Atalanta vs. Milan: Schaffen die Rossoneri die Qualifikation für die Königsklasse?

Serie A

Vorschau | Am letzten Spieltag der Serie A kommt es zu einem absoluten Topspiel. Atalanta empfängt Milan und vor allem für die Gäste geht es noch um einiges. 

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 20:45 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Atalanta will den Pokalfrust verdauen
  • Milan: Die Champions League als Ziel
  • Zwei starke Offensivreihen: Wird es torreich?

Atalanta will den Pokalfrust vergessen machen

Wieder einmal spielt „La Dea“, wie Atalanta BC genannt wird, eine großartige Saison. Einzig die Krönung, ein Titel, fehlt. Die Chance dazu hatten die Bergamaschi am Mittwoch gegen Juventus und zumindest in den ersten 45 Minuten sah es so aus, als würde Atalanta diese Chance nutzen. Doch im zweiten Durchgang drehten die Bianconeri auf und gewannen am Ende nicht unverdient mit 2:1. Diesen Frust muss die Mannschaft von Trainer Gian Piero Gasperini (63) nun erst einmal verdauen. 



 

Immerhin geht es für Atalanta nicht mehr um viel. Die Qualifikation für die Champions League ist fix, aber eben dort ist der Klub nun das Zünglein an der Waage. Atalanta, Neapel und Milan folgen in der Tabelle nämlich Inter und wären aktuell in der Champions League. Juventus steht nur auf Platz fünf und hofft auf einen Ausrutscher. 

Dass Atalanta das Spiel gegen Milan abschenkt, ist nicht anzunehmen. Schließlich geht es noch darum, ob die Bergamesci auf Platz zwei, drei oder vier stehen, wenn die Saison endet. Und Spieler wie Luis Muriel (30), Mario Pasalic (26) oder Aleksey Miranchuk (25) wollen sich zeigen, nachdem sie im Pokalendspiel zunächst auf der Bank saßen.

Gasperini wird rotieren, aber das ist in diesem Spiel kein elementarer Faktor. Denn Atalanta ist auch in der Breite sehr ordentlich besetzt, kann ohne signifikanten Qualitätsverlust Anpassungen in der Startelf vornehmen. Und es steht fast jeder Spieler zur Verfügung, die Personalsorgen sind nur gering. 

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Milan: Sieg gegen Atalanta und in die Champions League

Es hätte alles so schön sein können für Milan. Am letzten Spieltag empfingen die Rossoneri die Gäste aus Cagliari, gingen mit 12:0 Toren aus drei Spielen in diese Partie. Ein einfacher Sieg gegen Cagliari hätte für die Qualifikation zur Champions League bereits ausgereicht. Doch die Partie endete 0:0. Und so steht Milan nun unter Zugzwang. 

Ein großes Plus der vergangenen Wochen ist die Defensive. Milan hat sich nach einer etwas unkonstanten Phase wieder gefangen, lässt nicht viel zu und geht mit vier Spielen ohne Gegentor nacheinander in dieses Duell. Die Rossoneri sollten zudem das ausgeruhtere Team sein. Die Frage wird sein, wie Stefano Pioli (55) seine Mannschaft einstellt. 

Rebic

Photo by Imago

Einen offenen Schlagabtausch zu riskieren wäre in jedem Fall nicht klug. Milan muss taktisch clever agieren, Atalanta die Freude am offensiven Fußball nehmen. Dann kann sukzessive das eigene Risiko erhöht werden. Noch ist außerdem nicht sicher, ob die Rossoneri einen Sieg unbedingt brauchen. Sich auf Patzer der Konkurrenz zu verlassen kann aber auch nicht das Ziel sein.

Natürlich ist der Ausfall von Stürmer Zlatan Ibrahimovic (39) bitter. Der Schwede ist der Toptorjäger und ein Spieler, der gleich mehrere Verteidiger bindet. Dennoch hat auch Ante Rebic (27) Qualitäten und zeigte zuletzt bereits, dass er unter Pioli auch im Zentrum eingesetzt werden kann. Zudem bestünde auch noch die Option, Spieler wie Rafael Leo (21) von der Bank zu bringen, um die Offensive zu verstärken. 

Prognose

Atalanta wird am letzten Spieltag noch einmal versuchen, Milan von Beginn an die Grenzen aufzuzeigen und offensiv zu agieren. Ein Spiel mit vielen Torchancen ist deswegen durchaus wahrscheinlich. Milan benötigt unbedingt ein positives Ergebnis, um die Champions League zu sichern. Deswegen werden die Gäste alles in die Waagschale werfen. Ein knapper Auswärtssieg oder ein Remis ist wahrscheinlich. 

 

 

Mögliche Aufstellungen:

Atalanta: Sportiello – Toloi, Djimsiti, Romero – Maehle, de Roon, Pasalic, Gosens – Malinovskyi, Miranchuk – Muriel

AC Milan: Donnarumma – Calabria, Kjaer, Romagnoli, Theo Hernandez – Kessie, Tonali, Calhanoglu, Brahim Diaz, Castillejo – Rebic

Photo by Imago 

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

AC Mailand: Tomori-Verlängerung kurz vor dem Abschluss

AC Mailand: Tomori-Verlängerung kurz vor dem Abschluss

10. August 2022

News | Die AC Mailand steht kurz vor der Vertragsverlängerung mit Defensivspieler Fikayo Tomori. Der 2025 auslaufende Vertrag des Briten könnte bereits heute vorzeitig um zwei Jahre verlängert werden. „Ich mag alles an Mailand“ Wie der italienische Transferexperte Gianluca Di Marzio berichtet, könnte die AC Mailand den Vertrag mit Innenverteidiger Fikayo Tomori (24) bereits am […]

Serie A | „Juventus wird die Champions League verpassen“ – Das Experten-Panel zur Saison 2022/23

Serie A | „Juventus wird die Champions League verpassen“ – Das Experten-Panel zur Saison 2022/23

10. August 2022

Spotlight | Am Samstag ist es soweit, dann rollt der Ball in der Serie A wieder. Schafft Allegri mit Juventus den Turnaround? Wer von den Verfolgern hat die besten Aussichten auf die Champions-League-Plätze? Und: Geht der Scudetto erneut nur über Mailand? Wir haben Experten gefragt. Vor Saisonstart haben wir uns mit Gianluca Monti (Napoli-Reporter für die Gazzetta) […]

SSC Napoli | Übernimmt Ndombélé für Ruiz?

SSC Napoli | Übernimmt Ndombélé für Ruiz?

10. August 2022

News | Die SSC Napoli wird Fabián Ruiz aller Wahrscheinlichkeit nach an Paris St. Germain abgeben. Als potenzieller Nachfolger gilt Tanguy Ndombélé. SSC Napoli blickt auf Ndombélé Fabián Ruiz (26) prägte in der abgelaufenen Spielzeit das Mittelfeld der SSC Napoli. Daher wurde Paris St. Germain auf den Spanier aufmerksam und wird sich höchstwahrscheinlich seine Dienste sichern. Währenddessen sucht der letztjährige […]


'' + self.location.search