Sechster Sieg in Folge: Inter bezwingt Genua souverän

Serie A

News | Aufgrund einiger Corona-Fälle im direkten Umfeld der Inter-Mannschaft stand das Heimspiel gegen den CFC Genua kurzzeitig auf der Kippe. Letztendlich fand die Partie am heutigen Nachmittag statt und erlebte einen vor allem im ersten Abschnitt gut aufgelegten Tabellenführer, der problemlos mit 3:0 gewann.

Blitzstart bringt Inter direkt auf Kurs

Die Nerazzurri legte einen furiosen Auftakt hin. Infolge eines Doppelpass mit Sturmpartner Lautaro Martinez trat Romelu Lukaku an, zog aus 18 Metern ab und traf ins linke untere Eck – 1:0. Zu diesem Zeitpunkt waren gerade einmal 33 Sekunden vorüber. Genua – dessen Trainer Davide Ballardini in Hinblick auf das am Mittwoch steigende Stadtderby eifrig rotierte – hatte wenig entgegenzusetzen. Einen ersten – allerdings harmlosen – Torschuss verbuchten der Gast in Minute sieben durch Gianluca Scamacca. Tonangebend waren eindeutig die Mailänder. Die nächste Gelegenheit initiierte erneut Lukaku, indem er Matteo Darmian freispielte, der  am herauseilenden Mattia Perin scheiterte (14.). Keine 180 Sekunden darauf schlenzte Nicolo Barella die Kugel aus der Distanz an den Querbalken.

Die Hausherren agierten sehr druckvoll. Sie drängten auf den zweiten Treffer. Er blieb zunächst aus, da Martinez im letzten Moment gestoppt wurde und Perin die Versuche von Lukaku sicher abwehrte. Auf der anderen Seite ließ Samir Handanovic eine Flanke fallen, woraufhin er gegen Scamacca parieren musste (32.). Insgesamt musste sich Inter im ersten Abschnitt lediglich vorwerfen lassen, den Vorsprung nicht erweiterte zu haben. Insbesondere Lautaro Martinez hätte sich längst in die Torschützenliste eintragen können. Seine Abschlüsse landeten jedoch stets in den Armen von Perin.

(Photo by Marco Luzzani/Getty Images)

Viel Leerlauf – Darmian sorgt für die Entscheidung

Ballardini reagierte auf die klare Unterlegenheit seiner mit einem Doppelwechsel. Valon Behrami und Jerome Onguene kamen in die Partie. Die Nerazzurri besaß zwar weiterhin mehr Feldanteile, doch klare Einschusschancen blieben vorerst aus. Inter fand in dieser Phase keine Lösungen, um tiefer stehende Gäste vor Probleme zu stellen. Mehr als zwei ungefährliche Fernschüsse von Christian Eriksen sprangen bis zur 69.Minute nicht heraus. Dann machte sich zum wiederholten Male der kaum zu stoppende Lukaku auf den Weg und bediente im richtigen Moment den mitgelaufenen Darmian, der trocken zum 2:0 einschoss.

Sechs Minuten später setzte sich Ivan Perisic auf der linken Seite durch, seine Hereingabe fiel Lukaku vor der die Füße, der noch an Perin scheiterte. Den Abpraller köpfte der eingewechselte Alexis Sanchez ein. Schiedsrichter Daniele Chiffi erkannte zunächst auf Abseits, ehe nach längerer VAR-Untersuchung auf Tor entschieden wurde – 3:0. Anschließend durfte der mit Abstand beste Gästeakteur Perin gegen D´Ambrosio und Sanchez nochmal sein Können unter Beweis stellen. Es waren die letzten Höhepunkte einer einseitigen Partie.

Mit dem sechsten Ligaerfolg am Stück auf dem Konto kann Inter tiefenentspannt auf das Abendspiel (20.45 Uhr) zwischen der Roma und dem direkten Verfolger AC Mailand blicken. Wieder aktiv wird die Nerazzurri am Donnerstag beim abstiegsgefährdeten Parma. Genuas Serie von sieben ungeschlagenen Begegnungen, die sie aus dem Tabellenführer führte, endete. Dies kalkulierte Trainer Ballardini allerdings ein, denn Mittwochabend steigt das prestigeträchtige Stadtderby gegen Sampdoria.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

(Photo by Imago)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Serie A | Stefano Pioli moniert niedrige effektive Spielzeit

Serie A | Stefano Pioli moniert niedrige effektive Spielzeit

20. September 2021

News | Stefano Pioli, Trainer der AC Milan, hat nach dem Duell gegen Juventus Turin Kritik an den Schiedsrichtern und der Spielzeit geübt.  Pioli: „Zu viel lamentieren und protestieren“ Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 90 Minuten. So lautet eine allgemeine Fußballweisheit. Dem ist allerdings schon seit langer Zeit nicht mehr so. Häufig […]

Frühes Tor, aber kein Sieg: Juventus kommt gegen AC Milan nur zu einem Remis

Frühes Tor, aber kein Sieg: Juventus kommt gegen AC Milan nur zu einem Remis

19. September 2021

News | Juventus startete katastrophal in die neue Saison und empfing am Sonntagabend das formstarke AC Milan. Im ersten Abschnitt deuteten viele Aspekte auf eine Trendwende hin, doch nach dem Seitenwechsel gewann die Rossoneri an Oberwasser und ergatterte ein 1:1. Juventus mit perfektem Auftakt – Milan fehlen Ideen und Tempo Aufgrund einer Gedenkminute begann die Begegnung mit leichter Verspätung. […]

Juve vs. Milan: Der italienische Klassiker mit anderer Rollenverteilung

Juve vs. Milan: Der italienische Klassiker mit anderer Rollenverteilung

19. September 2021

Vorschau | Am vierten Spieltag der Serie A kommt es zum Klassiker zwischen Juve und der AC Milan. Zum ersten Mal seit einer langen Zeit dürften die Rossoneri als Favorit gehandelt werden.  Anpfiff der Partie ist am Sonntag um 19.45 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat). Juventus Turin: […]


'' + self.location.search