Mittwoch, Oktober 28, 2020

Olympique Marseille und OSC Lille im Duell der Topstarter

Empfehlung der Redaktion

Warum die Topteams der Premier League nicht in die Spur finden

Nach sechs Spieltagen in der Premier League zeigt der Blick auf die Tabelle, dass alles noch sehr...

Der BVB vor dem Zenit-Spiel: Das Zeichen wiederholen

Am zweiten Spieltag der Gruppenphase der UEFA Champions League bekommt es der BVB mit dem FC Zenit...

Gladbach in der Champions League – Beeindruckend und enttäuschend

Nachspielzeit | Borussia Mönchengladbach hat auch im zweiten Spiel der diesjährigen Champions League Saison gegen einen großen...

Vorschau | Am Sonntagabend empfängt Olympique Marseille Lille OSC zum Topspiel. Beide Teams sind gut in die Saison gestartet und wollen nach Europa.

Anpfiff ist am Sonntag, 21:00, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat)

  • Olympique Marseille mit Sieg gegen PSG im Rücken
  • OSC Lille steht defensiv gut und spielt vorne effizient
  • Beide Mannschaften sind punktreich in die neue Spielzeit gestartet

Olympique Marseille – Rückenwind durch Sieg im “Classico”?

Nach fast neun Jahren konnte Olympique Marseille vor einer Woche mal wieder das französische Topspiel gegen Paris Saint-Germain gewinnen. Die Gäste ließen zwar viele Chancen zu, kassierten aber kein Gegentor, weil die Abwehr gut organisiert war. Ein Tor von Mittelfeldmann Florian Thauvin (27) in der ersten Halbzeit reichte zum Sieg. Marseille startet durch den Sieg mit der guten Bilanz von zwei Siegen aus drei Spielen in die neue Saison.

Nachdem die erste Partie gegen die AS St.-Étienne mit 0:2 verloren ging, folgten zwei Auswärtssiege in Brest und eben bei PSG. Die Defensive stand gegen PSG im Fokus, gegen Brest sollte es nicht anders sein: Zweimal traf Innenverteidiger Duje Caleta-Car (24) nach Standardsituationen. Thauvin ist bisher der Schlüsselspieler im Angriff der Südfranzosen. Der Rechtsaußen war in dieser Spielzeit an allen vier Marseiller Toren beteiligt. Zwei Tore bereitete er durch Freistöße vor und zweimal traf er selbst. Falls die Gerüchte um seinen Abgang zutreffen, hat er in den letzten Tagen nochmal etwas an seinem Marktwert gearbeitet.

(Photo by FRANCK FIFE/AFP via Getty Images)

Die 4-3-3-Formation von Marseille ist von offensiver Natur, gegen PSG gelang es dem Team phasenweise trotz aber, hinter dem Ball zu stehen. Personell muss Trainer André Villas-Boas (42) auf Linksverteidiger Jordan Amavi (26) verzichten, er sah gegen PSG die rote Karte in der Nachspielzeit.

OSC Lille – kompakte Abwehr als Trumph

Spielerisch ist der OSC Lille nicht weniger variabel als Olympique Marseille. Im 4-4-2 agierte das Team von Trainer Christophe Galtier (54) jedoch bislang vor allem defensiv stabil. Im ersten Saisonspiel, beim 1:1 Unentschieden gegen Stade Rennes, ließ Lille noch sehr viele Chancen zu. Der Gegner schloss fast dreimal so häufig ab (neun zu 24 Torschüsse). Nachdem Lille in offensiv ausgerichteter 4-3-3-Formation viele Chancen zugelassen hatte, passte Galtier das System leicht an und stellte um auf ein 4-4-2. Mit Erfolg: In Reims und gegen Metz ließ Lille dann jeweils nur noch acht Torschüsse zu.

Im Angriff hat sich bislang vor allem Linksaußen Jonathan Bamba (24) mit zwei Treffern hervorgetan. Wie schon in den vergangenen beiden Jahren lebt der LOSC vom hohen Tempo bei den eigenen Angriffen. Das 4-3-3 ist dafür gut geeignet, aber auch im 4-4-2 bietet es sich an. Die Außenbahnspieler Bamba und Jonathan Ikoné (22) stehen in der Grundformation etwas weiter vor den beiden zentralen Mittelfeldspielern.

(Photo by FRANCOIS NASCIMBENI/AFP via Getty Images)

Prognose

Marseille ist in guter Form und taktisch variabel. Der Sieg gegen PSG ist aber noch kein richtiger Gradmesser, Paris war ersatzgeschwächt. Gegen die bisher einzige Spitzenmannschaft, die AS St.-Etienne, hat Marseille verloren. Beide Teams haben Potential, es wird wohl ein hochklassiges Spiel, mit Lille als leichtem Favoriten.

Mögliche Aufstellungen

Olympique Marseille: Mandanda – Sakai, González, Caleta-Car, Nagamoto – Gueye, Kamara, Rongier – Thauvin, López, Payet

OSC Lille: Maignan – Celik, Fonte, Botman, Bradaric – Ikoné, André, Soumaré, Bamba – David, Yilmaz

(Photo by PASCAL GUYOT/AFP via Getty Images)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

News

Regierungsbeschluss: Profifußball im November nur ohne Zuschauer

News | Angesichts der steigenden Infektionszahlen wird die Bundesregierung Maßnahmen ergreifen. Noch heute könnten entsprechende Beschlüsse verabschiedet werden. Das hat auch Auswirkungen auf...

DFB-Pokal: Datum für Auslosung der 2. Hauptrunde steht endlich

News | Die Austragung des DFB-Vereinspokals ist in dieser Saison eine besondere Herausforderung. Einige Außenseiter tauschten in der 1. Runde das Heimrecht,...

AC Milan | Vertragsverlängerung mit Calhanoglu gestaltet sich schwierig

News | Im Sommer 2021 läuft der Vertrag von Hakan Calhanoglu bei Milan aus. Die Verantwortlichen der Rossoneri haben derzeit viel zu tun,...

LaLiga-Präsident Tebas reagiert auf Bartomeu-Aussagen zur Superliga: “Bestätigt die Unwissenheit”

News | Am gestrigen Dienstagabend ging es plötzlich Schlag auf Schlag beim FC Barcelona. Der Vorstand um den umstrittenen Präsidenten Josep Maria Bartomeu...

90PLUS On Air - Der Podcast

Nach Derbyniederlage | Conte unter Zugzwang?

Am 4. Spieltag der höchsten italienischen Spielklasse kam es zum brisanten "Derby della Madonnina" zwischen Inter und dem AC. Für Milan ging...

Serie A | Ist Atalanta reif für den Titel?

Die Transferphase ist nun endgültig vorüber, sodass alle Teams adäquat beurteilt werden können. Laut vielen Experten scheint dieses Jahr die Stunde von...

CSN | Scudetto in Gefahr: Rennt Pirlo die Zeit davon?

On Air | Die Serie A ging am Wochenende in die zweite Runde und sorgte direkt mit zwei Krachern für eine Menge...
600FollowerFolgen
12,345FollowerFolgen