Europa League | Spätes Drama in Frankfurt, Osimhen rettet Napoli

News

Eintracht Frankfurt empfing zum Auftakt der Europa League Fenerbahçe. Ebenfalls im Einsatz am Donnerstagabend: Die AS Monaco um Niko Kovač, die bei Sturm Graz antritt sowie Leicester City und Napoli im Spitzenduell des Abends.

Lammers rettet das Remis, Pérez legt für Leicester vor

Eintracht Frankfurt musste zum Europa-League-Auftakt auf Christopher Lenz verzichten, der an muskulären Problemen laboriert. Danny Da Costa begann für ihn. Drei weitere Änderungen gibt es im Vergleich zum 1:1 gegen den VfB Stuttgart: Filip Kostić, Kristijan Jakić und Rafael Santos Borré rotierten für Ajdin Hrustić, Jens Petter Hauge sowie Jesper Lindstrøm in die Mannschaft. Ein wesentlich schwerwiegenderer Ausfall war der von Trainer Oliver Glasner, der noch zu Wolfsburger Zeiten die Halbzeitansprachen etwas zu ausgedehnt gestaltete und deshalb von der UEFA gesperrt wurde. Glasner war aber trotzdem im Stadion anwesend. Er verfolgte das Spiel in einer Loge. Hauptverantwortlich an diesem Donnerstagabend war Co-Trainer Michael Angerschmid.

 



 

Bei Fenerbahçe stand Weltmeister Mesut Özil in der Startelf, genauso wie Ex-Hoffenheimer, -Münchener und -Wolfsburger Luiz Gustavo. Die U21-Europameister Max Meyer und Mergim Berisha nahmen vorerst auf der Bank Platz.

Zuletzt musste die Eintracht in Bielefeld (1:1) und gegen Stuttgart (1:1) zwei späte Gegentore hinnehmen, in diesem Duell fast ein äußerst frühes. 2. Minute, nach einem Eckball flog der SGE ein Konter um die Ohren. Luiz Gustavo steckte im Mittelkreis perfekt für Diego Rossi durch, der Erik Durm abhängte und freie Bahn in Richtung Kevin Trapp hatte. Der Abschluss misslang dem Uruguayer jedoch gründlich. Er beförderte die Kugel genau in die Arme des deutschen Nationaltorhüters.

Frankfurts Dreifachchance versandet, aber der Konter sitzt – Lammers gleicht aus

Besser wurde der defensive Auftritt der Frankfurter nicht zwingend: 10. Minute, Mert Hakan Yandaş donnerte die Kugel an den Querbalken, Enner Valencia schlug im Anschluss ein Luftloch. Trotzdem konnte Rossi für Mesut Özil auflegen, der zum 0:1 einschob. Nach Rücksprache mit Videoassistent Massimiliano Irrati gab Maurizio Mariani den Treffer. Özil stand nicht abseits.

Fast zeitgleich setzte auch Leicester den ersten Stich im Duell gegen Napoli: 9. Minute, Harvey Barnes flankte in den Fünfmeterraum, wo Ayoze Pérez sträflich frei stand und direkt unten rechts versenkte. David Ospina hatte hier keinen Auftrag.

Nach dem Rückstand versuchte die Eintracht, über Ballbesitz in dieses Spiel zu finden. Die ersten Früchte trug dieser Ansatz in Minute 23: Filip Kostić brach auf der linken Seite durch, in der Mitte verpasste Sam Lammers. Aber Rafael Santos Borré hielt die Nummer warm und legte quer für Djibril Sow. Der Schweizer scheiterte erst an einem Fener-Block, anschließend an Keeper Altay Bayındır. Den Rebound jagte Kristijan Jakić rechts am Tor vorbei.

Die Richtung stimmte aus SGE-Sicht  – und in Minute 41 auch das Ergebnis: Abermals sorgte Kostić für Unordnung. Von Jakić geschickt nahm Frankfurts Nummer 10 links Fahrt auf. Fenerbahçe war noch nicht richtig sortiert, sodass die letzte Instanz Diego Rossi hieß, den Kostić ohne Probleme stehen ließ. Genauso entspannt verwertete Sam Lammers den Querpass. Ein Konter wie aus dem Lehrbuch – zum 1:1 Halbzeitstand. Die Eintracht wurde von Fener kalt erwischt, stabilisierte sich jedoch mit fortlaufender Spieldauer und glich verdientermaßen durch Sam Lammers aus.

Mehr News und Stories rund um Champions und Europa League

Osimhen rettet Napoli – und Trapp die Eintracht

Ohne personelle Veränderungen ging es in die zweite Hälfte. Die Eintracht drückte jedoch nun auf die Führung. In der ersten Viertelstunde nach der Pause gab es einige vielversprechende Ansätze. Genau nach einer Stunde steckte Erik Durm für Daichi Kamada durch. In der Mitte schob Lammers abermals ein. Mit Verzögerung ging die Fahne hoch. Kein Tor, weiter 1:1. Nur drei Minuten später leistete sich Danny Da Costa einen atemberaubend kurzen Rückpass, den Enner Valencia fast erlaufen hätte. Aber nur fast, weil Trapp rechtzeitig rettete.

Dafür erhöhte Napoli auf 2:0: In der 64. Minute schlug Patson Daka einen Haken und schickte anschließend Harvey Barnes steil. Leicesters Nummer 7 dribbelte sich von links mit einigen Übersteigern in den Strafraum und versenkte per sattem Rechtsschuss ins lange Eck. Das schmeichelhafte 2:0 für die Foxes. Aber nur fünf Minuten später war Napoli zurück im Spiel – und wie! Lorenzo Insigne doppelpasste sich durch die Leicester-Abwehr, zuerst mit Fábian Ruiz, anschließend nahm der Europameister Eljif Elmas mit. Der bediente per Chip Osimhen in der Box. Mit einem Lupfer aus spitzem Winkel überwand der Ex-Wolfsburger Kasper Schmeichel.

Bildquelle: imago

Drei Minuten vor Schluss belohnte sich Napoli für einen starken Auftritt. Matteo Politano dribbelte sich über rechts nach vorn, brach ab, schlug einen Haken und flankte punktgenau auf Osimhen, der ein Stockwerk höher als Ex-Freiburger Çağlar Söyüncü stieg und unhaltbar für Schmeichel in den linken Winkel köpfte.

Frankfurt hingegen bot sich eine Viertelstunde vor Schluss die Chance zum Sieg: Filip Kostić wurde mit einem Diagonalball von Djibril Sow geschickt, scheiterte im Strafraum aber an Keeper Bayındır. Das wäre fast noch auf Wiedervorlage gekommen. 90. Minute, der eingewechselte Dimitrios Pelkas wurde in den Strafraum geschickt und dort von Kevin Trapp von den Beinen geholt. Mariani zeigte sofort auf den Punkt. Der Gefoulte trat selbst an, doch Trapp ahnte den Schuss aufs rechte Eck. Zwar versenkte Mergim Berisha den Abpraller, lief dabei aber zu früh ein, was Irrati nicht entging. Es blieb beim 1:1 – und dem 2:2 in Napoli. Alle Ergebnisse des Abends.

Gruppe D

Eintracht Frankfurt 1:1 Fenerbahçe
Tore: 0:1 Özil (10′), 1:1 Lammers (41′)

Olympiakos 2:1 Royal Antwerp FC
Tore: 1:0 El Arabi (52′), 1:1 M. Samatta (75′), 2:1 O. Reabciuk (87′)
Bes. Ereignisse: Gelb-Rot J. Bataille (90′)

Gruppe B

AS Monaco 1:0 SK Sturm Graz
Tor: 1:0 K. Diatta (66′)

PSV Eindhoven 2:2 Real Sociedad
Tore: 1:0 Götze (31′), 1:1 Januzaj (34′), 1:2 Isak (39′), 2:2 C. Gakpo (54′)

Gruppe C

Leicester City 2:2 Napoli
Tore: 1:0 Ayoze Pérez (9′), 2:0 Barnes (64′), 2:1 Osimhen (69′), 2:2 Osimhen (87′)
Bes. Ereignisse: Gelb-Rot Ndidi (90’+3)

Gruppe A

Brøndby IF 0:0 Sparta Prag
Tore: –

Rangers 0:2 Olympique Lyon
Tore: 0:1 Toko Ekambi (23′), 0:2 Tavernier (ET, 55′)

Bildquelle: imago

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Union-Fans nach Polizei-Einsatz in Rotterdam verletzt – 75 Festnahmen

Union-Fans nach Polizei-Einsatz in Rotterdam verletzt – 75 Festnahmen

22. Oktober 2021

News | Nicht nur sportlich war das Spiel von Union Berlin gegen Feyenoord Rotterdam ein Ärgernis, auch neben dem Feld kam es zu äußerst unschönen Szenen. Union-Fans mussten ins Krankenhaus – Polizei-Einsatz in der Kritik Der 1. FC Union Berlin musste sich am Donnerstagabend gegen Feyenoord mit 1:3 geschlagen geben. Es ist die zweite Niederlage […]

Roma | Mourinho übernimmt Verantwortung für 1:6-Schmach gegen Bodö/Glimt

Roma | Mourinho übernimmt Verantwortung für 1:6-Schmach gegen Bodö/Glimt

22. Oktober 2021

News | Die AS Roma hat sich bei der 1:6-Pleite gegen Underdog FK Bodö/Glimt desolat präsentiert. Trainer Jose Mourinho wählte für das Spiel eine sehr durchrotierte Anfangself und übernahm nun die Verantwortung für die Niederlage. Mourinho: Bodö/Glimt hatte „mehr Qualität als wir“ Es war wohl die größte Überraschung dieser internationalen Woche: Die AS Roma unterlag […]

Europa League | Eintracht Frankfurt lässt Olympiakos abblitzen

Europa League | Eintracht Frankfurt lässt Olympiakos abblitzen

21. Oktober 2021

News | Der Donnerstagabend des 3. Europa-League-Spieltags hielt die Gruppen A-E, sowie H bereit. Unter anderem holte Eintracht Frankfurt den ersten Heimsieg der Saison, besiegte Olympiakos 3:1. Eintracht besiegt Olympiakos, wildes Spektakel für Bosz-Elf Die Eintracht zeigte über 90 Minuten ein engagiertes Spiel und ging durch einen Elfmeter von Rafael Santos Borré in Führung. Kurz […]


'' + self.location.search