BVB | Rose nach Leipzig-Pleite: „Sehr, sehr enttäuschend“

BVB-Coach Marco Rose zeigte sich ernüchtert.
News

News | Erneut musste sich Borussia Dortmund in einem Topspiel geschlagen geben. Marco Rose nannte im Anschluss Gründe für die klare Niederlage gegen Leipzig.

BVB: Rose hadert mit Gesamtauftritt

Erstmals seit über zwei Jahren fanden sich wieder 81.365 Fans im Signal Iduna Park ein, um Borussia Dortmund zu unterstützen. Sie erlebten einen Abend zum Vergessen, denn gegen den ungeliebten Konkurrenten aus Leipzig setzte es eine 1:4-Niederlage.

Auch Marco Rose (45) zeigte sich auf der Pressekonferenz nach Spielende ernüchtert (via kicker). Als „sehr, sehr enttäuschend“ bezeichnete er den Spielverlauf. Mit der Anfangsphase zeigte er sich noch zufrieden: „Ich glaube, dass wir gut in Spiel reingekommen sind, gute erste 20 Minuten gespielt haben, Leipzig nicht zur Entfaltung kommen lassen, gute Ballgewinne hatten, es mit dem Ball sehr ordentlich gemacht haben.“

 

Die Möglichkeiten blieben allerdings ungenutzt. Stattdessen schlug der Gast doch Konrad Laimer (24) eiskalt zu. Rose kritisierte die Entstehung des 0:1, da ein Ballverlust im Spielaufbau stattfand: „Wir geben Leipzig das, was sie auch wollen. Offensiv umschaltet. Haben dann die Chance noch zu klären, entscheiden uns  aber auch dort falsch.“

Laimer legte wenige Minuten später einen zweiten Treffer nach. Daher reagierte Rose zur Pause, die Umstellungen hatten allerdings nur begrenzten Einfluss. Spätestens mit dem 0:3 war die Begegnung entschieden. Den späten Anschlusstreffer durch Donyell Malen (23) konterte Dani Olmo (23) umgehend.

Mehr News und Stories rund um die Bundesliga

„4:1 ist sehr, sehr hoch. Ich glaube, dass Leipzig uns insgesamt voraushatte, dass sie konsequenter und kompromissloser an und in beiden Sechszehnern gearbeitet haben“, erklärt der BVB-Coach. Dementsprechend stehe dieses Ergebnis. Chance auf Besserung besteht für seine Auswahl schon am Freitagabend im Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart.

(Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

FC Bayern: Gnabry soll nicht ohne Verlängerung in die neue Saison gehen

FC Bayern: Gnabry soll nicht ohne Verlängerung in die neue Saison gehen

16. Mai 2022

News | Beim FC Bayern bahnen sich im Sommer einige Veränderungen an. Robert Lewandowski ist und bleibt ein heißes Thema, aber auch bei Serge Gnabry soll sich etwas tun. Beide sind bis 2023 an den Klub gebunden.  FC Bayern will ablösefreien Gnabry-Wechsel verhindern Im Sommer 2023 laufen die Verträge von Manuel Neuer (35), Robert Lewandowski […]

RB Leipzig: Nkunku und Olmo bleiben Fixpunkte, Kampl und Halstenberg sollen verlängern

RB Leipzig: Nkunku und Olmo bleiben Fixpunkte, Kampl und Halstenberg sollen verlängern

16. Mai 2022

News | Der Einzug in die UEFA Champions League ist in trockenen Tüchern, nun plant RB Leipzig auch die Zukunft. Der Kader soll verstärkt werden, einige Leistungsträger sollen bei den Sachsen bleiben.  Leipzig: Kampl und Halstenberg sollen verlängern Durch den Einzug in die UEFA Champions League hat RB Leipzig mehrere Millionen Euro zusätzlich sicher. Dieses […]

VfL Wolfsburg: Brekalo kommt zurück und will weg

VfL Wolfsburg: Brekalo kommt zurück und will weg

16. Mai 2022

News | Josip Brekalo spielt aktuell noch auf Leihbasis für den FC Turin, ist vom VfL Wolfsburg dorthin ausgeliehen. Eine Rückkehr im Sommer wird wohl erst einmal die Lösung sein, aber nicht auf Dauer. Wolfsburg: Brekalo kehrt zurück  Aktuell spielt Josip Brekalo (23) noch auf Leihbasis für den FC Turin. Der Kroate wird aber aller […]


'' + self.location.search