Zwei Tore in drei Minuten: Sporting verdirbt das Champions-League-Debüt der Eintracht

News

Spielbericht | Über 60 Spielminuten war Eintracht Frankfurt die überlegene Mannschaft und verliert doch mit 0:3 gegen ein eiskaltes Sporting Lissabon. Die Chancenverwertung wurde der Eintracht am Ende zum Verhängnis.

Eintracht Frankfurt gegen Sporting Lissabon – so lautete das erste Champions-League-Spiel der Frankfurter Vereinsgeschichte. Seit Tagen ist die Stadt im Ausnahmezustand. Die Hoffnung ist nach dem Europa-League-Titel in der vergangenen Saison groß, auch wenn mit Sporting Lissabon gleich ein gefährlicher Gegner wartete. Beide Mannschaften wurden von ihren Trainern mit der gleichen Grundordnung in die Partie geschickt. Sowohl Oliver Glasner als auch Ruben Amorim schickten ihre Teams im bewährten 3-4-3 aufs Feld.

Eintracht Frankfurt munter, aber harmlos vor dem Tor

Die Stimmung im Deutsche Bank Park war von der ersten Minute – wie es zu erwarten war – kochen. Und gleich in der zweiten Spielminute kochte sich beinahe über. Manuel Ugarte spielte beim Versuch, den Ball zum eigenen Torhüter Antonio Adan zu passen, genau in den Lauf des heraneilenden Kolo Muani. Der Frankfurter Stürmer tauchte alleine vor dem Sporting-Keeper aus, schloss aus 16 Metern aus halblinker Position ab, scheiterte aber an einer tollen Fußabwehr von Adan. Das wäre ein Traumstart für die Eintracht gewesen.



Sporting Lissabon hatte in den ersten Spielminuten ein extremes Ballbesitzübergewicht. Die Portugiesen versuchten das Spiel langsam aufzubauen, Frankfurt setzte die Gäste aber immer wieder durch ein giftiges Mittelfeldpressing, das phasenweise zu einem hohen Angriffspressing wechselte, unter Druck. Mit Ball schalteten die Frankfurter blitzartig um und versuchten immer wieder in die Räume hinter den aufgerückten Flügelverteidiger von Sporting zu kommen.

Kurz darauf ein Schock für die Eintracht: Marcus Edwards blieb nach einem Zweikampf im Strafraum mit Christopher Lenz liegen, Schiedsrichter Orel Grinfeld zeigte auf den Punkt, doch nach einem kurzen Check vor dem Bildschirm entschied er auf: Kein Elfmeter! Frankfurt atmete auf – und wurde wieder aktiver. Nach Pässen von Jesper Lindström vertändelte er Daichi Kamada den Ball im gegnerischen Strafraum, kurz drauf kam Kolo Muani ein wenig zu spät.

(Photo by Alex Grimm/Getty Images)

Sporting hatte in der gesamten ersten Hälfte nur eine erwähnenswerte Chance: Marcus Edwards dribbelte vom rechten Flügel in den Strafraum, umkurvte zwei Eintracht-Verteidiger und zog aus sieben Metern flach ins kurze Eck ab. Kevin Trapp wehrte den Schuss aber souverän ab.

Weitere News und Berichte rund um die Europapokalwettbewerbe 

Sporting schockt die Eintracht mit Doppelschlag

Oliver Glasner konnte durchaus zufrieden sein mit der ersten Halbzeit seines Teams, reagierte in der Pause trotzdem. Luca Pellegrini kam für Christopher Lenz ins Spiel. Wie schon in der ersten Hälfte gehörte die erste Chance den Frankfurtern. Die Eintracht eroberte den Ball nach intensivem Pressing am Strafraum der Portugiesen. Daichi Kamada kommt frei vor dem Tor an den Ball, zögerte aber ein wenig zu lange, sodass der heranrutschende Luis Neto den Schuss abblocken konnte.

Sporting kam nach und nach besser ins Spiel – und schockierte ganz Frankfurt. Eine Flanke von Hidemasa Morita von links landete bei dem umtriebigen Marcus Edwards. Der Stürmer versucht zu schießen, wurde aber Dina Ebimbe geblockt. Der Ball sprang allerdings denkbar ungünstig für die Eintracht aus dem Pressschlag heraus und landete für Kevin Trapp unhaltbar im rechten Eck. (71.) Die Frankfurter waren wohl noch unter Schock, denn nur zwei Minuten später war es wieder Edwards, der im Strafraum der Eintrach auftauchte, den Ball auf Francisco Trincão ablegte, der zum 0:2 erhöhte. (73.) Der Doppelschlag war perfekt.

Die Frankfurter versuchten in der Folge noch einmal alles und vernachlässigten dabei ihre Konterabsicherung. Pedro Porro spielte einen feinen Pass von der rechten Seite in die Mitte auf Nuno Santos, der den Ball sehenswert annahm und in die Maschen hämmerte und das spiel damit endgültig endschied (82.)

 

(Photo by Alex Grimm/Getty Images)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

PSG-Bluff mit Mbappe? Galtier reagiert auf Nagelsmann-Aussagen

PSG-Bluff mit Mbappe? Galtier reagiert auf Nagelsmann-Aussagen

5. Februar 2023

News | Vor wenigen Tagen bestätigte PSG, dass Kylian Mbappe das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen den FC Bayern verpassen wird. Julian Nagelsmann zeigt sich derweil skeptisch, ob das Gesagte wirklich stimmt. Galtier: „Das ist nicht unser Stil, und schon gar nicht meiner“ „Ich weiß nicht, woran er leidet“, sagte Julian Nagelsmann (35) am Freitag über […]

Chelsea streicht Aubameyang aus Kader für die Champions League

Chelsea streicht Aubameyang aus Kader für die Champions League

3. Februar 2023

News | Pierre-Emerick Aubameyang dürfte seine Rückkehr nach England und den Wechsel zum FC Chelsea wohl allmählich bereuen. Nun wurde der Angreifer aus dem Kader des FC Chelsea für die Champions League gestrichen.  Aubameyang nicht im CL-Kader von Chelsea Die Regeln in der Champions League sind klar: Es darf nur eine bestimmte Anzahl an Spielern […]

PSG vor dem Bayern-Spiel: Neben Mbappe auch Sorgen um Neymar

PSG vor dem Bayern-Spiel: Neben Mbappe auch Sorgen um Neymar

2. Februar 2023

News | In nur zwölf Tagen spielt der FC Bayern München auswärts in der Champions League bei Paris Saint-Germain das Hinspiel im Achtelfinale. Die Hausherren bangen um Neymar und Kylian Mbappe.  Mbappe und Neymar für PSG gegen Bayern fraglich Es war kein guter Abend für Kylian Mbappe (24) am gestrigen Mittwoch in Montpellier. Er verschoss […]