FC Bayern | Roca: „Ich will bleiben und mich hier durchsetzen“

Roca FC Bayern
News

News | Marc Roca kam in seiner ersten Spielzeit beim FC Bayern München kaum zum Zug. Dies soll sich schon bald verändern.

FC Bayern: Roca will „mehr Spiele, mehr Einsatzminuten“

Marc Roca (24) nahm nach seinem Wechsel von Espanyol Barcelona zum FC Bayern München nur eine untergeordnete Rolle ein. Unter dem neuen Trainer Julian Nagelsmann (33) soll für den Mittelfeldspieler die Trendwende erfolgen. Im ausführlichen Interview mit Sport1 freute er sich bereits auf die Zusammenarbeit: „Er wird ein sehr guter Trainer für den FC Bayern sein. Er hat in Hoffenheim und zuletzt in Leipzig hervorragende Arbeit geleistet und seine Spieler verbessert. Wir werden viel von ihm lernen können.“ Der Spanier wünsche sich vor allem „mehr Spiele, mehr Einsatzminuten.“ Denn er hat sich ein großes Ziel gesetzt: „Ich will definitiv beim FC Bayern bleiben und mich hier durchsetzen.“

 

Sein kompliziertes Auftaktjahr mit mageren elf Pflichtspiel-Einsätzen betrachtete Roca differenziert. Für in sei es klar gewesen, dass er in einer neuen Stadt, in einem neuen Land und in diesem großen Verein Anlaufzeit brauche. Dazu habe er jeden Tag das Gefühl, dass er hierbleiben und kämpfen müsse. „Denn ich fühle mich pudelwohl, mein Deutsch wird jeden Tag besser und ich verstehe immer mehr. Das ist wichtig.“

Um seine Ambitionen zu erfüllen, verzichtete der spielstarke Zentrumsakteur sogar auf die Nominierung zu den am 23. Juli beginnenden Olympischen Spielen: „Wir haben zusammen entschieden, dass es für mich besser ist, die komplette Vorbereitung unter Julian Nagelsmann zu absolvieren. Wenn ich an den Olympischen Spielen teilgenommen hätte, dann hätte ich beim FC Bayern wertvolle Wochen verloren. Das wäre nicht gut für mich.“ Aktuell bereitet sich Roca bereits auf die kommende Saison vor. Dabei steht vor allem der körperliche Bereich im Vordergrund, was er auch begründete: „Die Physis ist in der Bundesliga sehr wichtig. Viel wichtiger als in Spanien. Hier in Deutschland brauche ich Power und Muskeln.“

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

(Photo: Imago)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Nach Hertha-Aus: Bobic scheidet aus DFL-Aufsichtsrat aus

Nach Hertha-Aus: Bobic scheidet aus DFL-Aufsichtsrat aus

2. Februar 2023

News | Am Samstag wurde das Aus von Fredi Bobic bei der Hertha verkündet. Heute legte er sein Amt als Mitglied des DFL-Aufsichsrat nieder. Fredi Bobic ist nicht mehr Teil des DFB-Aufsichtsrats Nur fünf Tage nach seinem aus als Geschäfsführer Sport beim Krisenclub Hertha BSC legt Fredi Bobic (51) sein Amt im DFL-Aufsichtsrat nieder. Dies […]

Streich und Freiburg mit klarem Ziel zum BVB: „Wir haben keine Angst“

Streich und Freiburg mit klarem Ziel zum BVB: „Wir haben keine Angst“

2. Februar 2023

News | Christian Streich und der SC Freiburg reisen am Wochenende nach Dortmund, um dort das Auswärtsspiel in der Bundesliga zu bestreiten.  Streich: „Wollen Dortmund die Stirn bieten“ Trainer Christian Streich (57) vom Fußball-Bundesligisten SC Freiburg hat vor dem Spiel am Samstag bei Borussia Dortmund (15.30 Uhr/Sky) eine klare Erwartungshaltung an seine Profis. „Wir wollen Dortmund […]

Schwarz über Bobic-Beben bei Hertha: „Musst du erst einmal sacken lassen“

Schwarz über Bobic-Beben bei Hertha: „Musst du erst einmal sacken lassen“

2. Februar 2023

News | In den letzten Tagen war es bei Hertha BSC wieder einmal relativ turbulent, vor allem rund um den Abgang von Fredi Bobic. Nun äußerte sich auch Trainer Sandro Schwarz.  Schwarz: Aufgabe, „in unserem Miteinander Ruhe zu haben“ Trainer Sandro Schwarz von Fußball-Bundesligist Hertha BSC will sich von den Turbulenzen rund um die Freistellung […]