Bundesliga | Frühstart entscheidet: Marco Reus‘ Treffer führt Dortmund zum Sieg gegen Leverkusen

Bundesliga Dortmund Leverkusen
News

News | Das erste Topspiel der Bundesliga-Saison 2022/23 stand an. Am Samstagabend empfing Borussia Dortmund Bayer Leverkusen. Dank eines Treffers von Marco Reus setzte sich der BVB 1:0 durch.

Reus setzt nach und macht den Unterschied – Dortmund führt verdient

Willkommen im Signal-Iduna-Park! Am Samstagabend standen sich Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen im ersten Topspiel der Saison 2022/23 gegenüber. Eine wohl gewählte Paarung der DFL. Vergangene Saison hielten beide Begegnungen sieben Treffer bereit. Dortmund gewann in der BayArena 4:3. Leverkusen revanchierte sich mit einem 5:2 an Ort und Stelle.

Die Dortmunder kamen nach dem 3:0 auf Giesings Höhen mit etwas besserer Stimmung in diese Partie im Vergleich zu Leverkusen, die sich ein 3:4 in Elversberg gestatteten.

 



 

Gerardo Seoane rotierte dementsprechend kräftig. Fünf Änderungen gab es im Vergleich zum Pokalspiel: Jonathan Tah, Piero Hincapie, Kerem Demirbay, Exequiel Palacios und Karim Bellarabi begannen für Odilon Kossounou, Mitchel Bakker, Charles Aránguiz, Adam Hložek sowie Sardar Azmoun.

Edin Terzic nahm lediglich einen Wechsel vor – und zwar verletzungsbedingt: Mats Hummels begann für Niklas Süle.

Leverkusen im letzten Drittel zu harmlos – Schick vergibt die beste Chance

Damit hinein in die Partie, die sich diesmal etwas weniger spektakulär gestalten sollte, als in der Vorsaison. Den besseren Start erwischte der BVB. 9. Minute, Tah schenkte einen eigentlich schon eroberten Ball wieder her, weil Youssoufa Moukoko nachsetzte, sich um Edmond Tapsoba herumdrehte und im richtigen Moment querlegte. Den Abschluss von Karim Adeyemi konnte Hincapie im Zusammenspiel mit Lukáš Hrádecký noch von der Linie kratzen. Marco Reus setzte jedoch nach und erledigte den Rest. 1:0!

Vier Minuten nach dem Treffer musste Leverkusen einen personellen Rückschlag hinnehmen. Robert Andrich, beim 5:2 noch unter den Torschützen, konnte nicht mehr weitermachen. Charles Aránguiz war ab sofort mit dabei. In der 16. Minute erwischte es auf der anderen Seite Karim Adeyemi. Zwar konnte er nach einer ersten Behandlungspause vorerst weitermachen. In der 23. Minute musste jedoch auch er raus. Edin Terzic brachte Thorgan Hazard.

Spielerisch war diese Partie bisweilen äußerst trockenes Brot. 20. Minute, Leverkusen kombinierte sich gefällig an die Strafraumkante, wo Patrik Schick frei mit dem starken Linken zum Abschluss kam, die Kugel jedoch über den Querbalken setzte. Im direkten Gegenzug der BVB: Raphaël Guerreiro steckte für Marco Reus durch. Sein Abschluss aus spitzem Winkel ging am rechten Pfosten vorbei.

Ansonsten war viel Kampf. Dortmund zeigte sich alles in allem einen Tick besser. Die Führung war nicht unverdient, wenngleich Leverkusen zu seinen (Halb-)Chancen kam. 36. Minute, Moussa Diaby ließ mehrere Gegenspieler im Dribbling stehen und entschied sich für das Abspiel. Der Versuch, das Solo zu vollenden, wäre in diesem Fall die bessere Idee gewesen.

Vier Minuten vor der Pause probierte sich Schick nach einem Dortmunder Ballverlust an einem Alleingang, hatte als letzten Mann noch Mahmoud Dahoud vor sich, der ihn jedoch abgrätschte und den Konter einleitete. Auf der anderen Seite nahm sich Jude Bellingham den Abschluss aus rund 21 Metern – rechts vorbei. So blieb es zur Pause beim 1:0.

Mehr News und Stories rund um die Bundesliga

Schick vergibt, Hrádecký fliegt – Dortmund bringt die Führung ins Ziel

Einen Wechsel gab es zur zweiten Hälfte: Adam Hložek ersetzte Karim Bellarabi. Tatsächlich kam nun etwas mehr Tempo in die Partie. 49. Minute, Donyell Malen setzte sich robust, aber regelkonform gegen Tah durch und gab in die Mitte. Dort nahm Thorgan Hazard die Kugel direkt ab, scheiterte allerdings am stark reagierenden Lukáš Hrádecký.

Drei Minuten später kam Schick nach Diaby-Vorlage zum Abschluss, den Gregor Kobel parierte. Exequiel Palacios setzte nach und versenkte den Rebound. Allerdings ging sofort die Fahne hoch. Der Argentinier stand abseits.

Es waren die Leverkusener, die in dieser zweiten Hälfte die besseren Gelegenheiten hatten. 63. Minute, Diaby flankte von rechts zwischen beide Innenverteidiger und fand Schick, der vielleicht ein wenig überrascht war, dass die Kugel zu ihm durchging. Kobel parierte.

Mittlerweile war auch Sardar Azmoun in der Partie und fügte sich in Minute 68 mit einem feinen Querpass auf Patrik Schick ein. Aus nächster Nähe blieb Kobel erneut Sieger. Das sah dem Leverkusener Toptorjäger der Vorsaison inzwischen nicht mehr ähnlich, so viele Hochkaräter liegen zu lassen.

Bundesliga Dortmund Leverkusen

Photo by INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

Zehn Minuten vor Schluss brach Azmoun auf halblinks durch. Seinen Querpass lenkte Nico Schlotterbeck ins eigene Tor. Der iranische Nationalspieler stand allerdings zuvor abseits. Weiter 1:0.

In Minute 91 schwächte sich Leverkusen selbst. Lukáš Hrádecký nahm, im Strafraum stehend, einen Ball mit der Hand außerhalb. Dr. Felix Brych schaute sich die Szene an – und stellte den Finnen vom Platz. Da Gerardo Seoane sein Wechselkontingent bereits aufgebraucht hatte, musste Edmond Tapsoba ins Tor. Der darauffolgende Freistoß brachte nichts ein. Gleich danach war Schluss.

Borussia Dortmund gewinnt ein enges, ein umkämpftes Topspiel des 1. Spieltags unterm Strich verdient. Auch, weil Leverkusen sich für eine Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte nicht zu belohnen wusste.

Nach den Ergebnissen des Samstagnachmittags springt der BVB auf Platz 6. Leverkusen reiht sich auf Platz 14 ein. Kommende Woche geht es für die Dortmunder nach Freiburg. Bayer Leverkusen empfängt den FC Augsburg.

Der Endstand aus dem Signal-Iduna-Park: Borussia Dortmund 1, Bayer Leverkusen 0.

Photo by Lars Baron/Getty Images

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Arminia Bielefeld: Daniel Scherning übernimmt wohl

Arminia Bielefeld: Daniel Scherning übernimmt wohl

18. August 2022

News | Daniel Scherning soll schon am heutigen Donnerstag die erste Einheit bei Arminia Bielefeld leiten. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge tritt er die Nachfolge von Uli Korte an. Scherning wohl neuer Arminia-Trainer Arminia Bielefeld hat mit Daniel Scherning (38) wohl einen neuen Trainer gefunden. Darüber berichtete zuerst der „Kicker„, später bestätigten andere Medien die Information. Bisher […]

Neuer Bielefeld-Trainer: Spur führt nach Osnabrück zu Scherning

Neuer Bielefeld-Trainer: Spur führt nach Osnabrück zu Scherning

17. August 2022

News | Früh in der neuen Saison hat sich Arminia Bielefeld, Absteiger in die 2. Bundesliga, von Trainer Uli Forte getrennt. Die Suche nach einem Nachfolger läuft, Daniel Scherning ist ein Kandidat.  Daniel Scherning zu Arminia Bielefeld? Arminia Bielefeld trennte sich nach einem enttäuschenden Saisonstart von Trainer Uli Forte (48). Die Nachfolgersuche läuft, einige Kandidaten […]

Nianzou, Richards, Roca & co.: Der FC Bayern kann doch verkaufen

Nianzou, Richards, Roca & co.: Der FC Bayern kann doch verkaufen

17. August 2022

Der Transfersommer 2022 ist noch nicht vorbei, für den FC Bayern München sind die wesentlichen Baustellen aber behoben. Vor allem für die Neuzugänge um Sadio Mane, Matthijs de Ligt und Ryan Gravenberch erntet der Rekordmeister viel Lob. Doch nicht nur hier lässt sich eine Entwicklung feststellen.  FC Bayern mit positivem Sommer auf der Zu- und […]


'' + self.location.search