Napoli bezwingt AC Milan: Last-Minute-Ausgleich wird aberkannt!

Die SSC Napoli bezwang die AC Milan im Spitzenspiel.
News

News | Das Topspiel des 18. Spieltags der Serie A gewann die SSC Napoli bei der AC Milan etwas glücklich mit 1:0. Ausschlaggebend waren neben einem frühen Tor, die gute defensive Darbietung und ein Eingriff des VAR.

Napoli mit der schnellen Führung

In der Anfangsphase erarbeiteten sich die Süditaliener im sehr gut besuchten San Siro ein leichtes Übergewicht. Fünf Minuten waren vorüber, als eine von Piotr Zielinski getretene Ecke Eljif Elmas erreichte, der aus kurzer Distanz zum 0:1 einköpfte. Danach hielt Napoli den Druck aufrecht und ließ die Rossoneri kaum zur Entfaltung kommen.

Mit etwas Verspätung fand sie dann aber in die Partie hinein. Die erste Torannäherung ereignete sich in der 18. Minute, Zlatan Ibrahimovic verfehlte nur knapp per Kopf nach einer Flanke von Fodé Ballo-Touré. Die Spielanteile hatten sich mittlerweile zugunsten der AC Milan verschoben. Doch im letzten Drittel mangelte es an Lösungen.

 

Daher musste ein scharfer und nicht weit am Tor vorbeirauschender Distanzschuss von Alessandro Florenzi herhalten, um Gefahr zu erzeugen (34.). Die SSC hingegen tauchte nach starkem Beginn zunehmend ab und blieb ohne weitere ernsthafte Gelegenheit. Dafür stand sie defensiv stabil, bot kaum Lücken an und nahm den Vorsprung mit in die Halbzeitpause.

Eljif Elmas brachte die SSC Napoli bei der AC Milan in Führung.

(Photo by Marco Luzzani/Getty Images)

AC Milan rennt an und belohnt sich kurz vor Schluss

Zu Beginn des zweiten Abschnitts agierte die AC Milan zielstrebiger. Eine gelungene Kombination über mehrere Stationen führte zu Ibrahimovic, dessen sofortigen Abschluss lenkte der gut reagierende David Ospina über den Querbalken (49.). Etwa 120 Sekunden später rettete Fikayo Tomori in letzter Sekunde gegen den frei vor Mike Maignan auftauchenden Andrea Petagna.

Ansonsten hatten jedoch die Hausherren das Heft des Handelns in der Hand. Weiterhin haperte es aber an kreativen Momenten und an der nötigen Präzision. Wenn sich Freiräume für die Rossoneri ergaben, folgte häufig daraufhin ein Fehlpass. Stefano Pioli reagierte auf den Spielverlauf, wechselte die wirkungslosen Brahim Diaz und Rade Krunic aus und brachte Olivier Giroud sowie  Alexis Saelemakers (63.).

Mehr News und Stories rund um die Serie A

Die AC Milan setzte somit auf eine Doppelspitze. Den nächsten Akzent setzte in der 68. Minute mit Junior Messias ein Flügelspieler , indem er nach innen einbog und abzog, sein Versuch war allerdings ein Stück zu hoch angesetzt. Im Strafraum selbst gelang es den Mailändern allerdings nicht, ihre Akteure in ansprechende Positionen zu bringen.

Napoli wiederum baute inzwischen ausschließlich aufs Umschaltspiel. Eine der wenigen Situationen schloss Petagna ab, doch er beförderte das Spielgerät weit übers Tor (77.). Defensiv lieferten die Süditaliener eine hervorragende Leistung ab. Wenns es brenzlig wurde, bekamen sie stets einen Fuß dazwischen. Oftmals geriet die Mannschaft von Luciano Spalletti aber gar nicht erst in nennenswerte Schwierigkeiten.

In der letzten Minute der regulären Spielzeit landete der Ball über Umwege bei Franck Kessie, der aus elf Metern freistehend zum umjubelten Ausgleich vollendete. Doch der VAR schaltete sich ein, da Giroud am Boden liegend Juan Jesus bei der Abwehraktion behinderte und sich dabei im Abseits befand. Schiedsrichter Davide Massa erkannte den Treffer nach Blick auf die TV-Bilder tatsächlich ab – sehr zum Unmut der Rossoneri.

Damit rettete die SSC Napoli das 1:0 über die Ziellinie, beendet ihre Serie von drei sieglosen Serie-A-Partien und klettert auf Rang zwei. Der Rückstand auf Spitzenreiter Inter beträgt vier Zähler. Ebenso ergeht es der AC Milan, die am Mittwoch (20.45 Uhr, live auf DAZN) die heutige Enttäuschung gegen Empoli vergessen machen will. Parallel gastiert Spezia Calcio im Stadio Diego Armando Maradona.

(Photo by Marco Luzzani/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

WM 2022 | Inter Mailand scoutet bei WM – Thuram auf Liste ganz oben

WM 2022 | Inter Mailand scoutet bei WM – Thuram auf Liste ganz oben

30. November 2022

News | Inter Mailand hält während der Fußball-WM in Katar die Augen nach neuen Talenten offen. Berichten zufolge steht auch Marcus Thuram auf dem Zettel der Nerazzurri. Inter Mailand will Thuram verpflichten Inter Mailand überwintert während der WM-Pause auf Rang fünf der Serie A. Elf Punkte hinter Tabellenführer Neapel. Die Liga-Pause nutzt der Verein nach […]

90PLUS-Ticker: Ronaldo vor Saudi-Arabien-Wechsel, Füllkrug heiß begehrt

90PLUS-Ticker: Ronaldo vor Saudi-Arabien-Wechsel, Füllkrug heiß begehrt

30. November 2022

Der 90PLUS-Ticker für Mittwoch, den 30. November 2022. Natürlich geht es weiter mit der WM 2022 in Katar, wir behalten aber natürlich auch die nationalen Ligen und alle weiteren Entwicklungen im Blick.  90PLUS-Ticker für den 30. November Seit mehr als einer Woche läuft WM 2022 in Katar. Einige Spiele sind bereits absolviert, einige Tore fielen bereits. […]

Rückkehr zu Gattuso: Diego Demme könnte Neapel bald verlassen

Rückkehr zu Gattuso: Diego Demme könnte Neapel bald verlassen

29. November 2022

News | Diego Demmes Zukunft beim SSC Neapel ist ungewiss. Sein Ex-Trainer Gattuso von Valencia hat Interesse am Deutschen. Diego Demme könnte es nach Valencia ziehen Den 31-jährigen deutschen Mittelfeldspieler Diego Demme könnte es nach Informationen von Sky Italia bald zu seinem Ex-Trainer Gennaro Gattuso zum FC Valencia ziehen. Demme, der seit 2020 in Italien […]


'' + self.location.search