Eberl bedankt sich in offenem Brief bei den Fans

News

News | Der ehemalige Sportdirektor von Borussia Mönchengladbach Max Eberl war vor drei Monaten überraschend zurückgetreten. Mit einem offenen Brief an die Fans äußert er sich erstmals wieder öffentlich und bedankt sich bei den Anhängern des Clubs.

„Liebe Borussinnen und Borussen“, lautet die erste Zeile des Briefes von Max Eberl. Die Adressaten sind damit klar: die Fans von Borussia Mönchengladbach. „Es ist jetzt einige Zeit vergangen und wir konnten uns leider nicht richtig verabschieden. Es tut mir leid, dass ich im Januar diese radikale Entscheidung treffen musste. Ich möchte mich an dieser Stelle auch für die zahlreichen und unfassbar tollen Briefe und Mails bedanken. Sie haben mich sehr gefreut und haben geholfen auf meinem Weg“, heißt es weiter. Eberl hat den Brief an den Vorstand des FPMG Supporters Club, der Dachorganisation der Fanclubs des Vereins, geschickt. Und mit der Bitte versehen, den Brief zu veröffentlichen.

Eberl: „Kein Job, sondern Passion und Herzensangelegenheit“

Die vielen Gerüchte um seinen Abgang seien ihm bewusst, „allerdings ist es sehr einfach, ich konnte einfach nicht mehr.“ Er habe irgendwann gemerkt, dass sein „Akku“ und sein „Herz“ leer waren. Dem Klub und sich selbst hätte er nicht mehr gerecht werden können, erklärt Eberl. Und dieser Klub, der war für ihn immer an erster Stelle: „Wie ihr hoffentlich gemerkt habt, war Borussia für mich kein Job, sondern Passion und Herzensangelegenheit!! Dies habe ich immer und immer wieder kommuniziert und es war so!!“



Die 23 Jahre bei Borussia Mönchengladbach werde er nie vergessen. „Zusammen haben wir gelitten, gefeiert, diskutiert und aus meiner Sicht gemeinsam Großes geschafft“, erinnert er und hebt den Aufstieg 2001, die Relegation 2011 und „unvergessliche Europapokalnächte in der Europaleague und Championsleague“ besonders heraus.

Mit dem Brief gehe es ihm nicht um einer Rechtfertigung, er wolle „viel mehr DANKE sagen für eure stete und unermüdliche Unterstützung, eure kritischen Beiträge oder Bekundungen und unsere großartigen Feierlichkeiten bei unseren unterschiedlichen Erfolgen!“

Für ihn stehe nun weiter das an, zu dem er sich nach seinem Abgang selbst verpflichtet hat. „Ich werde jetzt weiter reisen, tolle Erlebnisse und Menschen genießen und somit die notwendige Zeit nehmen, um meinen Akku und mein Herz wieder aufzuladen.“

(Photo by Ina Fassbender / AFP)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Geheime VAR-Liste? Bericht über Rumoren bei DFB-Schiedsrichtern

Geheime VAR-Liste? Bericht über Rumoren bei DFB-Schiedsrichtern

28. September 2022

News | Der VAR ist ein Dauer-Diskussionsthema – und das offenbar nicht nur unter Fans, sondern auch intern beim DFB. Ein Bericht über eine geheime VAR-Liste macht die Runde. Aytekin und weitere Schiris bekommen keine VAR-Einsätze mehr Vor jeder Saison veröffentlicht der DFB die offiziellen Schiedsrichterlisten. Auf diesen ist für jedermann einsehbar, welcher Referee in welcher Liga […]

Muskelverletzung: Hat Kruse auch sein letztes Training in Wolfsburg hinter sich?

Muskelverletzung: Hat Kruse auch sein letztes Training in Wolfsburg hinter sich?

28. September 2022

News | Für Max Kruse sind die Tage beim VfL Wolfsburg gezählt. Nach seiner Ausbootung aus dem Spielbetrieb wird der Angreifer fortan auch beim Training fehlen. Verletzung könnte Kruse im Winter zum Verhängnis werden Max Kruse (34) wird dem VfL Wolfsburg wochenlang fehlen. Im Training erlitt der Offensivspieler eine „schwererwiegende Muskelverletzung“, wie eine Sprecherin des Klubs auf Anfrage der Deutschen […]

Offiziell: Union Berlin verlängert Vertrag mit Trainer Fischer

Offiziell: Union Berlin verlängert Vertrag mit Trainer Fischer

28. September 2022

News | Er ist das Gesicht der jungen Erfolgsgeschichte bei Union Berlin und wird es auch weiterhin bleiben. Trainer Urs Fischer bleibt den „Eisernen“ langfristig treu. Neben Fischer verlängert auch Co-Trainer Hoffmann Union Berlin hat den Vertrag mit Trainer Urs Fischer (56) verlängert. Das bestätigte der Klub am Mittwochnachmittag. Neben dem Schweizer verlängert auch Co-Trainer Markus Hoffmann (50). „Urs Fischer […]


'' + self.location.search