben. Der Argentinier wechselte in der Zwischenzeit den Berater, was die Verhandlungen nun erschweren könnte.

Lautaro-Verlängerung bei Inter: „Müssen bei Null anfangen“

Lautaro Martínez (23) fühlt sich wohl bei Inter Mailand. Darum sollen beide Parteien im vergangenen Winter bereits mündlich beschlossen haben, den Vertrag des Argentiniers vorzeitig verlängern zu wollen. Mit einer Unterschrift wollte man aber wohl bis zum Ende der laufenden Saison warten. Laut der Gazzetta dello Sport soll eine Verlängerung aber nun in Gefahr sein. Lautaro hat seit den ersten Gesprächen seinen Berater gewechselt und ist wird nun von der Agentur FootFeel vertreten.

 

Sportdirektor Piero Ausilio (46) machte gegenüber Sky deutlich, dass die Verhandlungen nun wieder von vorn anfangen werden. „Wir waren an einem guten Punkt. Die Tatsache, dass er den Agenten gewechselt hat, zwingt uns, fast bei Null anzufangen“, erklärte er. Im Januar soll man sich mit dem Angreifer auf eine Anpassung seines Nettogehalts auf ca. 4,5 Millionen Euro geeinigt haben. Das Arbeitspapier, welches noch bis 2023 gültig ist, wäre dann bis 2024 gelaufen. Zudem wurde vereinbart, dass die Ausstiegsklausel von 111 Millionen Euro aus dem Vertrag gestrichen wird.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Die Nerazurri wollen unbedingt mit Lautaro verlängern. Der 23-Jährige wechselte 2018 für 25 Millionen Euro aus seinem Heimatland zu Inter und gehört seitdem zum Kern der Mannschaft. In dieser Saison holte er mit Inter den Scudetto. Gemeinsam mit Romelu Lukaku (27) bildete er das torgefährlichste Duo der Serie A und war maßgeblich am ersten Meistertitel seit 2009/2010 beteiligt. In 34 Ligaspielen steuerte Lautaro 15 Tore sowie acht Assists bei. Nach Lukaku (Marktwert: 90 Mio. Euro) ist Lautaro (70 Mio. Euro MW) der wertvollste Akteur im Kader von Inter. Das Angebot soll trotz der neuen Situation nicht geändert werden. Das bestätigte Ausilio. „Wir wollen, dass die besten Spieler bleiben“, sagte der 46-Jährige. Allerdings müsse auch die wirtschaftliche Lage aufgrund der Corona-Pandemie miteinbezogen werden. „Es besteht der Wunsch, die Qualität der Mannschaft mit den wirtschaftlichen Aspekten in Einklang zu bringen“, ergänzte er.

Photo by Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Eiskaltes Napoli souverän gegen harmloses Udinese

Eiskaltes Napoli souverän gegen harmloses Udinese

20. September 2021

News | Am Montagabend beendeten Udinese Calcio und die SSC Napoli den vierten Spieltag der Serie A. Am Ende setzte sich Neapel letztlich mit 4:0 durch und schob sich auf Platz eins der Serie A. Udinese mutig, Napoli eiskalt Der vierte Spieltag der Serie A schloss mit einer echten Spitzenpartie. Das Siebtplatzierte Udinese Calcio empfing […]

Serie A | Stefano Pioli moniert niedrige effektive Spielzeit

Serie A | Stefano Pioli moniert niedrige effektive Spielzeit

20. September 2021

News | Stefano Pioli, Trainer der AC Milan, hat nach dem Duell gegen Juventus Turin Kritik an den Schiedsrichtern und der Spielzeit geübt.  Pioli: „Zu viel lamentieren und protestieren“ Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 90 Minuten. So lautet eine allgemeine Fußballweisheit. Dem ist allerdings schon seit langer Zeit nicht mehr so. Häufig […]

Frühes Tor, aber kein Sieg: Juventus kommt gegen AC Milan nur zu einem Remis

Frühes Tor, aber kein Sieg: Juventus kommt gegen AC Milan nur zu einem Remis

19. September 2021

News | Juventus startete katastrophal in die neue Saison und empfing am Sonntagabend das formstarke AC Milan. Im ersten Abschnitt deuteten viele Aspekte auf eine Trendwende hin, doch nach dem Seitenwechsel gewann die Rossoneri an Oberwasser und ergatterte ein 1:1. Juventus mit perfektem Auftakt – Milan fehlen Ideen und Tempo Aufgrund einer Gedenkminute begann die Begegnung mit leichter Verspätung. […]


'' + self.location.search