Nach Bilanzfälschung: Agnelli, Nedved und De Laurentiis drohen langfristige Sperren

Juventus-Führungsfiguren wie Maurizio Arrivabene, Pavel Nedved oder Andrea Agnelli drohen harte Strafen.
News

News | Mehrere italienische Vereine stehen aufgrund illegal erzielter Kapitalgewinne im Fokus der Behörden. Dazu zählen auch Juventus und die SSC Napoli, deren Präsidenten Andrea Agnelli und Aurelio de Laurentiis sich auf lange Sperren einstellen können.

Sportgerichtshof: Agnelli soll ein Jahr, De Laurentiis 11 Monate aussetzen

Am gestrigen Dienstag stieg am Nationalen Gerichtshof des italienischen Fußballverbandes (FIGC) der erste Verhandlungstag bezüglich von elf Fußballvereinen erzielter illegaler Kapitalgewinne. Der Prozess läuft nicht nur gegen sie, sondern auch gegen 61 Führungspersonen.

Festgestellt wurde, dass es schwierig ist, objektive Kriterien für die Bewertung eines Spielers aufzustellen und folglich zu bestimmen, ob ein Kapitalgewinn real oder fiktiv ist. Dennoch wolle die für die Anklageschrift zuständige Bundesanwaltschaft durchaus hohe Strafen verhängen, wie sie in ihrem Strafantrag klarstellte (via Sky Italia).

 

Am stärksten betroffen ist Juventus, das bis zu 282 Millionen Euro über unlautere Wege verdient haben soll. Andrea Agnelli (46) soll für ein ganzes Jahr gesperrt werden, sein Vize Pavel Nedved (49) genauso wie der Vorstandsvorsitzende Maurizio Arrivabene (65) für acht Monate.

Der ehemalige, inzwischen bei den Tottenham Hotspur tätige, Sportdirektor Fabio Paratici (49) solle sogar für 16 Monate und zwölf Tage seine Tätigkeiten ruhen lassen. Juventus selbst müsse mit einer Geldstrafe von 800.000 Euro rechnen. Den Rivalen von der SSC Napoli erwarte rund die Hälfte der Summe.

Mehr Informationen zur Serie A

Dazu wurde für den umtriebigen Präsidenten Aurelio de Laurentiis (72) eine Sperre von elf Monaten und fünf Tagen beantragt. Die ebenfalls beteiligten Klubs CFC Genua, Sampdoria Empoli sowie der FC Parma werden wohl mit Geldstrafen im fünf- bis sechsstelligen Bereich davonkommen.

Schon heute ist die Verteidigungsseite an der Reihe, ehe am Freitag das endgültige Urteil ersten Grades gefällt werden soll.

(Photo by ISABELLA BONOTTO/AFP via Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Ticker: Xabi Alonso zu Bayer Leverkusen?

90PLUS-Ticker: Xabi Alonso zu Bayer Leverkusen?

5. Oktober 2022

Der 90PLUS-Ticker für Mittwoch, den 5. Oktober 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1: Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 5. Oktober Am heutigen Mittwoch steht natürlich wieder die Champions League auf dem Programm. Gestern gewann der FC Bayern zum Beispiel mit 5:0 […]

Sampdoria Genua: Claudio Ranieri lehnt Traineramt wegen Vereinsboss Ferrero ab

Sampdoria Genua: Claudio Ranieri lehnt Traineramt wegen Vereinsboss Ferrero ab

4. Oktober 2022

News | Nach der Entlassung von Marco Giampaolo galt Claudio Ranieri als Wunschlösung beim Tabellenletzten der Serie A Sampdoria Genua. Der Italiener hat mittlerweile aber wohl aufgrund von Bedenken hinsichtlich der Unternehmensstruktur des Klubs abgesagt. Zweite Amtszeit von Ranieri bei den Blucerchiati bleibt aus Der abstiegsbedrohte italienische Klub Sampdoria Genua muss seine Trainersuche weiter fortsetzen. […]

90PLUS-Ticker: Bayern, Frankfurt und Leverkusen in der Königsklasse gefordert

90PLUS-Ticker: Bayern, Frankfurt und Leverkusen in der Königsklasse gefordert

4. Oktober 2022

Der 90PLUS-Ticker für Dienstag, den 4. Oktober 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1: Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 4. Oktober Das Fußballwochenende hatte wieder einiges an Gesprächsstoff zu bieten, gestern war in Deutschland Feiertag. Dennoch gab es die ein […]


'' + self.location.search