FC Bayern | Nübel schließt Rückkehr aus – auch im Sommer?

Alexander Nübel, hier im Trikot der AS Monaco, hat offenbar kein Interesse an einer Rückkehr zum FC Bayern.
News

News | Der FC Bayern München sucht nach der Verletzung von Stammkeeper Manuel Neuer nach einem Torhüter. Der verliehene Alexander Nübel wird wohl nicht vorzeitig zurückkehren.

Nübel über Bayern-Rückkehr: „Es macht wenig Sinn, dass ich zurückkomme!“

Alexander Nübel (26) wird wohl nicht vorzeitig von seiner bis Sommer 2023 geplanten Leihe bei der AS Monaco zum FC Bayern München zurückkehren. „Es macht wenig Sinn, dass ich zurückkomme“, sagte der 26-Jährige am Mittwochabend nach dem 3:2-Sieg der Monegassen über AJ Auxerre zur Bild. Der deutsche Rekordmeister sucht nach dem Ski-Unfall von Manuel Neuer (36) derzeit nach einem neuen Keeper.



Nübel, der noch bis 2025 beim FC Bayern unter Vertrag steht, bezog seine Aussage offenbar nicht nur auf die Rückrunde. „Ich weiß nicht, wie schwerwiegend die Verletzung von Manuel ist“, betonte der Schlussmann und ergänzte: „Aber ich denke, ab Sommer, spätestens in der Vorbereitung für die nächste Saison, wird er wieder fit sein. Dafür drücke ich ihm die Daumen.“ Kontakt zu seinem Arbeitgeber gibt es kaum. „Der Kontakt ist wie vor dem Treffen: Es ist wenig, das hat sich nicht geändert“, sagte er.

Mehr News und Storys rund um die Bundesliga

Anders als in München, ist Nübel bei der AS Monaco die unbestrittene Nummer eins im Tor. In der laufenden Saison stand er in 24 von 24 möglichen Pflichtspielen im Kasten, kassierte dabei 35 Gegentore und spielte sechsmal „zu Null“. „Ich habe hier gemerkt, wie wichtig Spiele sind. Das will ich nicht mehr missen“, sagte der gebürtige Paderborn, der 2020 ablösefrei vom FC Schalke 04 zu Bayern wechselte und kann sich offenbar auch einen längerfristigen Verbleib vorstellen. Er fühle sich wohl in Monaco und spüre das Vertrauen der Verantwortlichen. Aber: „Letztendlich hat der AS Monaco die Entscheidung, ich bin hier unter Vertrag. Sie müssten erst einmal das Signal geben, dass sie es machen wollen. Ich glaube, das wird sehr schwierig.“

(Photo by Ashley Allen/Getty Images)

Chris McCarthy

Gründer und der Mann für die Insel. Bei Chris dreht sich alles um die Premier League. Wengerball im Herzen, Kick and Rush in den Genen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Hainer reagiert auf Neuer-Interview und schließt Vertragsauflösung aus

Hainer reagiert auf Neuer-Interview und schließt Vertragsauflösung aus

6. Februar 2023

News | Die Aussagen, die Manuel Neuer in einem Interview unter anderem mit The Athletic getätigt hat, schlagen weiter hohe Wellen. Nun äußert sich auch Herbert Hainer, Präsident des FC Bayern. Hainer über Neuer: „Werden uns mit ihm zusammen setzen“ Bayern Münchens Präsident Herbert Hainer hat nach den explosiven Interviews von Kapitän Manuel Neuer eine […]

TSG Hoffenheim: Hasenhüttl offenbar heißer Kandidat auf Breitenreiter-Nachfolge!

TSG Hoffenheim: Hasenhüttl offenbar heißer Kandidat auf Breitenreiter-Nachfolge!

6. Februar 2023

News | Nach der Entlassung von Trainer Andre Breitenreiter sucht die TSG Hoffenheim einen neuen Trainer. Jetzt taucht ein neuer Name auf: Ralph Hasenhüttl! Hasenhüttl Kandidat bei der TSG Hoffenheim Am Montag trennte sich die TSG Hoffenheim nach der jüngsten Negativserie von Trainer Andre Breitenreiter (49). Die Gerüchteküche brodelt, was die Nachfolge des erst am […]

Freiburg-Trainer Streich vor Sandhausen-Spiel: Pokal „etwas ganz Besonderes“

Freiburg-Trainer Streich vor Sandhausen-Spiel: Pokal „etwas ganz Besonderes“

6. Februar 2023

News | Der SC Freiburg bekommt es im DFB-Pokal mit dem SV Sandhausen zu tun. Trainer Christian Streich warnte davor, den Zweitligisten auf die leichte Schulter zu nehmen.  Streich: Viertelfinaleinzug „ein richtiger Erfolg“ Der Finaleinzug im Vorjahr soll dem SC Freiburg auch in dieser Pokalsaison weiter Schwung verleihen – ungeachtet der jüngsten Misserfolge in der […]