Hertha | Radonjic bleibt Thema – bis August nur noch Tauschgeschäfte?

hertha radonjic
News

News | Die Rückkehr von Nemanja Radonjic zu Hertha BSC bleibt ein heißes Thema. Die Berliner arbeiten wohl intensiv an einer Verpflichtung des Serben, der letzte Rückrunde von Olympique Marseille nach Berlin verliehen war.

Radonjic will zu Hertha zurück

Bereits seit der zurückliegenden Leihe wird medial diskutiert, ob Nemanja Radonjic (25) fest von Hertha BSC verpflichtet werden wird. Schließlich besaßen die Berliner nach der vergangenen Rückrunde eine Kaufoption in Höhe von wohl zwölf Millionen Euro. Diese Summe war Hertha jedoch zu hoch, trotz des bestehenden Interesses, den Serben längerfristig an sich zu binden. Radonjic überzeugte mit einem Tor und zwei Vorlagen in zwölf Spielen. Seine Schnelligkeit und Dribbelstärke würde auch dem aktuellen Kader gut zu Gesicht stehen. So berichtet Bild, dass Hertha nach wie Interesse an dem 25-jährigen Flügelspieler haben soll. Demnach arbeite man weiter aktiv an einer Verpflichtung.

Dass Radonjic gerne zurück nach Berlin will, ist kein Geheimnis. „Ja, jetzt möchte ich natürlich bei Hertha gerne auch in Zukunft spielen“, bestätigte er bereits Ende Mai. Es gäbe nur Hertha in seinem Kopf. Bislang haben sich Olympique Marseille und die Blau-Weißen jedoch nicht auf deinen Deal einigen können. Dem Bericht zufolge steht noch aus, ob Hertha Radonjic fest verpflichten oder erneut leihen würde – es hängt von der Ablöseforderung ab.

Hertha mit nur noch wenig Geld für Neuzugänge

Klar ist: Hertha soll nicht bei jedem Preis mitgehen können. Trotz des Investors Lars Windhorst und dessen letzter Charge in Höhe von 30 Millionen Euro soll nicht viel Geld in der Berliner Transferkasse liegen. „Wir werden das Geld klug im Verein einsetzen, aber von diesem Geld wird kaum etwas in Neuzugänge fließen“, stellte Manager Fredi Bobic (49) gegenüber der Sport Bild klar. Das Investorengeld soll also vor allem Löcher stopfen, die durch die Corona-Pandemie entstanden sind.

Alle News zum Transfergeschehen gibt es im Liveticker 

Deshalb setzt Bobic wohl auf kreative Deals wie Tauschgeschäfte. Dodi Lukebakio (23), Deyoviaiso Zeefuik (23) und Javairo Dilrosun (23) sollen Tauschkandidaten sein. Sollten Spieler wie Lukebakio oder Matheus Cunha (22) allerdings noch verkauft werden, könnte die „alte Dame“ selbst noch einmal auf dem Transfermarkt investieren. Bobic prophezeite einen intensiven Transfer-August – er scheint Recht zu behalten.

Foto: NorbertScanella/PanoramiC/IMAGO

Marc Schwitzky

Erst entfachte Marcelinho die Liebe zum Spiel, dann lieferte Jürgen Klopp die taktische Offenbarung nach. Freund des intensiven schnellen Spiels und der Talentförderung. Bundesliga-Experte und Wortspielakrobat. Seit 2020 im 90PLUS-Team.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Als Wass-Nachfolger: Valencia hat Leipzigs Moriba auf dem Zettel

Als Wass-Nachfolger: Valencia hat Leipzigs Moriba auf dem Zettel

26. Januar 2022

News: Daniel Wass von Valencia steht vor einem Wechsel zu Atletico Madrid. Als Nachfolger steht mit Ilaix Moriba ein Mann aus der Bundesliga im Fokus. Valencia – Moriba und Van De Beek angefragt Laut der seriösen spanischen Quelle „Cadena Cope“ hat Valencia den designierten Nachfolger für Daniel Wass, welcher vor einem Wechsel in die spanische […]

HSV will 30.000 Zuschauer im Stadion

HSV will 30.000 Zuschauer im Stadion

26. Januar 2022

News: Nachdem Bayern und Baden-Württemberg die Kapazitäten für Freiluftveranstaltungen erhöht haben, hofft der HSV auf eine ähnliche Lösung und befindet sich dafür in Gesprächen mit dem Senat. HSV – „30.000 ist keine willkürliche Zahl“ Dr. Thomas Wüstefeld (52) befindet sich seit drei Wochen im Vorstand des Hamburger Sport Verein. Im Gespräch mit dem „kicker“ offenbart […]

Malick Thiaw: Schalke lehnt Angebot der AC Milan offenbar ab

Malick Thiaw: Schalke lehnt Angebot der AC Milan offenbar ab

26. Januar 2022

News | Schalke 04 hat ein erstes Angebot für Malick Thiaw von der AC Milan offenbar abgelehnt. Ein Wechsel in diesem Januar scheint damit vom Tisch, außer der Klub aus der Serie A bessert sein Angebot noch einmal deutlich nach. FC Schalke 04: Angebot der AC Milan für Malick Thiaw nicht hoch genug Wie die […]


'' + self.location.search