Tabellenführer! Spurs schlagen harmlose Gunners im Nordlondon-Derby

Spieltag

News | Im Topspiel des 11. Spieltags der Premier League standen sich am Sonntagnachmittag die Tottenham Hotspur und der Arsenal FC gegenüber. Dank einer sehr abgezockten Spielweise gewannen die Gastgeber mit 2:0.

Zwei Wechsel bei Tottenham, drei bei Arsenal

Beide Teams wechselten im Vergleich zum letzten Ligaspiel notgedrungen. Bei den Spurs fiel Tanguy Ndombele krankheitsbedingt aus, für ihn stand Giovani Lo Celso in der Startformation. Auf Seiten der Gäste fehlte David Luiz nach einem Zusammenstoß mit Raul Jimenez, dafür spielte Rob Holding von Beginn an. Außerdem kam bei den Hausherren Abwehrchef Toby Alderweireld nach überstandener Verletzung zurück, er ersetzte den beim 0:0 gegen Chelsea FC eingesetzten Joe Rodon. Die Gunners wechselten noch auf zwei weiteren Positionen, Alexandre Lacazette übernahm wie schon in der Europa League die Position des offensiven Mittelfeldspielers von Joe Willock. Außerdem kehrte Thomas Partey etwas überraschend wieder in die Mannschaft zurück. Für ihn musste Dani Ceballos weichen. Taktisch spielten beide Mannschaften im bekannten 4-2-3-1.

Arsenal mit Ballbesitz, die Spurs mit den Toren

Beide Mannschaften nahmen das Derby von Anfang an an. Kaum ein Ball konnte in Ruhe verarbeitet werden, beide gingen mit vollen Einsatz in die Zweikämpfe. Die Gäste konnten sich hierauf besser einstellen und übernahmen die Kontrolle über das Spiel. Doch außer durch Fernschüsse kam man zu keinen Abschlüssen. Aus dem Nichts erzielten die Spurs in Person von Heung-Min Son die Führung (13.). Nach einem Konter wurde Son nicht angegriffen, der Südkoreaner zog ab und traf aus 18 Metern perfekt ins lange Eck. In der Folge pressten die Gunners nicht mehr ganz so hoch, um nicht erneut in derartige Konter zu laufen. Chancen suchte man weiterhin vergeblich. Pierre-Emile Hojbjerg versuchte es aus der Distanz, doch Bernd Leno konnte sicher parieren (25.).

(Photo by Catherine Ivill/Getty Images)

In der 40. Spielminute hatte Arsenal ihre beste Chance, nach einer Hereingabe konnte Willian den Ball allerdings nicht kontrollieren und die Hausherren konnten klären. Ansonsten standen die Spurs defensiv stabil, die Gunners ließen den Ball im ungefährlichen Raum zirkulieren, es passierte quasi nichts. In der 43. Minute foulte Lo Celso Lacazette in aussichtsreicher Position, doch der Freistoß des Gefoulten aus 20 Metern wurde von der Mauer zur Ecke abgewehrt. Und es kam, wie es kommen musste. Nachdem die Gunners in den letzten fünf Minuten vor der Pause unfassbare 91% (!) Ballbesitz hatten, kamen die Spurs in der ersten Minute der Nachspielzeit mit einem Konter zum 2:0. Kane wurde auf halblinks im Strafraum freigespielt und schoss den Ball unhaltbar an die Unterkante der Latte, von woaus er ins Tor flog. Und so ging es mit 2:0 für die Gastgeber in die Pause.

Arsenal bemüht, aber glücklos

Kurz nach der Pause hatte Lacazette die bis dato beste Chance für Arsenal. Nach einem Freistoß kam er mit dem Kopf an den Ball, doch Hugo Lloris war rechtzeitig unten und konnte den Ball sicher halten (47.). Zwei Minuten später hatte Pierre-Emerick Aubameyang die nächste Chance, ebenfalls per Kopf. Aber der Ball ging knapp über das Tor. Auch im Anschluss spielten die Gäste weiter nach vorne und versuchten, Druck aufzubauen. Doch die Spurs bekamen nach den ersten fünf Minuten wieder mehr Zugriff auf die Partie. Und so plätscherte die Partie lange Zeit im zweiten Durchgang vor sich hin. Die nächste Chance hatte Lacazette nach Flanke von Hector Bellerin. Doch Lloris konnte den Kopfball aus dem Eck kratzen (67.).

In der 72. Spielminute stellte Spurs-Trainer Jose Mourinho taktisch um. Verteidiger Ben Davies kam für Offensivspieler Lo Celso, wodurch man auf ein 5-4-1 umstellte. Kurz darauf stellte Arsenal auf komplette Offensive um, für Rechtsverteidiger Bellerin kam Mittelstürmer Edward Nketiah. Entsprechend erinnerte das Spiel in der Folge eher einem Handballspiel. Die Spurs standen mit bis zu acht Mann am eigenen Sechzehner und die Gäste versuchten, Lücken zu finden. Da dies nicht gelang, flog eine Flanke nach der anderen in den Strafraum der Hausherren. Da diese jedoch nicht wirklich gefährlich wurden, konnten die Spurs das Spiel relativ entspannt nach Hause bringen und gewannen mit 2:0. Somit eroberten sie die Tabellenführung von Chelsea FC zurück.

Weitere News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo by GLYN KIRK/POOL/AFP via Getty Images)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Einzelkritik zu BVB vs FC Bayern: Hummels-Horror, Lewandowski wieder entscheidend

Einzelkritik zu BVB vs FC Bayern: Hummels-Horror, Lewandowski wieder entscheidend

4. Dezember 2021

News | Neben vielen Schiedsrichterdiskussionen spielten der BVB und der FC Bayern auch Fußball. Robert Lewandowski war mal wieder zur Stelle, wenn er gebraucht wurde und Mats Hummels erlebte einen Horrortag.

Die Ex-Spieler treffen – St. Pauli schlägt Schalke 2:1

Die Ex-Spieler treffen – St. Pauli schlägt Schalke 2:1

4. Dezember 2021

Spielbericht | Im Topspiel des 16. Spieltags der 2. Bundesliga trafen am Samstagabend der FC St. Pauli und der FC Schalke 04 aufeinander. In einer kampfbetonten Partie gewannen die Gastgeber mit 2:1 (2:0). Guido Burgstaller war mit einem Doppelpack der spielentscheidende Mann. Ex-Schalker Burgstaller trifft für St. Pauli Die Hausherren stellten nach dem 3:2 Erfolg […]

La Liga: Atletico Madrid verliert Zuhause gegen RCD Mallorca

La Liga: Atletico Madrid verliert Zuhause gegen RCD Mallorca

4. Dezember 2021

Spieltag | In La Liga hat Atletico im Kampf um die Tabellenführung wichtige Punkte liegen lassen. Im Heimspiel gegen Aufsteiger RCD Mallorca gab es eine 1:2(0:0)-Niederlage. Atletico Madrid verliert gegen RCD Mallorca Atletico Madrid hat das Heimspiel gegen Aufsteiger RCD Mallorca verloren. Nach 90 Minuten stand auf der Anzeigetafel eine 1:2(0:0)-Niederlage. Die Führung der Gastgeber […]


'' + self.location.search