Atlético vs San Sebastian: Happy End für La Real?

Vorschau

Vorschau | Das Saisonfinale in La Liga steht an. Mit Real Sociedad hofft eine der Überraschungsmannschaften dieser Saison noch auf Europa. Doch Gegner und Konkurrenz sind größtmöglich.

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 21:00 Uhr, Live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Atlético: (Fast) alle Saisonziele erreicht
  • Real Sociedad: Der Traum von Europa lebt – trotz Formschwäche
  • Real Sociedad: Von Platz 5 bis 9 noch alles möglich

Atlético Madrid: Platz 3 als letztes Ziel

Sieg in Getafe? Check. Vorsprung auf Sevilla ausbauen? Check. Champions League für nächste Saison eintüten? Check. Bei Atlético Madrid läuft es momentan. Mit dem jüngsten 2:0 im Coliseum Alfonso Perez hielt Diego Simeone (50) auch einen irrwitzigen Rekord aufrecht: Seitdem er im Dezember 2011 von Gregrio Manzano übernahm, ist er gegen Getafe nicht nur ungeschlagen, sondern auch noch ohne Gegentor geblieben.

(Photo by PIERRE-PHILIPPE MARCOU/AFP via Getty Images)

Da parallel der FC Sevilla im Anoeta, bei Atléticos kommendem Gegner, nicht über ein 0:0 hinauskam, liegen die Colchoneros vor dem letzten Saisonspiel zwei Punkte vor den Andalusiern und sind damit im Rennen um Platz 3 auf dem Fahrersitz. Mit zwölf Punkten Vorsprung auf Rang 5 ist die Königsklasse für die kommende Saison schon lange fix gebucht.

Im Vorbeigehen wird Atlético Rang 3 allerdings nicht sichern. Aus den letzten vier Spielen gegen La Real setzte es für die Rojiblancos zwei Niederlagen – wenngleich jeweils auswärts. Darunter auch das Hinspiel, das Real Sociedad durch einen Doppelschlag nach gut einer Stunde 2:0 gewann.

Nach dem Kampfspiel in Getafe lobte Diego Simeone, wie seine Mannschaft nach anfänglich schwachem Start in dem die Gastgeber „zwei oder dreimal kurz davor waren, zu treffen“, mit der Zeit immer besser ins Spiel gefunden hat. Ganz spurlos ging diese Partie an Atléti allerdings nicht vorbei: João Félix (20) fehlt weiterhin verletzt, dazu sind Saúl Ñíguez (25) und Mario Hermoso (25) gelb-, beziehungsweise rotgesperrt.

Real Sociedad San Sebastian: Der baskische Europa-Krimi

Genau zehn Spiele sind seit dem Restart absolviert und man darf guten Gewissens behaupten, dass die jungen Wilden aus dem Baskenland in dieser Saison schon besser performt haben. Die Hälfte der Partien nämlich – fünf an der Zahl – hat Real Sociedad verloren. Demgegenüber stehen zwei Siege und drei Unentschieden.

Die gute Nachricht aber: La Reals Konkurrenz hat in den vergangenen Wochen auch keine außergewöhnliche Stabilität an den Tag gelegt und so ist der Traum von Europa weiterhin intakt. Im Moment sind sie Sechster mit 55 Punkten, bestenfalls könnte es noch auf Platz 5 gehen, Villarreal hat nur zwei Zähler mehr. Von hinten allerdings spekuliert das Trio aus Getafe (54), sowie Valencia und Granada (jeweils 53 Punkte) ebenfalls noch auf den letzten direkten Europapokalplatz. Der Worst Case also heißt Rang 9.

(Photo by JOSE JORDAN/AFP via Getty Images)

Dass die Mannschaft von Imanol Alguacil (49) Topspiele kann, hat sie hinlänglich bewiesen. Gegen Atlético (2:0) und Barcelona (2:2) blieben sie jeweils ungeschlagen, zudem lieferten sie einen denkwürdigen Auftritt im Viertelfinale der Copa, als sie Real Madrid vor eigenem Publikum spektakulär 4:3 besiegten. Zwischenzeitlich führten sie 3:0 und 4:1.

Auf der Pressekonferenz gab Alguacil die Marschroute für das Spiel im Wanda Metrpolitano klar vor: „Morgen ist der Tag, wir werden bereit sein“. Auf Aritz Elustondo (26) und den etatmäßigen Kapitän Asier Illarramendi (30) trifft das nicht zu, sie fallen verletzt aus.

Prognose

Atlético Madrid hat im eigenen Haus erst ein Spiel verloren. Es dürfte wenig überraschen, dass der Verantwortliche dafür Lionel Messi heißt. In der aktuellen Form beider Teams ist ein Atléti-Sieg wahrscheinlich, jedoch hat La Real bewiesen, dass sie in Topspielen jederzeit auch zu Topleistungen in der Lage sind. Nicht weniger brauchen sie, denn mit einer Niederlage ist der Europa-Traum höchstwahrscheinlich Vergangenheit.

Mögliche Aufstellungen:

Atlético Madrid: Oblak – Manuel Sanchez, Felipe, Gimenez, Trippier – Thomas, Koke – Carrasco, M. Llorente, Correa – Diego Costa

Real Sociedad San Sebastian: Moyà – Monreal, Le Normand, D. Llorente, Gorosabel – Merino, Zubimendi – Isak, Ødegaard, Oyarzabal – Willian José

(Photo by Juan Manuel Serrano Arce/Getty Images)

Weitere Vorschauen zum aktuellen Spieltag

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Bricht Gladbach den Bann bei Roses Rückkehr mit dem BVB?

Bricht Gladbach den Bann bei Roses Rückkehr mit dem BVB?

25. September 2021

Vorschau | Zum Topspiel des Wahlwochenendes trifft Schwarz-Grün, Borussia Mönchengladbach auf Schwarz-Gelb, Borussia Dortmund. Während es bei den Fohlen noch überhaupt nicht läuft, hakt es beim BVB besonders an einer Stelle. Im Fokus: Marco Rose. Anpfiff der Partie ist am Samstag, 18:30 Uhr, Live bei Sky. Borussia Mönchengladbach: Kommen die Fohlen gegen Ex-Trainer Rose aus […]

Borussia Dortmund: Steht gegen Union Berlin endlich die Null?

Borussia Dortmund: Steht gegen Union Berlin endlich die Null?

19. September 2021

Vorschau | Borussia Dortmund bot in der noch jungen Saison bereits reichlich Spektakel. Mit Union Berlin wartet nun ein Gegner, der vor allem durch Stabilität zu überzeugen weiß. Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 17.30 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat). Der BVB erzielte schon 13 Tore in […]

Champions League | Gruppe H mit dem FC Chelsea, Juventus Turin, Zenit St. Petersburg und Malmö FF

Champions League | Gruppe H mit dem FC Chelsea, Juventus Turin, Zenit St. Petersburg und Malmö FF

14. September 2021

Für die letzte Gruppe der Champions League Vorrunde gilt definitiv: last but not least! Mit dem Chelsea FC, Juventus Turin, Zenit St. Petersburg und Malmö FF hat die Gruppe H sowohl den aktuellen Titelträger als auch den italienischen Rekordmeister zu bieten. Und wie stehen die Chancen der vermeintlichen Underdogs?  Chelsea will den Titel verteidigen Juventus […]


'' + self.location.search