RB Leipzig: Interesse an Werner bestätigt – Hoffenheim würde Angelino „guttun“

Timo Werner (links) in einem Spiel für Chelsea
News

News | Christopher Vivell, Technischer Direktor bei RB Leipzig, hat sich zu den beiden Personalien Timo Werner und Angelino geäußert. Werner sei zwar ein interessanter Spieler, ein Wechsel scheint derzeit allerdings noch weit entfernt zu sein.

Vivell bestätigt RB Leipzigs Interesse an Werner – allerdings „nicht nah dran an einem Deal“

Wie der kicker berichtet, hat Christopher Vivell (35), RB Leipzigs Technischer Direktor, das Interesse an Chelseas Timo Werner (26) bestätigt. Gegenüber Sky sagte er am Mittwoch: „Timo Werner ist für uns ein besonderer Spieler. Wir finden ihn natürlich spannend, er ist unheimlich schnell und ein deutscher Nationalspieler.“ Weiterhin fügte er an: „Wir sind seit seinem Wechsel mit ihm im Austausch. Wir sind aber nicht nah dran an einem Deal und werden erst dann etwas vermelden, wenn es Sinn ergibt.“

Eine konkrete Vorstellung, wie der Transfer aussehen könnte, gibt es bislang nicht: „So weit sind wir gar nicht. Es geht darum, dass wir den Jungen gut finden und er uns auch nach wie vor gut findet. Wir sind im Austausch, aber arbeiten nicht an bestimmten Konstrukten, sondern haben einfach eine große Wertschätzung füreinander.“ Dem Bericht zufolge hat Werner seine Bereitschaft für eine Rückkehr bereits signalisiert. Allerdings will Chelsea den 26-Jährigen aktuell nicht ziehen lassen, auch wenn sein Verhältnis zu Trainer Thomas Tuchel (48) als angespannt gilt.

Mehr News und Stories rund um die Bundesliga

Zur Zukunft von Angelino (25) sagte der Vivell: „Wir werden uns zusammensetzen, diskutieren und für Angelino die beste Lösung finden.“ Zu einem möglichen Transfer zur TSG Hoffenheim fügte der 35-Jährige an: „Hoffenheim ist ein fantastischer Verein. Sie spielen einen Fußball, der Angelino sehr, sehr guttun würde. Er würde dort sehr gut hinpassen. Natürlich ist es dann die Entscheidung von Hoffenheim und vom Spieler, was der richtige Schritt ist. Wir können ihm helfen und ihn unterstützen.“

(Photo by JUSTIN TALLIS/AFP via Getty Images)

 

Gero Lange

Fußballbegeistert seit der Heim-WM 2006. Großer Fan von Spektakelfußball mit vielen schönen Toren, am liebsten aus der Distanz. Seit 2020 bei 90PLUS

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Bundesliga | Komplizierte Serie, simple Lösung – wie der FC Bayern aus seinem Tief kommen kann

Bundesliga | Komplizierte Serie, simple Lösung – wie der FC Bayern aus seinem Tief kommen kann

29. September 2022

Spotlight | Mit 0:1 unterlag der FC Bayern vor der Länderspielpause in Augsburg, blieb damit im vierten Bundesligaspiel in Folge sieglos. Für Trainer und Mannschaft wird es in den nächsten Wochen vor allem auf eines ankommen: Konsequenz. Niederlage in Augsburg als Sinnbild der vergangenen Wochen Es lief die 94. Minute in der WWK Arena zu […]

Nagelsmann-PK vor dem Leverkusen-Spiel: „Habe viel analysiert, alle Spiele nochmal geschaut“

Nagelsmann-PK vor dem Leverkusen-Spiel: „Habe viel analysiert, alle Spiele nochmal geschaut“

29. September 2022

News | Schon am Freitag spielt der FC Bayern zuhause in der Bundesliga gegen Bayer 04 Leverkusen. Viermal nacheinander gewann der Rekordmeister in der Liga nicht, der Druck ist also durchaus hoch. Vor dem Spiel gab Julian Nagelsmann auf der Pressekonferenz Auskunft zur aktuellen Situation.  Nagelsmann: „Guter Dinge, dass wir eine gute Partie absolvieren“ Die […]

„Wir Spieler stehen in der Verantwortung“ – Joshua Guilavogui über Kovac und den Abstiegskampf

„Wir Spieler stehen in der Verantwortung“ – Joshua Guilavogui über Kovac und den Abstiegskampf

29. September 2022

News | Für den VfL Wolfsburg läuft die bisherige Bundesligasaison nicht wie erwartet. Anstatt um die Europapokal-Plätze mitzuspielen steht die Mannschaft von Niko Kovac derzeit auf dem 17. Tabellenplatz. Joshua Guilavogui hat sich in einem Interview über den VfL-Trainer und den drohenden Abstiegskampf geäußert. Guilavogui: „Wir brauchen mehr Rock ’n‘ Roll auf dem Rasen“ Der […]


'' + self.location.search