Kahn-Vorstellung: „Man kann auch andere Wege gehen“

Oliver Kahn (FC Bayern) PK
News

News | Oliver Kahn tritt nun auch offiziell seine Stelle als Vorstandsvorsitzender des FC Bayern München an. Auf der Pressekonferenz zu seiner Vorstellung stellte er sich den Fragen der Journalisten.

Kahn über Zukunft des FC Bayern: „Man kann auch andere Wege gehen“

Oliver Kahn (52) hat zum 01. Juli 2021 seinen Posten als Vorstandsvorsitzender des FC Bayern München offiziell angetreten. Auf der Pressekonferenz im Zuge seiner Vorstellung beantwortete der 52-Jährige die Fragen der Journalisten und äußerte sich unter anderem zu der Zukunft des Vereins.

 

Rund anderthalb Jahre konnte Kahn den Verein und das Tagesgeschäft kennenlernen. Der ehemalige Torwart betonte mehrmals, dass diese Zeit enorm wertvoll war und ist davon überzeugt, der richtige Mann für den Job zu sein. „Ich bringe das nötige Rüstzeug mit, um diesen Posten bekleiden zu können“, betonte Kahn. Zudem sei er sich den „großen Fußstapfen“ seiner Vorgänger bewusst. „Allerdings muss man ja nicht in diesen Fußstapfen weiterlaufen, man kann ja auch die ein oder anderen Wege gehen“, konstatierte Kahn.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Seine Vorgänger Karl-Heinz Rummenigge (69) prägte gemeinsam mit Aufsichtsratsmitglied Uli Hoeneß (65) eine über Jahrzehnte währende erfolgreiche Ära des deutschen Rekordmeisters. Kahn sprach unter anderem auch von einer anderen Führungskultur, die mit ihm nun Einzug beim FC Bayern halten wird.

Nachwuchs soll größere Rolle spielen

Des Weiteren äußerte sich der 52-Jährige auch zu den Ansprüchen des Vereins. „Wir wollen weiterhin Weltklasse Fußball in München zeigen, und auch international ganz vorne mit dabei sein“, erklärte er. „Das bedeutet, dass wir viel unternehmerisches Denken mit einbringen. Wie können wir in Zukunft wirtschaftlich weiterhin so stark sein?“, ergänzte er. „Wir sind überzeugt, dass wir gut aufgestellt sind“, betonte Kahn. Dennoch müsse man den Verein auch „weiterentwickeln“. „Es werden Veränderungen auf den Fußball zukommen“, stellte Kahn klar. Unter anderem nannte er dabei das Financial Fair Play sowie Überlegungen eines Salary Cap.

Trotz der enorm erfolgreichen Jahre sieht Kahn weiterhin Optimierungsbedarf. Vor allem das Nachwuchsleistungszentrum soll in Zukunft eine größere Rolle spielen. Unter anderem auch ein Grund, warum man sich für Julian Nagelsmann (33) als Trainer entschieden hat. „Wir erwarten auch, dass er auch jüngere Spieler entwickelt“, so Kahn. „Dass er Spieler nach vorne bringt, die wir vielleicht gar nicht auf dem Schirm hatten“, fügte der ehemalige Welttorhüter hinzu.

Photo by Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

1860-Beben! Kapitän Mölders suspendiert: „Ich bin schockiert“

1860-Beben! Kapitän Mölders suspendiert: „Ich bin schockiert“

6. Dezember 2021

News | Große Überraschung beim TSV 1860 München. Kapitän Sascha Mölders gab bekannt, dass er suspendiert wurde.

FC Bayern: Kimmich vor Comeback nach Corona-Infektion

FC Bayern: Kimmich vor Comeback nach Corona-Infektion

6. Dezember 2021

News | Nach seiner Corona-Infektion peilt Joshua Kimmich sein Comeback beim FC Bayern an.

FC Barcelona: Memphis heiß auf Revanche gegen den FC Bayern

FC Barcelona: Memphis heiß auf Revanche gegen den FC Bayern

6. Dezember 2021

News | Der FC Barcelona ist vor dem Duell mit dem FC Bayern München sehr motiviert. Memphis Depay glaubt an Barças „letzte Chance“.


'' + self.location.search