Serie A | Doppelschlag Giroud! AC Milan dreht das Derby gegen Inter

Olivier Giroud traf doppelt für die AC Milan gegen Inter.
News

News | Am frühen Samstagabend stieg die mit Spannung erwartete 230. Auflage des Derby della Madonnina. Inter zeigte sich zunächst spielbestimmend, verlor nach der Pause aber die Kontrolle und unterlag mit 1:2.

Inter gegen AC Milan überlegen: Perisic überwindet Maignan

Vier Zähler trennten beide Klubs vor Spielbeginn, wobei die von der Tabellenspitze grüßende Nerazzurri noch auf ein Nachholspiel zurückgreift. Vor rund 37.500 zugelassenen Zuschauenden im altehrwürdigen San Siro entwickelte sich direkt eine intensiv geführte Begegnung. Mit mehr Feldanteilen war die AC Milan ausgestattet, doch Torszenen ließen zunächst auf sich warten.

Der erste vielversprechende Inter-Angriff führte über die linke Seite, wo Ivan Perisic in die Mitte auf Denzel Dumfries, den anderen Schienenspieler im 3-5-2-System, flankte, der Niederländer köpfte ins kurze Eck ein. Daraufhin folgte der Pfiff von Schiedsrichter Marco Guida, da sich Perisic zuvor im Abseits befand. Der Treffer zählte zurecht nicht (10.). Keine 60 Sekunden später reagierte Mike Maignan hervorragend auf einen abgefälschten Distanzschuss von Marcelo Brozovic.

 

Der Spitzenreiter hatte das Kommando übernommen. Die Rossoneri stemmte sich zwar dagegen, doch nennenswerte Abschlüsse fehlten ihr komplett. Samir Handanovic musste nach einer halben Stunde immer noch nicht eingreifen. Auf der anderen Seite drosch Nicoló Barella das Spielgerät infolge einer Ablage von Lautaro Martinez knapp neben das Gehäuse (26.). Auch die nächste Möglichkeit initiierte Martinez, sodass Dumfries in Minute 28 frei vor Maignan auftauchte, der glänzend parierte.

Inter stand der Führung wesentlich näher, aber konnte sich bei Handanovic bedanken, nicht in Rückstand zu geraten. Der Schlussmann wehrte einen das linke obere Eck ansteuernden Versuch von Sandro Tonali aus 25 Metern hervorragend ab (35.). Etwa Zeigerumdrehungen darauf lenkte Maignan einen flatternden Martinez-Schuss zur Ecke ab. Diese beförderte Hakan Calhanoglu in Richtung zweiter Pfosten, wo Perisic ungestört direkt aus der Luft abzog und flach ins lange Eck vollendete – 1:0. Die Führung nahm die Auswahl von Simone Inzaghi mit in die Pause.

Ivan Perisic brachte Inter im Stadtderby gegen die AC Milan in Führung.

(Photo by ISABELLA BONOTTO/AFP via Getty Images)

AC Milan legt zu: Die Schlussphase gehört Giroud!

Die Anfangsphase des zweiten Abschnitts verlief zerfahren, da sich durch das aktivere Auftreten der AC Milan, die Junior Messias für Alexis Saelemakers aufs Feld schickte, die Zweikämpfe vermehrten. Gefahr strahlte erneut der umtriebige Tonali aus, dessen Abschluss aus ungefähr 30 Metern nur knapp am Tor vorbeirauschte (50.).

Der amtierende Meister verteidigte tiefer als vor dem Seitenwechsel, geriet aber kaum in Schwierigkeiten. Spätestens am Sechszehner war Endstation für die Rossoneri. Deshalb bot die Partie inzwischen wesentlich weniger aussichtsreiche Gelegenheiten. Als Raphael Leao in der 65. Minute nach schnellem Umschaltspiel aus halblinker Position zum Abschluss kam, verzog er deutlich.

Mehr Informationen zur Serie A

Rund 240 Sekunden danach hätte dieselbe Eckballvariante wie beim 1:0 beinahe zum zweiten Treffer geführt, diesmal setzte Perisic den Ball jedoch weit über den Kasten. Inter wirkte weiterhin überlegen, doch die Anzahl der Ballverluste erhöhte sich. Daher fand die AC Milan immer wieder Überzahlsituationen in der Nähe des Strafraums vor. Eine Viertelstunde vor Schluss zog der eingewechselte Brahim Diaz ab, der Schuss wurde vor die Füße von Olivier Giroud abgefälscht, der die Kugel über die Linie drückte – 1:1.

Es kam noch besser für den Drittplatzierten. Davide Calabria bediente Giroud, der Stefan de Vrij mit einem Haken aussteigen ließ und aus der Drehung flach ins linke Eck zum 1:2 einnetzte (78.). Die Nerazzurri präsentierte keine Antwort mehr, kassierte damit die erst zweite Saisonniederlage und verlor nach dem 1:1 im Hinspiel das Rennen um die Stadtmeisterschaft.

Durch den prestigeträchtigen Derbysieg rückt die AC Milan, die in der fünften Minute der Nachspielzeit noch Theo Hernández aufgrund eines rüden Foulspiels an Dumfries mit glatt Rot verlor, auf einen Zähler an den Erzrivalen heran. Ebenso könnte es der SSC Napoli ergehen, wenn sie am morgigen Sonntag (15.00 Uhr, live auf DAZN) bei Venezia gewinnt.

(Photo by Marco Luzzani/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Serie A: Spektakel in Rom, Juventus und Atalanta verlieren

Serie A: Spektakel in Rom, Juventus und Atalanta verlieren

21. Mai 2022

News | Am Samstagabend fanden drei Spiele in der Serie A statt. Atalanta, Lazio und Juventus waren dabei im Einsatz. Und vor allem in Rom, beim Heimspiel gegen Hellas, ging es sehr ordentlich zur Sache.  Serie A: Spektakel in Rom Die Serie A hat ihren letzten Spieltag in diversen Päckchen terminiert. Am Samstagabend spielten deswegen […]

Positive Gespräche zwischen Juventus und Pogba – endgültige Entscheidung steht aus

Positive Gespräche zwischen Juventus und Pogba – endgültige Entscheidung steht aus

21. Mai 2022

News | Es ist ein Dauerthema: Seit Wochen halten sich die Gerüchte, wonach es Paul Pogba zurück zu Juventus zieht. Mittlerweile befinden sich die Verhandlungen auf den Zielgeraden. Einen endgültigen Entschluss hat der Franzose aber noch nicht gefasst. Trotz Einigung: Pogba lehnte Wechsel zu ManCity ab Die Vertreter von Paul Pogba (29) sollen unter der […]

Lazio: Matias Vecino von Inter soll kommen – mehrere Neuzugänge geplant

Lazio: Matias Vecino von Inter soll kommen – mehrere Neuzugänge geplant

21. Mai 2022

News | Die erste Saison von Lazio unter Trainer Maurizio Sarri verlief ordentlich. Nun wollen die Laziali den Kader im Sommer weiter verstärken, um dem Trainer die Implementierung seines „Sarri-Ball“ zu ermöglichen.  Vecino im Anflug auf Lazio Marcos Antonio (21) von Shakhtar soll beispielsweise in die Hauptstadt wechseln. Er ist aber nicht der einzige Spieler, […]


'' + self.location.search