WM-Reformpläne | Wenger: „Ich bin bereit, dieses Risiko einzugehen“

Arsene Wenger
News

News | Die FIFA steht einmal mehr in den Schlagzeilen. Momentan wird darüber debattiert, ob die Weltmeisterschaft künftig alle zwei statt vier Jahre stattfinden soll. Arsene Wenger gilt dabei als ein Befürworter der Reformpläne.

Wenger: „Wenn wir so weitermachen, fahren wir gegen die Wand“

Arsene Wenger ist einer der großen Befürworter in der aktuellen Debatte um die WM-Reform. Bei der FIFA ist der 71-Jährige für die globale Entwicklung zuständig, diskutiert Ideen und Pläne, wie sich der Fußball in Zukunft ausrichten soll. Gegenüber der BBC erklärte die Arsenal-Legende nun seine Argumente für die Reform. So sehe sein Plan vor, die Weltmeisterschaft der Männer künftig alle zwei Jahre auszurichten und dafür die Länderspiele während der Saison zu minimieren. Er sprach von einem Chaos und einer extremen Überbelastung für die Spieler, die durch die aktuellen Abstellperioden der Länderspiele verursacht werde. So sagte Wenger, der aktuelle Spielkalender bringe „keine Klarheit, keine Einfachheit, keine moderne Art, eine Saison zu organisieren“.



Aktuelle News und Stories rund um die Nationalmannschaften

Weiter warnte der langjährige Ex-Trainer von Arsenal: „Wenn wir so weitermachen, fahren wir gegen die Wand“. Er wies darauf hin, dass eine Weltmeisterschaft im Zwei-Jahres-Zyklus die Qualifikationszeit und damit auch die Länderspiele deutlich verringern würde.

Auf die Frage, ob die Weltmeisterschaft mit der Reform an Attraktivität verlieren könnte, antwortete Wenger, dass er nicht glaube, „dass es das Prestige schmälern wird. Man will der Beste der Welt sein, und das jedes Jahr.“ Überdies sagte Wenger, dass kleinere Nationen von dieser Reform profitieren würden. Er betonte, er sei „bereit, das Risiko einzugehen […] um das Spiel besser zu machen“. Dabei werden er und der Weltverband noch einiges an Überzeugungsarbeit leisten müssen. Die UEFA wie viele ihrer Mitgliedsverbände wehren sich vehement gegen die Reform.

Photo by Imago

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

FIFA: Entscheidung über WM-Reform nicht mehr im Jahr 2021

FIFA: Entscheidung über WM-Reform nicht mehr im Jahr 2021

21. Oktober 2021

News | Die Entscheidung, ob die FIFA-WM zukünftig alle zwei statt wie bisher alle vier Jahre ausgetragen wird, fällt erst in 2022. FIFA-Council bremst Gianni Infantino aus Wie der kicker berichtet, fällt die Entscheidung darüber, ob die FIFA-WM zukünftig alle zwei Jahre ausgetragen wird, nicht mehr in 2021. Eine zeitnahe Entscheidung wurde durch das FIFA-Council […]

Baumgart liefert „Fußballspruch des Jahres“ – Seedorf für soziales Engagement ausgezeichnet

Baumgart liefert „Fußballspruch des Jahres“ – Seedorf für soziales Engagement ausgezeichnet

21. Oktober 2021

Die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur hat Clarence Seedorf mit dem Walther-Bensemann-Preis ausgezeichnet. Darüber hinaus räumte Köln-Trainer Steffen Baumgart in der Kategorie „Fußballspruch des Jahres“ ab.

Studie: Corona-Infizierung auf dem Fußballfeld höchst unwahrscheinlich

Studie: Corona-Infizierung auf dem Fußballfeld höchst unwahrscheinlich

21. Oktober 2021

News | Wissenschaftler*innen der Universität Saarbrücken haben untersucht, wie hoch das Risiko für Fußballer*innen ist, sich auf dem Feld mit dem Corona-Virus zu infizieren. Dabei kommen sie zu einem recht eindeutigen Ergebnis. Studie untersuchte Zeitraum zwischen August 2020 und März 2021 Nach wie vor stecken sich auch im Fußball Menschen mit dem Corona-Virus an. Oftmals […]


'' + self.location.search