Vierter Sieg in Folge! Pragmatisches Schalke schlägt Dresden

Der FC Schalke bezwang Dynamo Dresden.
News

News | Am Samstagabend trafen in der 2. Bundesliga der FC Schalke 04 und Dynamo Dresden aufeinander. Die Königsblauen hielten ihre Erfolgsserie aufrecht, blieben erneut ohne Gegentor, weshalb eine durchschnittliche Leistung zum 3:0-Sieg ausreichte.

Kurioses Ouwejan-Tor bringt Schalke in Front

Vor prächtiger Kulisse von 54.526 Zuschauenden entwickelte sich direkt eine temporeiche Begegnung, in der sich die Sachsen keineswegs versteckten. Sie gaben – angetrieben von über 5.000 mitgereisten Gästefans – die ersten Torabschlüsse ab, ohne Martin Fraisl vor ernsthafte Herausforderungen zu stellen. S04 hingegen agierte im eigenen Ballbesitz recht ideenlos. Dafür kann es auf das fast schon blinde Verständnis von Simon Terodde und Marius Bülter zurückgreifen, was nach einer Viertelstunde zur ersten Torchance führte, die Bülter vergab.

 

Rund fünf Zeigerumdrehungen später zog Rodrigo Zalazar von der Strafraumgrenze ab und traf per Flachschuss den Pfosten. Wenige Sekunden später klärte Kevin Broll eine Hereingabe von Reinhold Ranftl in die Mitte, Robin Becker wollte klären, Thomas Ouwejan sprang mit vollem Einsatz hinein und der Ball flog ins linke Eck – 1:0. Dynamo ließ sich vom Rückschlag nicht beeindrucken. Heinz Mörschel probierte es aus der Distanz und verfehlte das Gehäuse knapp (23.).

Eine klare Möglichkeit sprang trotz aller Bemühungen allerdings nicht heraus. Dresden besaß in der Endphase des ersten Abschnitts die höheren Spielanteile, weil Schalke – einen Ouwejan-Freistoß, den Broll sicher abfing, ausgenommen – sich auf die Verwaltung der Führung fokussierte. Das Vorhaben gelang, sodass Schiedsrichter Sven Jablonski beim Stand von 1:0 zur Pause pfiff.

Dresden kommt stärker auf – Bülter sorgt für klare Verhältnisse

SGD-Trainer Alexander Schmidt reagiert auf den bisherigen Spielverlauf und wechselte doppelt. Julius Kade sowie Pascal Sohn ersetzten Chris Löwe und Mörschel. Den ersten Akzent im zweiten Abschnitt setzten aber die Hausherren. Terodde scheiterte nach Zuspiel von Bülter an Broll (47.). Etwa 180 Sekunden darauf geriet der Schlussmann erneut in den Blickpunkt, indem er gegen den frei auf ihn zulaufenden Yaroslav Mikhailov parierte. Insgesamt hatte sich im Vergleich zur ersten Halbzeit nichts am Bild auf dem Spielfeld verändert.

Mehr Informationen zur Bundesliga

Dresden legte einen couragierten Auftritt hin, fand jedoch bis zur 62. Minute keinen Weg in den gegnerischen Sechszehner hinein. Dann flankte Morris Schröter auf Sohm, dessen Kopfball aus zentraler Position lenkte Fraisl über den Kasten. Dimitrios Grammozis brachte daraufhin den eigentlichen Danny Latza, der sein Comeback nach langwieriger Verletzung feierte und das Mittelfeld stabilisieren sollte. Souverän wirkte die Darbietung der Königsblauen aber weiterhin nicht. Fraisl musste gegen Christoph Daferner wieder sein Können unter Beweis stellen (69.).

S04 wirkte mittlerweile wie abgetaucht, ehe in Minute 78 eine von Ouwejan getretene Ecke am ersten Pfosten bei Bülter landete, der den Ball mit dem Schädel ins lange Eck verlängerte – 2:0. Im Anschluss trudelte die Begegnung ohne große Aufreger aus. In der Nachspielzeit stellte Marcin Kaminski per Kopf, nachdem er vom herausragenden Ouwejan bedient wurde, den zu hoch ausfallenden 3:0-Endstand her.

Der immer noch selten überzeugende FC Schalke 04 klettert durch den vierten Sieg am Stück – stets ohne Gegentor – vorerst auf Rang zwei. Am Dienstag geht es im DFB-Pokal zu 1860 München, ehe Freitag das komplizierte Auswärtsspiel in Heidenheim ansteht. Dynamo Dresden dagegen verlor sechs der letzten sieben Partien. Mittwoch gastiert der formstarke FC St. Pauli zum Pokalspiel im Rudolf-Harbig-Stadion, drei Tage später steigt das richtungsweisende Duell mit Sandhausen.

(Photo by Dean Mouhtaropoulos/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Bundesliga | Viele unterschiedliche Krisen – und ihre Auswege: Die Brennpunkte des 8. Spieltags!

Bundesliga | Viele unterschiedliche Krisen – und ihre Auswege: Die Brennpunkte des 8. Spieltags!

3. Oktober 2022

Spotlight | Der 8. Bundesliga-Spieltag steht in den Geschichtsbüchern. Zeit, auf die Brennpunkte des Wochenendes zu schauen. 1. Bayern im Zwischenhoch, Dortmunds alte Probleme: Die Lage vor dem ersten „Klassiker“ der Saison! Es war ein Spieltag, wie ihn sich Spieler, Verantwortliche und Fans des FC Bayern kaum schöner hätten malen können: Zwei Plätze in der […]

Um sich Nkunku zu sichern: Chelsea will höheren Preis als die Ausstiegsklausel zahlen

Um sich Nkunku zu sichern: Chelsea will höheren Preis als die Ausstiegsklausel zahlen

3. Oktober 2022

News | Christopher Nkunku ist einer der besten Spieler in der Bundesliga. Dass er nicht ewig für RB Leipzig spielen wird, wissen auch die Verantwortlichen des Klubs. Chelsea hat Interesse.  Chelsea will mehr als die Klausel für Nkunku zahlen Zuletzt gab es bereits Berichte, wonach der FC Chelsea schon diverse Vorkehrungen getroffen hat, um Christopher […]

Möglicher Feuerzeug-Wurf bei Schalke 04 gegen FC Augsburg

Möglicher Feuerzeug-Wurf bei Schalke 04 gegen FC Augsburg

3. Oktober 2022

News | Das gestrige Bundesligaspiel zwischen Schalke o4 und dem FC Augsburg lebte von seiner Emotionalität und härte auf dem Feld. Nach dem Spiel kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Schalke-Stürmer Simon Terrode und Augsburg-Keeper Gikiewicz. Doch was hatte es damit genau auf sich? Gikiewicz provoziert Schalke 04-Fans nach Abpfiff Der FC Schalke 04 hat […]


'' + self.location.search