FC Bayern | Präsident Hainer über Flick-Verbleib: „Davon gehe ich fest aus“

FC Bayern München Hainer Flick Salihamidzic
News

News | Beim FC Bayern München überstrahlen die Unstimmigkeiten zwischen Trainer Hans-Dieter Flick und Sportvorstand Hasan Salihamidzic momentan das Geschehen auf dem Spielfeld. Nun bezog Präsident Herbert Hainer Stellung.

Präsident Hainer geht von Zukunft mit Flick beim FC Bayern: „Ich habe es so gelernt, dass Verträge erfüllt werden“

Der stark rotierende FC Bayern München kam am gestrigen Nachmittag nicht über ein 1:1 gegen Union Berlin hinaus. Der Vorsprung auf Verfolger Leipzig beträgt aber immer noch fünf Zähler. Ohnehin stellte das nicht gewonnen Spiel fast nur eine Randnotiz dar. Die Verantwortlichen wurden vor allem zum Zwist befragt, den sich Trainer Hans-Dieter Flick (56) und Sportvorstand Hasan Salihamidzic (44) liefern. So kritisierte unter anderem Kapitän Manuel Neuer (35) die anhaltende Unruhe. Heute Vormittag war Präsident Herbert Hainer (66) im Fußballtalk Sky90 zu Gast und gab sich betont gelassen.

Er gehe „fest davon aus“, dass Flick seinen bis 2023 laufenden Vertrag erfüllen werde. „Ich komme aus einem Wirtschaftsunternehmen und habe es so gelernt, dass Verträge erfüllt werden“, so Hainer. Daran werde auch das Interesse des DFB nichts ändern: „Das ehrt uns, wenn er so hoch gehandelt wird. Aber wird sind eher Opfer. Bei uns entstehen Diskussionen, weil beim DFB eine Stelle frei wird.“ Flick habe ihm noch nicht gesagt, dass es ihn ins Amt des Bundestrainers ziehen würde.

Einen detaillierten Artikel zur Münchener Transferpolitik gibt es hier

Hainer: „Flick und Salihamidzic haben sich ausgesprochen“

Die Spannungen zwischen Flick und Salihamidzic spielte Hainer herunter. Beide seien „meinungsstarke Charaktere“. Zudem seien unterschiedliche Ansichten sowieso kein Problem. „Die beiden müssen ja kein Liebespaar sein, sondern professionell für den Bayern-Erfolg zusammenarbeiten“, fügte der 2019 gewählte Präsident an. Intern habe man derzeit ein „intaktes Verhältnis“, da Flick und Salihamidzic „sich ausgesprochen haben.“

Hainer zeigte sich außerdem vom Wirken des Duos überzeugt: „Sie haben eine Mannschaft aufgestellt, die die erfolgreiche Saison der Bayern-Geschichte gespielt hat und von der ganzen Welt bewundert wurde.“ Dann könne nur wenige Monate später auch „nicht alles so schlecht sein, wie es besprochen wird.“ Seine Qualitäten darf der FC Bayern am Dienstag wieder unter Beweis stellen, wenn ein 2:3 aus dem Hinspiel bei Paris St. Germain gedreht werden soll.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

(Photo: Imago)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Transferticker: RB Leipzig an Sesko interessiert, Angelino vor Wechsel nach Hoffenheim

90PLUS-Transferticker: RB Leipzig an Sesko interessiert, Angelino vor Wechsel nach Hoffenheim

7. August 2022

Willkommen zum 90PLUS-Transferticker zum Sommer-Fenster 2022. Hier versuchen wir euch über abgeschlossene Deals, Gerüchte und mehr auf dem Laufenden zu halten. Der Inhalt aktualisiert sich automatisch.  Startdatum des Tickers ist Montag, der 13. Juni 2022. Bis zum Ablauf des Transferfensters werden wir euch täglich informieren! Was passiert auf dem Transfermarkt? Welche Gerüchte gibt es? Was […]

VAR-Ärger bei Köln gegen Schalke – Schröder: „Wir sind benachteiligt worden“

VAR-Ärger bei Köln gegen Schalke – Schröder: „Wir sind benachteiligt worden“

7. August 2022

Stimmen | In der letzten Begegnung des 1. Spieltags schlug Köln den FC Schalke 04 mit 3:1. Dabei stand der VAR im Mittelpunkt.  Schröder: „Die Art und Weise stört mich elementar“ Nach der Niederlage seiner Mannschaft äußerte sich Schalke-Sportdirektor Rouven Schröder am DAZN-Mikrofon. „Die Art und Weise stört mich elementar, denn ich hatte das Gefühl, es spielt […]

Bundesliga | Köln jubelt in Überzahl – Schalke im VAR-Pech

Bundesliga | Köln jubelt in Überzahl – Schalke im VAR-Pech

7. August 2022

Spielbericht | Sein Bundesliga-Comeback gab der FC Schalke 04 in Köln. Auf dem Platz gab es aber wenig zu jubeln. Die Schalker gerieten früh in Unterzahl, verloren knappe VAR-Entscheidungen. Am Ende gewann der „Effzeh“ mit 3:1. Zalazar-Tor wird zurückgepfiffen, Drexler fliegt Der Aufsteiger legte mutig los, stellte Köln hoch zu. Auch mit Ball machte Schalke einen ordentlichen ersten Eindruck, Rodrigo Zalazar […]


'' + self.location.search