Gladbach | Roland Virkus tritt Eberl-Erbe an

Roland Virkus folgt bei Borussia Mönchengladbach auf Max Eberl.
News

News | Rund zwei Wochen nach dem überraschenden Rücktritt von Max Eberl hat Borussia Mönchengladbach in Roland Virkus einen Nachfolger gefunden.

Gladbachs setzt auf interne Lösung: Roland Virkus soll Eberl ersetzen

Der Rücktritt von Max Eberl (48) war glich einem Schock für Borussia Mönchengladbach. Sowohl die Verantwortlichen als auch das emotionsgeladene Umfeld musste den Verlust des langjährigen, größtenteils extrem erfolgreich arbeitenden Sportdirektors erstmal verkraften. Etwa zweieinhalb Wochen nach dem Abgang präsentiert der Traditionsklub am heutigen Dienstag einen Nachfolger.

Er stammt aus den eigene Reihen. Roland Virkus (53), seit 2008 Nachwuchskoordinator, tritt die komplizierte Aufgabe an. „Borussia hat sich in den vergangenen Jahren stetig weiterentwickelt, in der Infrastruktur im Borussia-Park, vor allem aber im sportlichen Bereich. An diesem erfolgreichen Weg haben viele Köpfe mitgewirkt. Wir haben eine starke Struktur und ein starkes Team. Ich freue mich sehr, dass in Roland Virkus einer aus diesem Team nun die Arbeit von Max Eberl fortsetzen wird“, erklärte Präsident Rolf Königs (80) den Entschluss.

 

 

In die gleiche Kerbe schlug Vize-Präsident Rainer Bonhof (69). Virkus bringe alles mit, was man für die Postion braucht. „Er hat Erfahrung in der Führung eines professionellen Fußballbetriebs, Erfahrung in der Kaderplanung, Erfahrung im Umgang mit Trainern und Spielern, Erfahrung im Umgang mit Spielerberatern und ein großes Netzwerk. Er ist der richtige Mann für diesen Job.“

Mehr Informationen zur Bundesliga

Der neue Sportdirektor selbst, der im Rahmen einer Pressekonferenz um 17.00 Uhr offiziell vorgestellt wird, sagte: „Ich freue mich sehr über das Vertrauen der Klubführung. Für mich ist diese neue Aufgabe eine großartige Herausforderung, die ich mit Demut und Respekt, aber auch mit großer Freude und voller Kraft angehe. Ich weiß, dass ich hier nicht alleine bin, sondern ein tolles Team an meiner Seite habe.“

Auf Virkus wird viel Arbeit zukommen, denn neben der sportlich angespannten Situation laufen in den kommenden eineinhalb Jahren gleich 15 Verträge aus. Darunter befinden sich zahlreiche Stammspieler, von denen wohl kaum alle an Bord bleiben werden.

(Photo credit should read ODD ANDERSEN/AFP via Getty Images)

 

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Kalajdzic-Poker nimmt Fahrt auf: Berater trifft sich erneut mit Bayern-Verantwortlichen

Kalajdzic-Poker nimmt Fahrt auf: Berater trifft sich erneut mit Bayern-Verantwortlichen

18. Mai 2022

News | Robert Lewandowski könnte den FC Bayern trotz der Aussagen der Verantwortlichen im Sommer verlassen. Ein Spieler, der beim Rekordmeister im Angriff gehandelt wird, ist Sasa Kalajdzic.  Kalajdzic-Beraters trifft sich mit Bayern-Verantwortlichen Sasa Kalajdzic (24) hat beim VfB Stuttgart eine gute Entwicklung durchlaufen, steht bei mehreren Klubs auf der Liste. Der FC Bayern schätzt […]

Trainerbeben in der Bundesliga: Die verfügbaren Kandidaten für die Klubs auf der Suche

Trainerbeben in der Bundesliga: Die verfügbaren Kandidaten für die Klubs auf der Suche

18. Mai 2022

Markus Weinzierl, Adi Hütter, Florian Kohfeldt und Sebastian Hoeneß haben eines gemeinsam: Ihre Zukunft entschied sich am Rande des letzten Spieltags, alle vier werden in der kommenden Saison nicht mehr bei ihren Klubs an der Seitenlinie stehen.  Weil auch Aufsteiger Schalke 04 einen neuen Trainer präsentieren wird und Hertha BSC auch bei Klassenerhalt sehr wahrscheinlich […]

VfB Stuttgart zieht zwei Kaufoptionen und hält Tiago Tomás

VfB Stuttgart zieht zwei Kaufoptionen und hält Tiago Tomás

18. Mai 2022

News | Der VfB Stuttgart tütete in letzter Minute den direkten Klassenerhalt ein. Die Planungen für die neue Saison laufen bereits auf Hochtouren. VFB Stuttgart: Sporting verzichtet auf Rückholoption bei Tomas Die Saison des VfB Stuttgart verlief wenig erfreulich, erlebte aber am letzten Spieltag einen fulminanten Höhepunkt. In der zweiten Minute der Nachspielzeit köpfte Wataru […]


'' + self.location.search