Schiedsrichter, Übertragung & co.: Zahlen und Fakten zu den CL-Spielen der Bundesliga-Klubs

Bayern Bundesliga Champions League
Trending

Die UEFA Champions League geht in dieser Woche wieder los und gleich fünf Mannschaften aus der Bundesliga haben sich dank des Titelgewinns von Eintracht Frankfurt in der Europa League für die Gruppenphase qualifiziert. 

Wer trifft in der Auftaktwoche der Champions League auf wen? Welche Spieler werden wann angepfiffen und wo übertragen? Was gibt es sonst noch Wissenswertes zu den Spielen? Diese Fragen wollen wir kurz und kompakt beantworten. 

Die Fakten zu den Spielen der Bundesliga-Klubs in der Champions League

Borussia Dortmund vs. FC Kopenhagen 

Den Auftakt der deutschen Klubs macht Borussia Dortmund. Am Dienstagabend trifft der BVB zuhause auf den FC Kopenhagen – und das schon um 18:45 Uhr. Übertragen wird dieses Spiel bei Amazon Prime Video. Der Streaminganbieter hat jeden Dienstag den „first pick“, darf sich also eine Partie aussuchen. In einer Gruppe, in der auch der FC Sevilla und Manchester City spielen, ist diese Partie für die Schwarzgelben schon eine Pflichtaufgabe, die unter der Leitung von Schiedsrichter Francois Letexier aus Frankreich in Angriff genommen werden soll. 

Die Dänen sind zwar unterlegen, aber sicher nicht zu unterschätzen. Mathew Ryan (30), David Khocholava (29) und Victor Claesson (30) bilden eine erfahrene Achse, offensiv ruhen die Hoffnungen auf dem unberechenbaren Mohamed Daramy (20) und den Stürmern um Rasmus Falk (30). Kopenhagen spielt zum fünften Mal in der Champions League, so häufig wie alle anderen dänischen Klubs zusammen. Der BVB wird indes positiv auf diese Partie blicken, hat noch nie gegen ein dänischen Team verloren, der Gast aus Kopenhagen seinerseits noch nie ein deutsches Team bezwungen. 



RB Leipzig vs. Shakhtar Donezk

Ebenfalls am Dienstag spielt RB Leipzig seine erste Partie in der Gruppenphase. RB empfängt dabei Shakhtar aus Donezk. Die Ukrainer haben eine schwere Zeit hinter sich, werden ihre Spiele auch nicht in der Heimat austragen können. Die Gastgeber stehen zum jetzigen Zeitpunkt schon unter Druck, das 0:4 gegen Frankfurt am Wochenende stieß Trainer Domenico Tedesco (36) sauer auf. Anstoß ist um 21 Uhr, DAZN überträgt die Partie live und Joao Pinheiro aus Portugal ist der Referee dieses Spiels. 

Da es Klubs aus der Ukraine im Sommer schwer hatten, auf dem Transfermarkt zu agieren, gibt es nicht viel neue Gesichter im Kader. Die spannendsten Spieler dürften Mykola Matviyenko (26), Artem Bondarenko (22) und Mykhaylo Mudryk (21), der mit Leverkusen und zuletzt auch Brentford, Everton und Arsenal in Verbindung gebracht wurde, sein. Individuell hat Shakhtar in jedem Fall große Nachteile gegenüber Leipzig. Außerdem konnten die Ukrainer erst eines von zehn Spielen gegen deutsche Gegner in der Königsklasse gewinnen (3:2 bei Hoffenheim 2018). 

Eintracht Frankfurt vs. Sporting CP

Auch am Mittwoch darf eine deutsche Mannschaft zur frühen Anstoßzeit ran. Um 18:45 Uhr empfängt Eintracht Frankfurt dort nämlich Sporting CP aus Portugal zum Auftakt in die Saison in der Champions League. Für die Hessen ist es der erste Auftritt in der Königsklasse, entsprechend emotional dürfte nicht nur die Partie, sondern auch das Drumherum verlaufen. DAZN überträgt live, Orel Grinfeeld aus Israel ist der Schiedsrichter des Spiels. Mit einem 4:0 in der Bundesliga gegen Leipzig im Rücken haben die Hessen natürlich viel Selbstvertrauen. 

Frankfurt Bundesliga Champions League

(Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images)

Die Gäste aus Portugal mussten im Sommer einige Spieler abgeben, noch immer ist der Kader aber gespickt mit einer guten Mischung aus erfahrenen und talentierten Spielern. Pedro Porro (22), Manuel Ugarte (21), Pedro Goncalves (24) und Francisco Trincao (22) dürften die Akteure sein, die genauer beobachtet werden müssen. Sporting hat sich einiges vorgenommen, um die Bilanz in Deutschland zu verbessern, bisher gab es dort nämlich 13 Niederlagen in 14 Partien. 

Weitere News und Berichte rund um den Europapokal 

Inter vs. FC Bayern 

Zu einem ersten Topspiel für den FC Bayern kommt es prompt im ersten Spiel der neuen Saison in der Champions League. In der anspruchsvollen Gruppe C trifft der Rekordmeister auswärts im San Siro auf Inter. Anstoß ist am Mittwoch um 21 Uhr, DAZN überträgt die Partie live. Der FC Bayern spielte zuletzt zweimal nur Remis, vor allem gegen Gladbach stimmte die Leistung aber. Inter geht mit einer Niederlage im Stadtderby gegen Milan in dieses Spiel, mit 2:3 unterlagen die Nerazzurri den Rossoneri. 

Verzichten muss der italienische Topklub auf Romelu Lukaku (29). Die Physis des Belgiers wäre ein wichtiges Element, um gegen den FC Bayern offensiv für Furore zu sorgen. Aber auch Lautaro Martinez (25), Joaquin Correa (28) und Edin Dzeko (36) bringen viel Qualität mit. Zwischen diesen beiden Teams gab es schon einige große Spiele in Europa, darunter das Endspiel in der Königsklasse 2010, das mit 2:0 an die Italiener ging.

Club Brugge vs. Bayer Leverkusen

Was für Leipzig gilt, gilt auch für die Werkself. Leverkusen steht nach einem mauen Start in die neue Saison in der Bundesliga schon unter Druck. Sechs Pflichtspiele gab es, fünf davon hat die Mannschaft von Trainer Gerardo Seoane (43) verloren, inklusive einem Aus im Pokal gegen Elversberg. Wie auch der FC Bayern spielt die Werkself am Mittwoch um 21 Uhr, auch dieses Spiel wird auf DAZN übertragen, sogar eine deutsche Konferenz wird angeboten. Irfan Peljto aus Bosnien-Herzegowina heißt der Schiedsrichter. 

Die Gastgeber aus Belgien haben fast schon traditionell eine sehr talentierte Mannschaft, auch im diesem Jahr gehören einige Talente dem Aufgebot an. Antonio Nusa (17), Noa Lang (23), Lynnt Audoor (18) sind nur einige der Namen, die man im Hinterkopf behalten muss. Aus der Bundesliga bekannt ist Dedryck Boyata (31), der von Hertha BSC nach Belgien wechselte. In dieser Partie kämpft Leverkusen auch gegen eine Serie, denn seit 2001 (1:0 gegen Lyon) hat die Werkself kein Auswärtsauftaktspiel in der Königsklasse mehr gewonnen. 

(Photo by Boris Streubel/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

TV-Rechte in der Champions League: DAZN bleibt offenbar am Ball, Amazon bestätigt Erwerb des Topspiels am Dienstag

TV-Rechte in der Champions League: DAZN bleibt offenbar am Ball, Amazon bestätigt Erwerb des Topspiels am Dienstag

7. Dezember 2022

News | Die TV-Rechte der UEFA Champions League teilen sich aktuell die Streamingdienste Amazon Prime Video und DAZN. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern.  DAZN und Amazon bleiben Rechteinhaber in der Champions League Zur Saison 2018/19 übernahm DAZN Teile der Rechte zur Übertragung der UEFA Champions League. Zunächst teilte sich der Streamingdienst die […]

90PLUS-Ticker: Spielfrei in Katar, DFB in Unruhe

90PLUS-Ticker: Spielfrei in Katar, DFB in Unruhe

7. Dezember 2022

Der 90PLUS-Ticker für Mittwoch, den 7. Dezember 2022. Das Achtelfinale der WM 2022 ist vorüber, die Spiele für das Viertelfinale stehen fest. Auch die nationalen Ligen behalten wir natürlich im Blick.   90PLUS-Ticker für den 07. Dezember Die Achtelfinalpartien bei der WM 2022 sind vorüber. Immer mehr Auswahlmannschaften können sich also jetzt auf die Analyse konzentrieren. […]

WM 2022 | Marokko mit Wucht, Portugal brilliant: So lief der 17. Turniertag

WM 2022 | Marokko mit Wucht, Portugal brilliant: So lief der 17. Turniertag

6. Dezember 2022

News | Am Dienstag wurden die beiden letzten Achtelfinale der WM 2022 zwischen Marokko und Spanien sowie Portugal und der Schweiz ausgetragen. Damit ist das Viertelfinale nun komplett. WM 2022: Das war Turniertag 17 Am Nachmittag traf Marokko auf Spanien. Die Partie spielte sich weitestgehend im Mittelfeld ab. Marokko verteidigte es kompakt und extrem leidenschaftlich. […]


'' + self.location.search