Was ist dran? SERIE “Gerüchte & Transfer-Baustellen der europäischen Top-Klubs” – Borussia M’Gladbach

23. Mai 2016 | Was ist dran? | BY Marius Merck

SERIE Transfer-Baustellen der europäischen Elite – BUNDESLIGA Teil III

Borussia Mönchengladbach

Die Saison 2015/2016 neigt sich dem Ende zu. In der Bundesliga stehen bereits die vier Champions League Teilnehmer fest. Der FC Bayern München und Borussia Dortmund gelten als sichere Kandidaten auch nach dem Winter noch in dem Wettbewerb vertreten zu sein. Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach waren schon in dieser Saison Teilnehmer in der europäischen Königsklasse, beide Klubs schafften es jedoch nicht die Gruppenphase zu überstehen. Die beiden Teams aus dem Rheinland konnten jedoch durchaus spielerisch überzeugen und waren nicht so weit vom Sprung ins Achtelfinale entfernt.

Um in der kommenden Saison besser abzuschneiden und auch den Spitzenplatz in Liga zu erhalten, darf bei allen vier Vereinen Bewegung im Transferfenster erwartet werden. Wir nehmen daher die Kader-Baustellen der deutschen Spitzenvereine unter die Lupe.

Sichere Zugänge: Tobias Strobl (TSG 1899 Hoffenheim, ablösefrei), Josip Drmic (Hamburger SV, Leihende), Janis Blaswich (Dynamo Dresden, Leihende), Nico Brandenburger (FC Luzern, Leihende)

Sichere Abgänge: Havard Nordtveit (West Ham United, ablösefrei), Roel Brouwers (Roda Kerkrade, ablösefrei), Martin Stranzl (Karriereende), Branimir Hrgota (Unbekannt), Martin Hinteregger (Red Bull Salzburg, Leihende)

 

Gerüchte um Zugänge:

Innenverteidiger

 

Jannik Vestergaard (SV Werder Bremen, Marktwert: 7 Mio):

Mit Stranzl, Brouwers und Hinteregger verliert die Borussia im Sommer gleich drei Innenverteidiger. Logischerweise besteht dort im kommenden Transferfenster Bedarf. Max Eberl soll dabei den “Weserguard” auserkoren haben. Laut dem Kicker besteht auch mittlerweile Einigkeit mit Werder. Die Ablöse soll rund 10 Mio betragen. Damit hätten die Gladbacher auch einige PL-Interessenten ausgestochen. Es deutet daher alles auf zeitnahen Vollzug hin.

90PLUS-Prognose: 90%

 

Mamadou Doucoure (Paris St. Germain):

Der französische U18-Nationalspieler hat einen Profivertrag bei PSG abgelehnt, weshalb der 18jährige relativ günstig zu haben ist. Am 21.5. feierte Doucoure seinen 18. Geburtstag, weshalb er theoretisch nun einen Vertrag unterschreiben kann und bald Klarheit in der Sache zu erwarten ist. France Football berichtete, dass Gladbach gute Karten bei dem Linksfuss hat, der ebenfalls als linker Außenverteidiger eingesetzt werden kann. Das Talent soll sogar schon mit seiner Familie eine Stadion-Tour im Borussia-Park gemacht haben. Daher deutet auch hier vieles auf eine Verpflichtung hin.

90Plus-Prognose: 85%

 

Victor Nilsson Lindelöf (Benfica Lissabon, 2,5 Mio):

Der schwedische Nationalspieler konnte im Champions League Viertelfinale gegen den FC Bayern auf sich aufmerksam machen. Gegen den hochkarätigen Angriff der Münchener wusste der 21jährige, der ebenfalls als rechter Verteidiger agieren kann, durchaus zu überzeugen. Die hat logischerweise auch einige Interessenten auf den Plan gerufen. Laut der Westdeutschen Zeitung gehören auch die Gladbacher zu jenem Interessentenkreis. Allerdings dürfte hier starke und vor allem zahlungskräftige Konkurrenz aus der Premier League vorliegen. Darüber hinaus kann Lindelöf bei der anstehenden Europameisterschaft seiner Marktwert vervielfachen, was den Verhandlungs-Genies aus Lissabon in die Karten spielen würde.

90Plus-Prognose: 20%

 

Defensives Mittelfeld:

Christoph Kramer (Bayer Leverkusen, Marktwert: 12 Mio):

Wenn man mal ehrlich ist: Der absolute Volltreffer war seine Rückkehr nach Leverkusen bisher nicht. Zumindest aus leistungstechnischer Sicht, landete er mit B04 doch einen Platz vor seinem Ex-Verein Gladbach. Allerdings vermochte Kramer erst gegen Ende der Saison wirklich zu überzeugen, weshalb auch sein Platz im DFB-Team für die anstehende Nominierung wackelt. Laut der Rheinischen Post und dem Kicker ist eine Rückkehr zu Gladbach nicht ganz ausgeschlossen. Dennoch sollte auch dieses Gerücht mit Vorsicht zu genießen sein, gerne zeigt die mediale Tendenz bei einer sportlichen Schwächephase vorschnell in Richtung Abgang, auch wenn hier zumindest ein Transfer realistisch erscheint

90PLUS-Prognose: 50%

 

Sebastian Rode (FC Bayern München, Marktwert: 12 Mio):

Pep Guardiola prophezeite einst: Solange er bei den Bayern tätig ist, wird auch Rode in München sein. Nach der abgelaufenen Saison deutet vieles darauf hin, dass der Katalane richtig orakelt hat. Rode hat laut dem Kicker bereits angekündigt, dass man sich nach dem Saison mit dem FCB zusammensetzen werde, um Möglichkeiten zu diskutieren. Für den begehrten Edelreservisten stehen eine ganze Reihe Klubs Schlange, neben der Borussia soll es aus der Bundesliga auch Interesse von Bayer Leverkusen, dem VfL Wolfsburg und Schalke 04 geben. Es könnte daher ein Wettbieten geben. Mit der Champions League Teilnahme und dem wohl vakanten Platz von Xhaka (dazu unten mehr) hat die Borussia allerdings zwei (überzeugende) Asse im Ärmel.

90PLUS-Prognose: 50%

 

Florian Grillitsch (SV Werder Bremen, Marktwert: 2,5 Mio):

Der österreichische U21-Nationalspieler hat sich in der Rückrunde in der Bremer Mannschaft als Stammkraft etablieren können und in den umgekämpften letzten Wochen der Saison mit guten Leistungen überzeugt. Grillitsch besitzt bei Werder jedoch nur noch einen Vertrag bis 2017 und Gespräche über eine Verlängerung stocken. Wenn die klammen Bremer noch eine Ablöse kassieren wollen, müssen sie in diesem Sommer verkaufen.

90PLUS-Prognose: 40%

 

Youri Tielemans (RSC Anderlecht, Marktwert: 12 Mio):

Die Tribüne bei den RSC-Heimspielen ist stets voller Scout, die vor allem wegen einem jungen Mann dort sind – Youri Tielemans. Der 19jährige Belgier gilt als einer der talentiertesten jungen Mittelfeldspieler in Europa und ist demzufolge auch einer der begehrtesten. Aus Belgien sind momentan verschiedene Töne zu vernehmen. Angeblich wolle sein Management einen Verbleib, die Spieler selbst favorisiere jedoch den Schritt ins Ausland. Zuletzt ließ er jedoch in einem Gespräch mit Voetbalnieuws verlauten, dass er gespannt sei, was sich im Sommer in Anderlecht verändern werde. Er gehe momentan davon aus, auch im nächsten Jahr beim RSC zu spielen. Weitere Hindernisse könnten die Ablösesumme (rund 25 Mio) und die Gehaltsforderungen sein. Zwar sind (wohl) durch Xhaka die Kassen voll, ob Gladbach jedoch für einen Spieler eine solche Summe in die Hand nimmt, darf zumindest angezweifelt werden.

90PLUS-Prognose: 15%

 

Offensives Mittelfeld

Edimilson Fernandes (FC Sion, 4,5 Mio)

Der U21-Nationalspieler der Schweiz hatte in diesem Jahr seinen Durchbruch und kam auf insgesamt 37 Saisoneinsätze. Neben Gladbach soll auch Bayer Leverkusen und RB Leipzig interessiert sein. Die Blick spekulierte über eine Ablösesumme um 10 Mio. Der 1,90m große Fernandes kann ebenso im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden. Allerdings soll Gladbach nach Informationen des Kicker die besten Chancen auf den Transfer haben. Die Anwesenheit von Schubert und Eberl jüngst bei einem Ligaspiel in Sion befeuert in dieser Hinsicht natürlich das Gerücht.

90PLUS-Prognose: 50%

 

Sturm:

– Fares Bahlouli (AS Monaco, 1,5 Mio)

Der französische U20-Nationalspieler kam in der Saison 15/16 nur auf acht Spiele im Fürstentum und soll deshalb mit einem Wechsel liebäugeln. Neben der Borussia wird unter anderem dem FC Sevilla und Benfica Lissabon Interesse nachgesagt. Allerdings ist die Borussia auf den offensiven Positionen in der Breite gut besetzt, mit Fernandes (siehe oben) mit einem weiteren Spieler für den Bereich in voran geschrittenen Verhandlungen, weshalb ein Interesse an Bahlouli nur bei einem Scheitern von Fernandes wieder aufleben dürfte.

90PLUS-Prognose: 5%

 

– Tonny Vilhena (Feyernoord Rotterdam, 4,5 Mio)

Der niederländische U21-Nationalspieler absolvierte in der abgelaufenen Runde 27 Spiele für Feyernoord, in denen er fünf Mal traf und vier Tore vorbereitete. Interesse wird neben BMG auch den Mailänder Klubs und dem HSV nachgesagt. Dem HSV? Ja, denn hier kommt der Punkt, durch den Vilhena richtig interessant ist: Er ist im Sommer ablösefrei. Zwar deuten erfüllen viele Komponenten die Merkmale eines typischen Eberl-Moves, jedoch wurde sind die Gerüchte bei den anderen genannten Vereinen wohl konkreter. Laut italienischen Medien liegt momentan Inter in der Pole Position.

90PLUS-Prognose: 10%

 

Johannes Eggestein (SV Werder Bremen):

Wenn man den Berichten vom Weser-Kurier Glauben schenken kann, wird die Borussia für Werder im kommenden Sommer das, was die Bayern für den BVB sind. Neben Vestergaard und Grillitsch soll auch das Sturmtalent im Fokus der Fohlen stehen. Eggestein hat in der abgelaufenen A-Jugend Bundesligasaison in 26 Spielen überragende 33 Tore erzielt, weshalb im Prinzip ganz Europa hinter ihm her sein soll. Der Vertrag des 17jährigen läuft im Sommer aus und bisher konnte sich Werder nicht mit dem Juwel über einen Profivertrag einigen, was einen Abgang im Sommer wahrscheinlich erscheinen lässt. Ob dies für den Jungen hinsichtlich seiner möglichen Einsatzzeiten der cleverere Weg ist, ist jedoch anzuzweifeln. Deshalb ist eine Verlängerung in Bremen immer noch nicht ausgeschlossen. Wenn der Abgang feststeht, darf mit der Borussia in dieser Personalie gerechnet werden.

90PLUS-Prognose: 50%

 

Gerüchte um Abgänge

Granit Xhaka (Marktwert: 25 Mio):

Das Herz des Gladbacher Mittelfelds war am vergangenen Wochenende im Trikot von Arsenal zu bestaunen. Nachdem mehrere Medien einen med. Check in London meldeten, machte ein cleverer Mitarbeiter mit dem Handy Bilder von Xhaka Fotoshooting. Es fehlt nur noch die offizielle Bestätigung.

90PLUS-Prognose: 99%

 

Yann Sommer (Marktwert: 10 Mio):

Viele Torhüter wurden seit der Verkündung von Guardiola als Manchester City Trainer bereits mit den Citizens in Verbindung gebracht. Einer der Kandidaten soll Yann Sommer sein, dessen fußballerische Qualitäten sicherlich die Wertschätzung von Guardiola genießen. Ob dies allein Indiz genug für einen bevorstehenden Wechsel ist, sollte angezweifelt werden. Der Schweizer Nationaltorwart erreichte mit der Borussia in jedem Jahr die Champions League, weshalb die Gladbacher keine Grund haben ihren Schlussmann bei einem Vertrag bei 2019 in diesem Sommer abzugeben.

90PLUS-Prognose: 10%

 

Thorgan Hazard (Marktwert: 7,5 Mio)

Auch wenn sich der jüngere Hazard-Bruder steigern konnte, ähnelt der Vergleich zum großen Eden dem zwischen Steph und Seth Curry. Um diese Bürde irgendwann endlich loszuwerden muss es ihm nächsten Jahr eine größere Leistungssteigerung geben. Wegen der großen Konkurrenz auf seiner Position könnte Hazard im Sommer seine Zelte abbrechen. Nach Angaben des Express soll Leicester City die Situation genau beobachten. Jedoch ist es kaum vorstellbar, dass die Borussen dem jungen Belgier kein weiteres Jahr zugestehen werden, aus dem Schatten seines großen Bruders zu treten.

90PLUS-Prognose: 20%

 

Mahmoud Dahoud (Marktwert: 12 Mio)

Für uns ein eigentlich ein sicherer EM-Fahrer, für nahezu jeden Experten einer der besten Spieler der abgelaufenen Saison – Dahoud hat 2015/16 seinen endgültigen Durchbruch gefeiert. Natürlich lechzen viele Vereine nach derartiger Qualität in diesem junger Alter. Gerade Borussia Dortmund könnte beispielsweise Ilkay Gündogan mit Dahoud nahezu 1 zu 1 ersetzen. Allerdings besitzt das Talent noch einen Vertrag mit 2018 – ohne Ausstiegsklausel. Dazu stellte Dahoud vor kurzem im Kicker die These auf, wieso er überhaupt den Wunsch haben soll, den Klub zu verlassen. Dies unterschreiben auch wir so, zumindest für diesen Sommer.

90PLUS-Prognose: 5%

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.


Ähnliche Artikel