Inter Mailand: Skriniar soll unbedingt gehalten werden

27. Oktober 2022 | News | BY Steven Busch

News | Inter Mailand möchte den auslaufenden Vertrag des slowakischen Innenverteidigers Milan Skriniar unbedingt verlängern. Vereinsboss Steven Zhang gibt sich dabei betont optimistisch. In den Verhandlungen muss sich der italienische Klub allerdings mit namhafter Konkurrenz auseinandersetzen.

Skriniar im Sommer ablösefrei

Dass Milan Skrininar (27) eine europaweit heiß diskutierte Personalie darstellt, lässt sich spätestens seit den intensiven Transferverhandlungen mit Paris St. Germain im Sommer nicht mehr leugnen. Trotz der Avancen des französischen Spitzenklubs verrichtet der Slowake seine verlässliche Arbeit aber weiterhin in Diensten von Inter Mailand. Diesen Status quo möchte der aktuelle Tabellensiebte der Serie A auch über die laufende Spielzeit hinaus sicherstellen. Problem: Der Vertrag des Defensivspezialisten läuft zum 30. Juni 2023 aus. Im Interview mit Corriere dello Sport hat Nerazzurri-Boss Steven Zhang (30) nun eine sportliche Liebeserklärung auf den 54-fachen Nationalspieler angestimmt.

„Škriniar ist ein unglaublicher Spieler. Er weiß, wie sehr ich mir wünsche, dass er bleibt, ich bin sicher, dass wir ihn halten können.“



Ob der umworbene Verteidiger seinen Kontrakt beim italienischen Traditionsklub ausdehnen wird, darf trotzdem stark bezweifelt werden. Durch seine transparente Vertragskonstellation befindet sich Skriniar, im Kontext der Sondierung erwartbar lukrativer Angebote, in einer komfortablen Position. Sollte er die Offerte seines derzeitigen Arbeitgebers ausschlagen, gilt bei einer unmoralischen Summe auch ein Wechsel im Winter als nicht gänzlich ausgeschlossen.

Mehr News und Stories zur italienischen Serie A

(Photo by Marco Luzzani/Getty Images)

 

Steven Busch

Die Außenristpässe eines Tomás Rosicky entfachten seinen Enthusiasmus für den Fußball und die Affinität zu den schwarzgelben Borussen aus dem Ruhrgebiet. WM-Held Mario Götze brach ihm mit dem Wechsel in den Süden der Republik einst sein Fanherz und der Glaube an die Fußballromantik schwand.