FC Bayern würde Flick zum DFB ziehen lassen: „Brauchen nicht mehr groß verhandeln“

Flick DFB FC Bayern
News

News | Hans-Dieter Flick gilt weiterhin als Favorit auf die Nachfolge von Bundestrainer Joachim Löw. Sein bisheriger Arbeitgeber FC Bayern München würde einem Wechsel nicht mehr im Wege stehen.

FC-Bayern-Vorstand Rummennigge über Flick: „Er würde perfekt zum DFB passen“

Hans-Dieter Flick (56) wird den FC Bayern München bekanntlich trotz laufenden Vertrags bis 2023 sowie einer beeindruckenden sportlichen Bilanz mit sieben Titeln verlassen. Wenn es nach dem DFB geht soll er das Bundestraineramt übernehmen, dass sein einstiger Chef Joachim Löw (61) nach der Europameisterschaft räumen wird. Die Unterstützung des deutschen Rekordmeisters würde er erhalten. Dies stellte Karl-Heiz Rummenigge (65) im Sky-Interview (via Transfermarkt.de) klar: „Hansi würde perfekt zum DFB passen. Er kennt den DFB, der DFB kennt ihn.“ Der Verband solle die Personalie möglichst „schnell mit Okay“ abhaken.

 

„Hansi ist in Fußball-Europa durch die Erfolge mit Bayern München ein sehr, sehr nachgefragter Trainer. Es wäre am Ende des Tages praktisch ein Drama, wenn er ins Ausland oder sonst wo hingehen würde und nicht beim DFB landen würde“, verdeutlichte Rummenigge seine Ansicht. Eine Lösung für den Flick-Wechsel vom FC Bayern zum DFB haben beide Parteien bereits gefunden. „Wir brauchen nicht mehr groß verhandeln. Es gibt weitestgehend Einigkeit, wie man das dann handhabt“, so Rummenigge. Sein Nachfolger Oliver Kahn (51) versicherte zudem, dass „im Moment keine finanzielle Kompensation“ von Verbandsseiten nötig sei. Stattdessen könne es zu einem Freundschaftsspiel zwischen dem Bundesliga-Primus und der Nationalmannschaft kommen. Dies sei aber „Zukunftsmusik“, so Kahn.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

Photo: Poolfoto Moritz Müller / Pool via Peter Schatz

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Neuer Bielefeld-Trainer: Spur führt nach Osnabrück zu Scherning

Neuer Bielefeld-Trainer: Spur führt nach Osnabrück zu Scherning

17. August 2022

News | Früh in der neuen Saison hat sich Arminia Bielefeld, Absteiger in die 2. Bundesliga, von Trainer Uli Forte getrennt. Die Suche nach einem Nachfolger läuft, Daniel Scherning ist ein Kandidat.  Daniel Scherning zu Arminia Bielefeld? Arminia Bielefeld trennte sich nach einem enttäuschenden Saisonstart von Trainer Uli Forte (48). Die Nachfolgersuche läuft, einige Kandidaten […]

Nianzou, Richards, Roca & co.: Der FC Bayern kann doch verkaufen

Nianzou, Richards, Roca & co.: Der FC Bayern kann doch verkaufen

17. August 2022

Der Transfersommer 2022 ist noch nicht vorbei, für den FC Bayern München sind die wesentlichen Baustellen aber behoben. Vor allem für die Neuzugänge um Sadio Mane, Matthijs de Ligt und Ryan Gravenberch erntet der Rekordmeister viel Lob. Doch nicht nur hier lässt sich eine Entwicklung feststellen.  FC Bayern mit positivem Sommer auf der Zu- und […]

Bestätigt: Tanguy Nianzou wechselt vom FC Bayern zum FC Sevilla

Bestätigt: Tanguy Nianzou wechselt vom FC Bayern zum FC Sevilla

17. August 2022

News | Der FC Bayern hat Tanguy Nianzou abgegeben. Der Innenverteidiger wechselt mit sofortiger Wirkung zum FC Sevilla nach Spanien.  Nianzou wechselt zum FC Sevilla Der FC Bayern München gibt Innenverteidiger Tanguy Nianzou (20) ab, den Franzosen zieht es zum FC Sevilla. Beim FC Bayern konnte der Franzose sein Talent zwar andeuten, aber der Sprung […]


'' + self.location.search