Emre Can: „Für was haben wir so viele Schiris?“ – Stimmen zum Topspiel zwischen Dortmund und Bayern

Emre Can
News

News | In einem dramatischen, aber nicht immer hochklassigen Spiel feierte der FC Bayern einen knappen 3:2-Sieg bei Borussia Dortmund. Nach dem Spiel waren die Protagonisten noch entsprechend aufgeladen. 

Reus: „Schade, dass er es sich nicht anguckt!“ Auch Emre Can äußert sich

Es war ein packendes, emotionales und in weiten Teilen auch sehr wildes Topspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern. Beide Mannschaften ließen zu viel zu, am Ende konnte der FC Bayern mit 3:2 gewinnen. Nach dem Spiel stellten sich bei Sky Spieler und Verantwortliche den Fragen der Reporter.

Weitere News und Berichte rund um die Bundesliga

Marco Reus, Kapitän des BVB, äußerte sich zuerst zu beiden potenziellen Elfmetersituationen.  „Die Elfmeterszene habe ich zunächst nicht gesehen. Puh, das finde ich hart. Mats versucht, mit dem Kopf zum Ball zu gehen und natürlich braucht er da auch seinen Körper. Im Spiel fand ich den Zweikampf gegen mich gar nicht so klar, aber wenn ich es jetzt sehe, muss er sich auf jeden Fall anschauen, woah, das sieht jetzt noch heftiger aus. Schade, dass er es sich nicht anguckt.“

Und weiter: „Wir hatten schon in der ersten Halbzeit viele Räume. In der zweiten Halbzeit kommen wir zurück und hatten auch danach noch einige Chancen. Wenn wir den Elfmeter kriegen, dann sieht es wahrscheinlich anders aus.“

Als nächstes war Emre Can bereit, sich zum Spiel zu äußern. „Es war ein gutes Fußballspiel von beiden Mannschaften. Es war ein sehr offenes Spiel, beide hatten genug Chancen. Am Ende entscheidet dann ein Elfmeter und das ist schade, weil ich gehört habe, dass man für uns einen auch Elfmeter geben muss. Jetzt stehen wir wieder hier und reden über den Schiedsrichter, das war in der Vergangenheit zu oft der Fall, für Bayern. Das darf nicht passieren, weil wir den Videoschiedsrichter haben. Für was haben wir so viele Schiris?“

„Denke, dass das schon ein Elfmeter ist“

Auf Seite des FC Bayern äußerte sich Thomas Müller bei Sebastian Hellmann und Lothar Matthäus. Auch hier gab es zunächst Diskussionen um den Handelfmeter: „Naja, also wenn ich diese Szene sehe, auch wenn er es nicht absichtlich macht, er bewegt sich schon zum Ball und ich denke, dass das schon ein Elfmeter ist. Ich hatte den Eindruck, dass Herr Zwayer viele Kleinigkeiten nicht pfeifen wollte und ich glaube, bei einem Handspiel ist der Ermessensspielraum geringer.“

Zur Situation auf der Gegenseite sagte Müller: „Ja, er geht mit dem Oberkörper rein. Natürlich kannst du den auch geben. Das ist ja dann das Bittere, dass in diesem Spiel sowas auch das Spiel entscheidet, daher kann ich den Ärger verstehen.“

(Photo by Joosep Martinson/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Borussia Mönchengladbach: Hannes Wolf wechselt auf Leihbasis zu Swansea City

Borussia Mönchengladbach: Hannes Wolf wechselt auf Leihbasis zu Swansea City

20. Januar 2022

News | Borussia Mönchengladbach gibt Hannes Wolf bis zum Ende der aktuellen Saison auf Leihbasis an den englischen Zweitligisten Swansea City ab. Nach knapp drei Monaten ohne Einsatz soll der 22-Jährige dort Spielpraxis sammeln. Auf Leihbasis: Hannes Wolf wechselt von Borussia Mönchengladbach zu Swansea City Wie Borussia Mönchengladbach am Donnerstag auf der vereinseigenen Website mitteilte […]

Hertha BSC offenbar an Demirovic vom SC Freiburg interessiert

Hertha BSC offenbar an Demirovic vom SC Freiburg interessiert

20. Januar 2022

News | Auf der Suche nach Verstärkungen für den Sturm hat Hertha BSC offenbar Ermedin Demirovic vom SC Freiburg im Visier. Der 23-Jährige soll mit seiner sportlichen Rolle im Breisgau nicht zufrieden sein. Hertha BSC mit Interesse an Stürmer Ermedin Demirovic vom SC Freiburg Wie die Bild berichtet, bekundet Hertha BSC Interesse an Ermedin Demirovic […]

Eintracht Frankfurt verpflichtet Ansgar Knauff von Borussia Dortmund auf Leihbasis

Eintracht Frankfurt verpflichtet Ansgar Knauff von Borussia Dortmund auf Leihbasis

20. Januar 2022

News | Eintracht Frankfurt hat Ansgar Knauff von Borussia Dortmund verpflichtet. Der 20-jährige Flügelspieler wird für 18 Monate bis zum 30. Juni 2023 ausgeliehen. Eintracht Frankfurt leiht Borussia Dortmunds Knauff: „In der Lage, uns sofort zu helfen“ Wie Eintracht Frankfurt am Donnerstag mitteilte, wird Ansgar Knauff (20) bis zum 30. Juni 2023 von Borussia Dortmund […]


'' + self.location.search