Nkunku-Wechsel zum FC Chelsea wohl in trockenen Tüchern

News

News | Auf die Teilnahme an der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar mit Frankreich muss Christopher Nkunku, aufgrund einer Innenband-Blessur, schweren Herzens verzichten. Dafür darf sich der Noch-Leipziger bald über einen neuen Arbeitgeber freuen. Ab dem kommenden Sommer wird der Führende der Bundesliga-Torschützenliste wohl für den FC Chelsea wirbeln.

Nkunku – 60 Millionen Euro Ausstiegsklausel

Der Wechsel von Christopher Nkunku zum FC Chelsea im Sommer 2023, ist nach Le10Sport-Informationen wohl in trockenen Tüchern. Die Blues ziehen eine im Kontrakt des Franzosen verankerte Ausstiegsklausel in Höhe von 60 Millionen Euro. Spielerberater Pini Zahavi habe bereits eine Einigung mit allen, in den Deal involvierten Parteien erzielt. Mit diesem Transfergeschäft wird die Enttäuschung des 25-jährigen Tempodribblers über den Ausfall für die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar, aufgrund eines Innenbandrisses im Knie, finanziell lukrativ abgefedert.



Im Sommer 2019 war der 1,78 m große, variabel einsetzbare Offensivakteur für 13 Millionen Euro von Ausbildungsklub Paris Saint-Germain zu RB Leipzig gewechselt. Seitdem entwickelte sich Nkunku zu einem der Top-Spieler der deutschen Beletage. In dieser Saison stehen wettbewerbsübergreifend bereits 21 Scorerpunkte in 23 Einsätzen zu Buche. Seinen Vertrag hatte der Filigrantechniker erst vor wenigen Monaten bis 2026 verlängert. So lange wird er den roten Bullen und der Bundesliga aber nicht mehr erhalten bleiben.

Mehr News und Stories rund um die deutsche Bundesliga

(Photo by Maja Hitij/Getty Images)

Steven Busch

Die Außenristpässe eines Tomás Rosicky entfachten seinen Enthusiasmus für den Fußball und die Affinität zu den schwarzgelben Borussen aus dem Ruhrgebiet. WM-Held Mario Götze brach ihm mit dem Wechsel in den Süden der Republik einst sein Fanherz und der Glaube an die Fußballromantik musste leiden. Wenn sein persönlicher Traum von der professionellen Fußballkarriere schon platzen musste, entschied er sich dem Sport aus journalistisch-kritischer Perspektive erhalten zu bleiben.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Konsequenzen? Hass-Plakate gegen Eberl im Spielbericht vermerkt

Konsequenzen? Hass-Plakate gegen Eberl im Spielbericht vermerkt

6. Februar 2023

News | Dem 1. FC Köln drohen aufgrund von Hassplakaten gegen Max Eberl, die im Spiel gegen RB Leipzig gezeigt wurden, offenbar Konsequenzen.  Konsequenzen wegen Hass-Plakaten gegen Eberl möglich Die Hass-Plakate gegen RB Leipzigs Sportdirektor Max Eberl während des Auswärtsspiels gegen den 1. FC Köln (0:0) werden wohl Folgen haben. Schiedsrichter Martin Petersen sagte der […]

Interview-Wirbel: Neuer-Abschied vom FC Bayern kein Thema

Interview-Wirbel: Neuer-Abschied vom FC Bayern kein Thema

6. Februar 2023

News | Manuel Neuer steht beim FC Bayern aktuell massiv in der Kritik. Der Torhüter denkt nach seinem umstrittenen Interview aber nicht an einen Abschied vom Rekordmeister.  Abschied oder Karriereende kein Thema für Neuer Kapitän Manuel Neuer (36) denkt auch nach dem riesigen Wirbel um seine vereinskritischen Interviews nicht an einen vorzeitigen Abschied von Bayern […]

TSG Hoffenheim: Matarazzo als Breitenreiter-Nachfolger im Gespräch

TSG Hoffenheim: Matarazzo als Breitenreiter-Nachfolger im Gespräch

6. Februar 2023

News | Andre Breitenreiter wird voraussichtlich in Kürze bei der TSG 1899 Hoffenheim von seinem Amt als Cheftrainer entbunden. Pellegrino Matarazzo gilt als Kandidat für die Nachfolge.  Matarazzo als Breitenreiter-Nachfolger im Gespräch Der frühere Stuttgarter Aufstiegstrainer Pellegrino Matarazzo soll womöglich den Absturz der TSG Hoffenheim in die 2. Liga verhindern. Der 45-Jährige ist Medienberichten zufolge […]