Offiziell: Ben-Hatira wechselt in die Regionalliga

Ben-Hatira
News

News | Der zuletzt vereinslose Änis Ben-Hatira hat einen neuen Verein gefunden. Der ehemalige Bundesliga-Profi spielt zukünftig in der Regionalliga Nordost.

Ben-Hatira: „Mir lagen einige Angebote aus höheren Ligen vor“

Änis Ben-Hatira (33) ist zurück in seiner Heimat Berlin – allerdings nicht etwa bei Ex-Klub Hertha BSC oder Stadtrivale Union Berlin. Der Offensivspieler ist zu Berliner AK 07 gewechselt, aktuell Tabellenzweiter der Regionalliga Nordost. „Mir lagen einige Angebote aus höheren Ligen vor. Ich habe mich bewusst für den Berliner AK entschieden, weil ich hier im Poststadion Geschichte schreiben möchte“, so Ben-Hatira über seine Entscheidung, in die vierte Liga zu wechseln.

„In den letzten Transferperioden war Änis immer ein Thema im Poststadion“, sagte Ebubekir Han, Präsident des Berliner AK. „Nun konnten wir in intensiven Gesprächen ihn von unserem Konzept überzeugen. Er wird mit seiner nationalen und internationalen Erfahrung uns bis Saisonende qualitativ verstärken.“ Mit fünf Punkten Abstand zum Tabellenersten BFC Dynamo und einem Spiel weniger hat der Berliner AK noch realistische Chancen auf den Aufstiegsplatz in der Regionalliga Nordost.

Aktuelle News und Storys rund um den internationalen Fußball

Ben-Hatira ist in seiner Karriere viel herumgekommen. Beim Hamburger SV, Hertha BSC, Eintracht Frankfurt und dem SV Darmstadt 98 spielte er insgesamt 101 Mal Bundesliga. Beim MSV Duisburg und Karlsruher SC sammelte der gebürtige Berliner zudem Zweitligaerfahrung. Auch im Ausland war der 33-Jährige tätig, er spielte in der Türkei, Tunesien, Ungarn und zuletzt Griechenland. 2009 wurde Ben-Hatira U21-Europameister mit Deutschland.

(Photo by Matthias Hangst/Getty Images)

Marc Schwitzky

Erst entfachte Marcelinho die Liebe zum Spiel, dann lieferte Jürgen Klopp die taktische Offenbarung nach. Freund des intensiven schnellen Spiels und der Talentförderung. Bundesliga-Experte und Wortspielakrobat. Seit 2020 im 90PLUS-Team.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

BVB | Edin Terzic folgt wohl auf Marco Rose

BVB | Edin Terzic folgt wohl auf Marco Rose

20. Mai 2022

News | Nach der unerwarteten Entlassung von Marco Rose berichten verschiedene Medien übereinstimmend über seinen Nachfolger als Trainer von Borussia Dortmund. Wenig überraschend soll es Edin Terzic sein.  BVB: Edin Terzic wohl neuer Trainer Edin Terzic (39) folgt wohl auf Marco Rose (45) und wird Trainer von Borussia Dortmund. Dies berichten übereinstimmend verschiedene Medien, unter […]

Der BVB entlässt Marco Rose: Keine gute Figur

Der BVB entlässt Marco Rose: Keine gute Figur

20. Mai 2022

Spotlight | Völlig überraschend hat der BVB am Freitag verkündet, dass Marco Rose und sein Trainerteam in der nächsten Saison nicht mehr die Geschicke an der Seitenlinie lenken werden. Der Verein gibt dabei keine gute Figur ab, findet Julius Eid. Marco Rose geht, neue Fragen kommen auf Nüchtern betrachtet muss man erst einmal die Fakten […]

Fix: Borussia Dortmund trennt sich von Marco Rose!

Fix: Borussia Dortmund trennt sich von Marco Rose!

20. Mai 2022

News | Paukenschlag in Dortmund! Borussia Dortmund und Marco Rose gehen ab sofort getrennte Wege. Das ist das Ergebnis einer Saisonanalyse, wie der Klub offiziell bestätigte.  BVB und Marco Rose trennen sich Nach nur einer Saison gehen Borussia Dortmund und Marco Rose getrennte Wege. Das gab der BVB heute offiziell bekannt. Diese Maßnahme ist das Ergebnis einer […]


'' + self.location.search