„Herausragendes Ergebnis“ – Schalke zeichnet Anleihe

Das Logo des FC Schalke 04.
News

News | Der FC Schalke 04 arbeitet derzeit nicht nur am Wiederaufstieg, sondern auch an der finanziellen Konsolidierung. Einen wichtigen Schritt stellte die erfolgte Zeichnung der Anleihe dar.

Schalke-Anleihe: Gesetztes Zielvolumen wird weit übertroffen

Nach dem Bundesliga-Abstieg wurde nicht wenig über mögliche Untergangsszenarien beim FC Schalke 04 diskutiert. Inzwischen grüßt er von der Tabellenspitze der 2. Bundesliga und findet auch auf finanzieller Ebene wieder in die Spur.

Am heutigen Donnerstag verkündeten die Königsblauen, die Zeichnung der Unternehmensanleihe 2022/2027. Sie wurde im Volumen von 31,6 Millionen Euro am Kapitalmarkt platziert, womit das ursprüngliche Ziel von zehn bis 15 Millionen Euro deutlich übertroffen wurde.

„Die überaus erfolgreiche Emission der Anleihe zeigt, wie sehr unsere Fans, Mitglieder und Anleger den eingeschlagenen Weg mitgestalten wollen. Wir freuen uns sehr über diese großartige Unterstützung“, so das für die Finanzen zuständige Vorstandsmitglied Christina Rühl-Hamers (45).

Mehr News und Stories rund um den deutschen Fußball

Weiter führte sie aus: „Wir haben in dieser Zeit wichtige Entscheidungen getroffen, um den Verein wieder auf den richtigen Kurs zu bringen. Zuletzt haben wir mit dem Wechsel des Hauptsponsors einen außergewöhnlichen und einzig richtigen Entschluss gefasst. Das haben uns auch die Zeichner der neuen Anleihe deutlich gemacht – sie zeigen mit ihrem Engagement, dass sie gemeinsam mit uns weitere wichtige Schritte in eine erfolgreiche Zukunft gehen möchten.“

Die Anleihe 2022/2027 werde im Wesentlichen zur vorzeitigen Refinanzierung der im Sommer 2023 fälligen Anleihe 2016/2023 genutzt. „Dies trägt dazu bei, die finanzielle Handlungsfähigkeit, die der Grundstein für unseren sportlichen Erfolg ist, weiter zu vergrößern“, erklärte Rühl-Hamers. Nun richtet sich der Fokus auf Schalke auf die kommenden Aufgaben, denn der Sprung in die Bundesliga würde – bei aller Freude über den sportlichen Erfolg – auch die Gesundung des Klubs erheblich voranschreiten lassen.

(Photo by Frederic Scheidemann/Getty Images)

 

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Stimmen zum Bayernsieg gegen Leverkusen: „Was sie in den ersten Minuten gespielt haben, war brutal“

Stimmen zum Bayernsieg gegen Leverkusen: „Was sie in den ersten Minuten gespielt haben, war brutal“

30. September 2022

News | Der FC Bayern hatte am Freitagabend Bayer 04 Leverkusen zu Gast. Beide Mannschaften spielten zuvor unter ihrem Niveau. Der Rekordmeister gewann am Ende mit 4:0, schon zur Pause stand es 3:0.  Musiala nach Bayern-Sieg: „Müssen das Level jetzt behalten“ Alle fragten sich vor dem Spiel, wie der FC Bayern nach der Länderspielpause auftritt. […]

Bundesliga | 4:0! Musiala führt die Bayern zum Statement gegen Leverkusen!

Bundesliga | 4:0! Musiala führt die Bayern zum Statement gegen Leverkusen!

30. September 2022

News | Am Freitagabend des 8. Bundesliga-Spieltags empfing der FC Bayern München Bayer Leverkusen. Die Münchener lieferten eine über 90 Minuten äußerst konsequente Vorstellung und gewannen – auch in der Höhe verdient – 4:0. Ein Tor, zwei Assists: Musiala bei konzentrierter Bayern-Vorstellung im Mittelpunkt „Der Krisn-Hit“ titelte der Kicker am gestrigen Donnerstag – und damit ein […]

Bayern trifft auf Leverkusen: Die Aufstellungen zum Freitagsspiel

Bayern trifft auf Leverkusen: Die Aufstellungen zum Freitagsspiel

30. September 2022

News | Der FC Bayern bekommt es am Freitagabend zuhause mit Bayer 04 Leverkusen zu tun. Für beide Mannschaften verlief die Saison bisher relativ ausbaufähig.  Bayern gegen Leverkusen: Das sind die Aufstellungen Der FC Bayern hat vier Spiele nacheinander in der Bundesliga nicht gewinnen können. Alleine das ist schon eine Nachricht für sich. Deswegen steht […]


'' + self.location.search