Champions League | High Five! FC Bayern demontiert Dynamo Kiev

UEFA CL/EL

News | Mit der Leipziger Niederlage gegen Brügge und dem Dortmunder Sieg gegen Sporting lief der 2. Champions-League-Spieltag aus deutscher Sicht eher durchwachsen. Nun griff der FC Bayern ins Geschehen ein, zuhause gegen Dynamo Kiev. Der Rekordmeister lieferte eine blitzsaubere Vorstellung und gewann – auch in der Höhe verdient – 5:0.

Lewandowskis Doppelpack macht zur Pause den Unterschied

Der FC Bayern startete nach Maß in die neue Königsklassensaison. Vor zwei Wochen gab es ein 3:0 im Camp Nou, während sich Dynamo Kiev ein achtbares 0:0 gegen Benfica erkämpfte. Im Vergleich zum 3:1 in Fürth vergangenen Freitag nahm Julian Nagelsmann lediglich eine personelle Änderung vor: Serge Gnabry rückte für Benjamin Pavard in die Startelf. Der Franzose nahm vorerst auf der Bank Platz. Niklas Süle übernahm in der Folge die Position hinten rechts. Für Dynamo Kiev gab es jüngst ein 2:0 beim Tabellenelften der ukrainischen Premier League, Rukh Lviv. Wenig überraschend wechselte Mircea Lucescu gleich viermal: Ilya Zabarnyi, Mykola Shaparenko, Serhiy Sydorchuk und Carlos De Pena waren für Tomaz Kędziora, Benjamin Verbič, Volodymyr Shepeliev sowie Vladyslav Supryaga mit dabei.

 



 

Der FC Bayern verleibte sich die Partie von Beginn an ein. Zehn Minuten dauerte es, bis zur ersten Großchance: Serge Gnabry flankte von rechts, genau auf den Kopf von Robert Lewandowski. Heorhij Bushchan lenkte die Kugel über den Querbalken. Beim darauffolgenden Eckball landete die Kugel am Arm Serhiy Sydorchuks. Marco Guida zeigte umgehend auf den Punkt. Lewandowski trat an, verlud Bushchan und schob flach halblinks ein. 1:0.

Lewandowski erhöht, Neuer verhindert Kievs Anschluss herausragend

Die perfekte Partie spielten die Münchener bei Weitem nicht. Immer wieder schlichen sich Fehlpässe und Ungenauigkeiten ins eigene Spiel. Es waren Phasen, in denen sie dieses Spiel auf ihre Seite zogen. 27. Minute, Dynamo Kiev verlor den Ball im Vorwärtsgang, Niklas Süle eroberte die Kugel. So konnte Thomas Müller Lewandowski steil schicken, der frei vor Bushchan auf 2:0 stellte. Acht Minuten später dasselbe Spiel, diesmal mit Leon Goretzka und Leroy Sané in den Hauptrollen. Bayerns Nummer 10 traf mit einem starken Schuss lediglich den Innenpfosten.

Im Anschluss nahmen die Münchener etwas den Fuß vom Gas, sodass auch Kiev bei Manuel Neuer vorstellig werden konnte. 41. Minute, Dayot Upamecano war bei einem Dynamo-Konter die letzte Instanz, sodass Denys Garmash links Carlos De Pena in Szene setzen konnte. Neuer parierte den von Lucas Hernández leicht abgefälschten Ball herausragend. Kurz darauf testete Mykola Shaparenko Neuer aus der Distanz. Bayerns Schlussmann hatte die Kugel diesmal fest. Damit stand auch das 2:0 zur Pause. Es ist ein hochverdienter Zwischenstand. Dynamo Kiev ist eine Mannschaft, die durchaus unangenehm sein kann. Es schien über weite Teile der ersten Halbzeit, als hätten sie Angst vor der eigenen Courage in der Allianz Arena. So reichten dem FC Bayern dominante Phasen, um sich ein gutes Ergebnis zu erarbeiten.

Mehr News und Stories rund um Champions und Europa League

Gnabry und Sané erhöhen sehenswert – FC Bayern souverän

Zwei Wechsel gab es zur Pause, beide nahm Mircea Lucescu vor: Tomasz Kędziora und Volodymyr Shepelev kamen für Oleksandr Tymchyk sowie Mykola Shaparenko. Die erste (bessere) Gelegenheit ging gleich an die Gäste: Viktor Tsygankov brach bei einem Konter durch, Neuer löschte. Danach übernahm wieder der FC Bayern. 52. Minute, Artem Shabanov blockte einen Abschluss von Joshua Kimmich auf der Linie und verhinderte so das eigentlich sichere 3:0. Dazu gab es immer wieder Momente, in denen sich die Münchener gut durch die Abwehr kombinierten, der letzte Pass aber zu scharf gespielt wurde, sodass der Adressat Probleme bei der Ballannahme hatte.

nordphoto/Straubmeier/imago

In Minute 68 bewiesen die Hausherren etwas mehr Präzision. Bayern durfte über Leroy Sané kontern. Der schickte Serge Gnabry auf die Reise. Der Nationalspieler brach rechts durch, machte kurzen Prozess und beförderte die Kugel unter den Querbalken. Direkt im Anschluss wechselten sowohl Lucescu, als auch Nagelsmann zweimal: Jamal Musiala und Benjamin Pavard kamen für Serge Gnabry sowie Alphonso Davies. Auf der anderen Seite kamen Vladyslav Supryaga und Oleksandr Karavaev für Denys Garmash und Viktor Tsygankov. Beim FC Bayern kam zudem auch noch das 4:0. Leroy Sané sah, dass Bushchan vor seinem Tor im Niemandsland herumirrte und hielt einfach mal direkt drauf – drin.

In Minute 87 legten die Münchener abermals nach: Der eingewechselte Bouna Sarr nahm rechts Pavard mit. Bayerns Rechtsverteidiger brachte die Flanke punktgenau auf den zweiten Pfosten. Dort durfte der ebenfalls eingewechselte Eric Maxim Choupo-Moting ins lange Eck köpfen. Das war zugleich auch der Endstand. Der FC Bayern besiegt Dynamo Kiev 5:0, steht mit sechs Punkten und 8:0 Toren an der Tabellenspitze. In der Champions League geht es am 3. Spieltag zurück an den Ort des größten Erfolgs der letzten Jahre, dem Estadio Da Luz. Dynamo Kiev empfängt währenddessen den abgeschlagenen Tabellenletzten, einen gewissen FC Barcelona. Der Endstand aus der Allianz Arena: FC Bayern 5, Dynamo Kiev 0.

 

nordphoto/Straubmeier/imago

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Champions League | Brügge, BVB, Barca – Drei Thesen zum 3. Spieltag

Champions League | Brügge, BVB, Barca – Drei Thesen zum 3. Spieltag

19. Oktober 2021

Spotlight | Der 2. Champions-League-Spieltag hat für einige interessante tabellarische Konstellationen gesorgt. Viel ist daher möglich für Dienstag und Mittwoch. Drei Thesen zu Spieltag 3. These 1: Brügge punktet auch gegen Manchester City Das Schöne an der Champions League sind die Underdogstories, die jedes Jahr geschrieben werden. Monaco 2018, Ajax 2019, Lyon 2020 – und […]

Liverpool | Klopp vor Atletico-Spiel: „Wenn du nichts tust, fressen sie dich auf“

Liverpool | Klopp vor Atletico-Spiel: „Wenn du nichts tust, fressen sie dich auf“

18. Oktober 2021

News | Der formstarke FC Liverpool tritt am Dienstag bei Atletico an. Jürgen Klopp lobte zuvor seinen Gegenüber Diego Simeone, mit dessen Spielweise er nur wenig anfangen kann. Klopp über Atletico-Spielstil: „Bevorzuge eine andere Art von Fußball“ Vor rund eineinhalb Jahren schied der FC Liverpool trotz deutlich höherer Spielanteile im Champions-League-Achtelfinale gegen Atletico Madrid aus. Am […]

PSG-Star Neymar muss gegen RB Leipzig passen

PSG-Star Neymar muss gegen RB Leipzig passen

18. Oktober 2021

News | Paris Saint-Germain muss in der Champions League gegen RB Leipzig auf Neymar verzichten. Der Brasilianer muss aufgrund einer Verletzung passen. Neymar muss passen Neymar (29) von Paris Saint-Germain muss am Dienstag (21 Uhr) gegen RB Leipzig aufgrund von Leistenproblemen passen. Leandro Paredes (27, Oberschenkel) und Sergio Ramos (35, Aufbautraining) fallen ebenfalls aus. Das […]


'' + self.location.search