Serie A: Juventus zittert lange, Neapel und Lazio patzen

31. August 2022 | News | BY Manuel Behlert

News | Der vierte Spieltag der Serie A findet als so genannte englische Woche statt. Milan patzte gestern, Inter und die Roma gewannen. Heute waren andere Topklubs, darunter Juventus und Neapel, im Einsatz. 

Serie A: Neapel und Lazio patzen

Die englische Woche in der italienischen Serie A bot einige spannende Spiele. Am Mittwoch waren Topklusb wie Juventus im Einsatz. Zur frühen Anstoßzeit spielte Lazio, das von Maurizio Sarri trainiert wird, auswärts bei Sampdoria. Die Laziali, die am Wochenende noch gegen Titelkandidat Inter mit 3:1 gewannen, patzten gegen das Team aus Genua. Ciro Immobile brachte den Favoriten zwar relativ früh in der ersten Halbzeit in Führung, doch das Team aus der Hauptstadt ließ in der Folge einige Chancen ungenutzt und spielten nicht mit der letzten Konsequenz nach vorne. Die Quittung gab es in der Nachspielzeit, Manolo Gabbiadini traf noch zum Ausgleich.



Juventus wackelte zu Saisonstart schon häufiger, hatte heute mit Spezia den Prototyp eines Außenseiters zu Gast. Früh traf Dusan Vlahovic mit einem sehenswerten Treffer per Freistoß zum 1:0 für die Bianconeri, doch in der Folge wackelte die Mannschaft immer mal wieder. Nur etwas mehr als 50 % Ballbesitz brachte Juventus zustande, einige Chancen hatte Spezia sogar. Bis in die Nachspielzeit blieb die Partie offen, dann entschied der Klub aus Turin das Spiel doch noch mit dem 2:0. Torschütze war Neuzugang Arkadiusz Milik. 

Weitere News und Berichte rund um die Serie A 

Die SSC Neapel zeigte zu Beginn der Saison sehr ordentliche Leistungen, aber war noch nicht konsequent in jedem Spiel über 90 Minuten sehr gut unterwegs. Das rächte sich am heutigen Mittwoch gegen Lecce. Natürlich hatte Neapel mehr Ballbesitz und deutlich mehr vom Spiel, spielte am Ende gut 650 Pässe, aber für einen Sieg reichte es nicht. Auch, weil Lecce den Führungstreffer von Eljif Elmas aus der 27. Minute sehr schnell konterte. Lorenzo Colombo war es nur vier Minuten später, der das Tor zum Ausgleich und auch zum Endstand erzielte. Das heißt, dass die Roma nach dem heutigen Mittwoch die Tabelle anführt. 

(Photo by MIGUEL MEDINA/AFP via Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.


Ähnliche Artikel