Sky nun Teil des Verfahrens: Bewegung im Streit zwischen DFL und DAZN

8. Juli 2024 | News | BY Till Gabriel

Es kommt Bewegung ins Schiedsgerichtsverfahren zwischen der DFL und DAZN. Offenbar ist nun auch Pay-TV-Sender Sky Teil des Verfahrens.

DAZN wirft DFL Machtmissbrauch vor

Im April hatte die DFL das Vergabeverfahren für die Bundesliga-Medienrechte für die Saison 2025/2026 unterbrochen, da DAZN der Liga einen Missbrauch marktbeherrschender Stellung vorgeworfen hatte. Wie der kicker berichtet, ist nun auch DAZN-Konkurrent Sky Teil des Verfahrens.



Alle News und Storys rund um die Bundesliga findet ihr hier

Das Medienunternehmen nutzt sein Recht auf Nebenintervention und ist somit ebenfalls an den Schiedsspruch gebunden. Im April hätte Sky wohl den Zuschlag für das werthaltige Rechtepaket B erhalten sollen. DAZN bot damals zwar deutlich mehr als der Wettbewerber, konnte aber keine Bankbürgschaft vorlegen.

Der Sender beharrte darauf, dass die kurzfristig verlangte Bürgschaft nicht innerhalb eines Tages zu erlangen war. Die DFL bezeichnete das Angebot seitens DAZN dagegen als “nicht ausschreibungskonform”.

(Photo by Sebastian Widmann/Getty Images)


Ähnliche Artikel